Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Fliesen "frisch in frisch" oder lieber nicht ?!?!

Diskutiere Fliesen "frisch in frisch" oder lieber nicht ?!?! im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Emsland
    Beruf
    IT
    Beiträge
    69

    Fliesen "frisch in frisch" oder lieber nicht ?!?!

    Hallo Zusammen,

    Mein Bauunternehmer empfiehlt mir unsere Fliesen "frisch in frisch" in den Estrich zu legen (am gleich Tag wie der Estrich kommt).
    Eigentlich hatten wir Fließesrich vorgesehen. Der Fliesenleger sagt er würde Zementestrich vorziehen und halt frisch in frisch verlegen.

    Der große Vorteil soll sein, dass die Fliesen erheblich besser liegen würden!


    Wir haben im ganzen Haus Fußbodenheizung und wollten deswegen Anhydrit Estrich.


    Ist echt ne schwere Entscheidung. Unser Unternehmer sagt, dass beides das gleiche kostet.

    Wie ist Eure Meinung ?

    vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesen "frisch in frisch" oder lieber nicht ?!?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    Wir haben im ganzen Haus Fußbodenheizung und wollten deswegen Anhydrit Estrich.
    ok, und warum?
    ich finde gerade bei fbh zementestrich besser

    und bin kein fan von frisch in frisch. wie soll das auch gehen bei einer estrichstärke von 4,5cm (überdeckung) + x cm (rohrdicke)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Dein Bauunternehmer empfiehlt das vllt auch wegen der Wartezeit...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ich sags mal so:

    Wenn der Fliesör noch brauchbaren Zement von 1970 in ausreichender Menge rumliegen hat, mag das gehen.
    Mit den heutigen Zementen würde ich nicht mehr als einen Windfang frisch in frisch machen wollen - und auch das nur, wenns unbedingt sein muss.
    Mal hier lesen
    http://www.bau.net/forum/bauwissen-fahrenkrog/9.htm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    457
    Kannst du das mal bitte näher erklären.Verstehe deine Aussage nicht ganz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Gast
    Gast
    würde mich auch interessieren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Frisch in frisch ist auf Dämmung und FBH Quatsch. Wer will dafür den Kopf hinhalten? Im Verbund zB eine Garage oder ein sinnloser Keller, meinetwegen.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    457
    Bei einem Boden mit Fussbodenheizung würde ich auch nicht "Frisch in Frisch" verlegen.
    Sonst ja.

    Trotzdem ist Ralfs Aussage?????????????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Stephan Roman j
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    92693 Eslarn
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    132
    wahrscheinlich soll auch noch eine FSZ Fliesen im format 60x60 verlegt werden....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fliesen-Platten-u. Mosaiklegermeister
    Beiträge
    62
    Ist mit frisch in frisch in einem Zug oder auf wenige Tage alten ZE gemeint? Beides ist theoretisch möglich. Bei der ersten Technik unter Zuhilfenahme einer Haftschlämme, oder nach wenigen Tagen mit einem Speziellen Dünnbettmörtel. Man spart die Zeit nach dem Aufheizen des ZE da dann der Belag schon fertig ist. Wer sich darauf spezialisiert hat und genügend "Lehrgeld" bezahlt hat mag einen Marktvorteil haben, ich möchte es aus zum Teil den Gründen, welche in oben stehenden Beiträgen aufgeführt sind nicht probieren. Erstere Technologie halte ich für sehr aufwendig für ein EFH.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Gronau
    Beruf
    Fliesen-Platten-Mosaikleger
    Beiträge
    50

    Grosses Risiko

    Hallo erst mal

    Also diese verlegeart ist riskant da die heutigen Feinsteinfliesen auf der Scherbenoberfläche wie Glas also Porenlos sind und der Zement sich nicht in der Fliese verkrallen kann .
    Es ist sehr wahrscheinlich das sich der Belag abschert und die Fliesen hohllagen aufweisen .
    Die Gefahr von Rissen im Estrich ist auch sehr hoch besonders bei Fussbodenheizung .
    Also gegenüber der Dünnbettverlegung gibt es nur Nachteile warum was riskieren ??

    gruss

    Fliese
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Trautskirchen
    Beruf
    Landschaftsgärtner
    Beiträge
    3
    Hallo,

    bezüglich der Frisch in Frisch Methode, wollte ich mal Fragen wie es sich in einem kleinem Raum (unser Heizungsraum, knappe 16 m²) verhält.
    Unser Heizungsbauer empfiehlt uns den Raum vor der Installation der Heizungsanlage zu Fliesen. In diesem Raum (und im gesamten Keller) wird der Estrich auf eine Dämmung verlegt, keine FBH.
    Wir müssen die Heizung natürlich so schnell wie möglich installieren lassen, da nach ca. 1 Woche der Rest des Hauses (überall ZE jedoch mit FBH) trocken geheizt werden muss.

    Wird es in dem kleinen Heizungsraum zu größeren Problemen kommen, wenn wir dort die Fliesen (keine sehr großen Formate) Frisch in Frisch verlegen und die Fugen erst kurz vor der Heizungsmontage verfugen?

    Vielen Dank
    Steffen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Frankreich
    Beruf
    Raumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    zu nix nutze
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von willimut Beitrag anzeigen
    Hallo erst mal

    Also diese verlegeart ist riskant da die heutigen Feinsteinfliesen auf der Scherbenoberfläche wie Glas also Porenlos sind und der Zement sich nicht in der Fliese verkrallen kann .
    Es ist sehr wahrscheinlich das sich der Belag abschert und die Fliesen hohllagen aufweisen .
    Die Gefahr von Rissen im Estrich ist auch sehr hoch besonders bei Fussbodenheizung .
    Also gegenüber der Dünnbettverlegung gibt es nur Nachteile warum was riskieren ??

    gruss

    Fliese
    Stimmt und ist sehr wichtig zu beachten. Dazu mischt man in die Kontaktschicht etwas Kleber, und zwar umso mehr desto größer, ab 40cm am besten Flexkleber. Dämmschicht/schwimmenderE. sicher kein Problem, (aber FBH vielleicht, weis ich nicht)

    FiF soll man M.E. bis maximal amnächsten Tag machen, und dann auch schon mehr Kleber in die Kontaktschicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Lebski
    Gast
    FIF am nächsten Tag ???? Da hat der Estrich ruhe zu haben ! Da darf der nicht mal begangen werden.

    Heizraum macht man mal unter dem Speicher und der Heizung ein paar m² FIF ohne zu verfugen, nicht den ganzen Raum.

    Eine Verlegung FIF ist nicht aRdT in der BRD. Somit nur mit Freizeichnung durch den AG rechtssicher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    ach du ahnst es nicht ......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen