Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    66***
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    16

    kfw70 Hausangebot - bitte um Hilfe

    Hallo, wir haben vor uns ein Haus bauen zu lassen und sind mit mehreren Anbietern (GÜ) in Kontakt. Ich werde diesen Bericht hier in mehreren Unterforen posten, da es sich um das große ganze, aber um Wand, Heizung, Fenster, Dachsolierung dreht – halt all das was gut ausgeführt werden soll um möglichst teure Folgekosten zu sparen / vermeiden.
    Das Haus wird größtenteils von Subunternehmern des GÜ erstellt und wir können bei gewissen Gewerken mitarbeiten (Eigenleistung)

    Also, um was geht es:

    Haus ca. 190m² groß, zwei Stockwerke, versetztes Pultdach mit angegliederter Doppelgarage!
    Zimmer: Eingangsflur, Bad EG, Technikraum, Waschraum, großer offener Wahn-Ess-Küchenbereich, Gästezimmer, OG = Bad, Kind, Arbeiten, Schlafzimmer und 2 Ankleiden, mit Flur (Galerie)

    Ich schreibe hier mal, was in dem Angebot drinstand mit der Bitte um sachliche Auskunft ob es hie r möglich ist den kfW-70 Wert zu erreichen, OHNE teuer den Heizstab zu beanspruchen.
    Und die Frage ALLER Fragen – wieviel darf / SOLL so etwas kosten!?

    Beginn Text:


    Erstellung des Energiebedarfsnachweises nach Energieeinsparverordnung 2009 als KFW Effizienzhaus 70 und Ausführung eines Blower Door Test.
    Außenwand: Pumix HW 0.10 W/mK 36,5er Wandstärke

    Innenwände: Tragend = 24er Pumix; Nicht tragende Wände: 11,5er Pumix

    Decke über EG und Garage: Filigrandeckenelemente schalungsglatt; Wärmedämmende Deckenrandschalung

    Flachdachgarage: Stahlbetondecke; Dampfsperre auf einer Grundierung; Wärmedämmung nach Energiebedarfsnachweis; Flachdachabdichtung; Kiesschüttung, Dachrandabdeckung und Wandanschlussprofile

    Fenster: Ideal 6000; Dreischeibenverglasung Ug 0.64 W/m²K; 6-Kammerausbildung und Bautiefe 80mm; Farbe innen = weiß/ außen RAL7016, Beschalg Winkhaus mit zwei Pilzköpfen; Montage nach Energiesparverordnung 2009; Anzahl Fenster: 14 und 2xEckfenster!

    Rolladen: Kunststoff Aufsatzkasten Raumseitig geschlossen (Revisionsschat außen) mit elektrischem Antrieb roka therm; Rolläden aber nur 7 Stück!

    Haustür: Aluminium Haustüranlage 2,01 x 2,25 RAL 7016; gedämmtes Aluminium, Wärmegedämmte Dreikammer Konstruktion mit 91mm Bautiefe und mittlere Kammer aus Thermoblockschaum, 3 Fach Sicherheitsverriegeleung.

    Garagentor: Normstahl; Decken Sektionaltor 5,01 x 2,125m inkl. Antried und 2 Handsendern (42mm isoliert)

    Wärmepumpe: Luftwasserwärmepumpe Buderus Logafix Luft – Wassser – Wärmepumpeneinheit wpl80 arr mit Pufferspeicher und Warmwasserspeicher

    Fußbodenheizung: Komplett EG und OG (außer Garage) mit elektrischen Stellantrieben

    Kontrollierte Wohnraumlüftung: vallox

    Innenputz: Maschinengipsputz, Bäder = Kalkzementputz

    Estrich: EG und Garage = Bitumenschweißbahn S4 G200 60mm Fließestrich; OG = 60mm Fließestrich

    10 Innentüren; 2 Feuerhemmende Türen

    Dachdämmung: Mineralfaserdämmung 180mm WLG 035 entsprechend des Energiebedarfsnachweises, mit dampfdiffusionsoffener Folie (winddicht verklebt) und Gipskartonplatten auf einer Traglattung; zusätzlich = Isover Integra UKF1 in 50mm WLG 035 (Unterspann Klemmfilz)

    Wärmegedämmte Bodeneinstiegsluke 60 x 120

    Stahlbetontreppe

    Dach: Pfettendachkonstruktion mit Kehlbalkenlage als versetzte Pultdächer, Kammergetrocknetes Konstruktionsvollholz; Untersicht der Dachüberstände mit gehobelten Fichtenholzbrettern, Einlattung bestehend aus: Traglattung, Konterlattung und diffussionsoffener Dachunterspannbahn mit Stoßüberlappung

    Dacheindeckung: Braas Ziegel auf Doppellattung inkl. Aller Formteile für Ortgang, First, Grat und Belüftung

    Regenrinne: Zink, inkl. Formteile und Befestigungsmaterial.

    Kamin: Isolierschornstein mit unglasierten Rohren, ink. Erforderlicher Formteile

    Außenputz: mineralischer Unterputz

    Elektro: Busch-Jaeger Reflex SI alpinweiss

    Steckdosen = 61; Leuchtenauslaß = 23; Antennenstecker = 3; Telefon = 3; Außensteckdose = 1; Sprechanlage = 1.

    Sanitärvorinstallation: Waschmaschinenanschluß, Kaltwasserzapfstelle Garten & Garage; Badanschluss im EG, Küchenanschluss, Unterputzspülkästen für Hänge-WC

    Fensnterbänke: Steinfesnterbank: Innen = 2cm, außen = 3cm

    Vom Bauherren zu erbringen / NACH vorheriger Anleitung:
    setzten Fensterbänke, Ausführung Deckenverrohrung, Ausführung Stemmarbeiten, Monatge und klemmen der Abzweigdosen, Montage Schalter und Steckdosen, Verlegen der Trägerplatten Fußbodenheizung sowie Wärmedemmung darunter und Schlauchsystem verlegen (Nach Abdrücken durch Fachbetrieb word auch hier 5 Jahre Gewährleistung übernommen!), Verlegung Lüftungsverrohrung kontrollierte Wohnraumlüftung, Innentüren setzen, Dämmung Deckenverkleidung OG.

    Ende Text:

    Zusatzfrage: Was macht es kostenmäßig für einen Unterschied, zw. Der angebotenen Buderus WPL80 ARR und z.B. Novelan LA 9RX.!? Würde die hier überhaupt ins Konzept passen?

    Und die Frage ALLER Fragen – wieviel darf / SOLL so etwas kosten!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. kfw70 Hausangebot - bitte um Hilfe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Du glaubst aber nicht ernsthaft, daß das hier jemand kalkuliert ?

    Und deswegen schließe ich den Beitrag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen