Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3

    Problem Aufheizen Anhydrit-Estrich

    Hallo Zusammen,

    wir haben am 07.12. unseren Estrich ins Haus bekommen.
    Da unsere WP noch nicht da ist, hat unser Heizungsbauer einen Heizstab ans Fussbodensystem angeschlossen (Leistung 10kw).
    Seit 16.12. heizen wir nun auf.
    An die 5 Grad täglich war in keinster Weise zu denken.
    Also hat er am 18.12. erstmal den OG vom System genommen (bei knapp 20 C).
    D.h. wir haben nur Keller und EG aufgeheizt.
    Bis 21.12. haben wir ca. 38 C erreicht. Hier standen wir nun fest. Die Temp ging einfach nicht über die 40 C.

    Also hat der Heizungsbauer am Fr auch noch den Keller vom System genommen.
    -> Keller ist mittlerweile saukalt und die Temp im EG ist aber trotzdem noch nicht über die 40.

    Naja auf jeden Fall ist er jetzt über die Feiertage nicht erreichbar und im Keller habe ich das Gefühl das langsam alles gefriert.

    Das kann doch alles so nicht in Ordnung sein?
    Ist der Heizstab viel zu lasch?
    Für den Estrich kann doch das bisschen aufheizen und dann wieder abkühlen lassen auch nicht gerade gut sein?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Gruß
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Problem Aufheizen Anhydrit-Estrich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Wie groß ist das Gebäude ?

    Fehlen Fenster oder irgendwelche Löcher offen ?

    Eigentlich nahezu unmöglich wenn im EG mit 10 kW geheizt wird dass im UG die Eiszapfen wachsen .... da sollte es zumindest leicht überschlagen sein - heisst Temperaturen zwischen +5 und +10 Grad.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3
    Gebäude hat 180 qm + nochmal 90 im Keller.
    Fenster sind drin und auch eigentlich sonst alle "Löcher" gestopft.

    Gibts hier keine Probleme mit dem Estrich? Eigentlich sollte der doch nach dem Heizplan aufgeheizt werden?

    Liegt das Problem hier an den 10 kw?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Es kann schon sein dass die ~ 100 m² im EG reichen um die vorhandenen 10 kW bei 40 Grad Vorlauftemperatur platt zu machen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3
    Also wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben also noch einen Heizstab hinzuhängen bzw. einen stärkeren.

    Wegen Estrich im Keller: Ist das hier jetzt nicht problematisch, da wir ja schon fast 40 C hatten und dieser jetzt auf 1-2 Tage so weit runter gekühlt ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Definiere *so weit*

    Natürlich sind solche Temperaturwechsel nicht das Normalbetriebsprogramm ... aber abkönnen sollte er das schon.

    Ausserdem : Besser jetzt ein Problemchen beim Stresstest als später nach Jahren ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen