Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Bodenplatte mit Fundament ( Keller)

Diskutiere Bodenplatte mit Fundament ( Keller) im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Lobenstein
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    33

    Bodenplatte mit Fundament ( Keller)

    Wichteige Frage zur Bodenplatte mit Fundament im Bewohnbarem Keller.

    Siehe Bild:

    Was würdet ihr tun, wenn das bei euerem Keller so aussieht??


    Danke scho mal ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte mit Fundament ( Keller)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,508
    nix, einfach zuschütten und die bilder löschen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Bodenplatte mit Fundament ( Keller)
    Ich erkenne hier etwas Beton (mögliecherweise Teilbereiche einer nicht ordentlich geschalten Bopla?) und eine Menge Grobschotter. Ein Fundament kann ich nicht erkennen. Eine Bodenplatte an sich auch nicht wirklich......

    Was will man dazu sagen?

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was würdet ihr tun, wenn das bei euerem Keller so aussieht??
    Mich fragen, warum das erst jetzt auffllt, wo ein Haus draufsteht mit Fenstern und Dämmung und wer weiß was noch. Zu einem Zeitpunkt also, das (fast) alles viel zu spät ist, um sich über die Grünung intensivere Gedanken zu machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast

    Du meinst also...

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    um sich über die Grünung intensivere Gedanken zu machen
    ... man sollte da ne Plastikblume vorhängen??

    Tschuldige Ralf, den Elfer musste ich versenken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Bewohnbarem Keller.
    erster gedanke war wie lange wohl noch ???
    hallo
    der wolfgang würde da jetzt fragen und wer hat die dämmung geklebt?
    also wenn man so was angeht mit dämmung usw. dann fängt man unten (sockelbereich) an und nicht in halber wandhöhe.
    wie yilmaz schon geschrieben hat am besten zuschütten, bild im thread und im gedächtnis löschen.
    bei ralf eine grosspackung AWG-hormone bestellen und bis sommer wegdröhnen.
    ich frag mich warum diese bastelwastel DIY-spezies sich immer nicht mehr an ihre eigenen sünden erinnern können?

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416


    - unten würde ich auf Altbestand tippen

    - dagegen sprechen aber die Spreizel die frisch einbetoniert sind

    - oben drüber kommt ein WDVS drauf gibt auch keinen Aufschluss
    ob Alt- oder Neubau ???

    falls Neubau hilft auch keine Plastikblume mehr ... somit ist der Elfer erfolgreich abgewehrt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Lobenstein
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    33
    Vielen Dank.

    Leider hilft mir das nicht wirklich weiter.

    Entschuldigt, aber das ist mein erstes Haus welches ich bauen lasse und auch wohl das letzte.
    Leider konnte ich die Bauarbeiten nicht direkt beaufsichtigen, da ich auch den ganzen Tag arbeiten muss.
    Leider ist mir das erst aufgefallen, als die Hausfirma das Haus schon obendrauf stellte.
    Weil da ein Gerüst aufgebaut wurde.

    Fundament:
    Es wurde etwa 40 cm breit ausgeschachtet und WU Beton hineingegossen.
    Pracktisch zeitgleich mit der Bodenplatte.
    Macht man das so?

    Wie es ausschaut war da wohl nichts eingeschalt bei der Bodenplatte.
    Deswegen ist der Beton bis ins Erdreich geflossen und abgebunden. Deswegen sieht das so bescheiden aus.
    Zudem habe ich den leisen verdacht, dass die Hölzer, welche eingegossen sind dazu dienten, die Bewährung in der Bodenplatte auf Höhe zu halten.
    Sollte das wirklich so sein, dann gehen die bis zur Bewährung rein. Das würde dann langsam faulen und es könnte Wasser eindringen.
    Irgendwie stellt mich das nicht wirklich zufrieden.

    Macht es denn Sinn mal zu einem Gutachter zu gehen?
    Wie sollte nach euerer Meinung eine Bodenplatte ausschauen ( Bild ) ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Zahlemann Beitrag anzeigen
    .. Macht es denn Sinn mal zu einem Gutachter zu gehen?
    Wie sollte nach euerer Meinung eine Bodenplatte ausschauen ( Bild ) ?
    zu 1:
    hättest du vor baubeginn wenigstens ein paar stunden hier gelesen, wäre dir die die antwort klar ..

    zu 2:
    schau mal in diese rubrik - da gibts fotos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Zahlemann Beitrag anzeigen
    Macht es denn Sinn mal zu einem Gutachter zu gehen?
    Wenn Du wirklich wissen willst, was los ist - JA!!!

    Der wird aber kräftig den Boschhammer kreisen lassen müssen, demzufolge einiges an Zerstörung hinterlassen.
    Seine Kosten wie alle anderen Kosten gehen erstmal zu Deinen Lasten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo ralf
    ich nehm dem nicht ab, daß da ein BU ohne bodenplattenabstellung betoniert hat.
    der mann ist tischler der hat doch 100%-ig schon baustellen gesehen und die dämmung hat auch kein profi drangepappt.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Lobenstein
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    33
    Wie jetzt ??

    Doch die Bodenplatte hat ein Bauunternehmer gefertigt und auch die Dämmung verklebt.
    Nein ich verarsche hier keinen.
    Ich nehme mal an, dass man den Bauunternehmer um Nachbesserung bitten darf.
    Geld einbehält bis er das in Ordnung gebracht hat.
    Bzw. auch ein Preisnachlass drin wäre.
    Ist die Antwort so zu interpretieren??
    Ich behalte einfach 10 % der Rechnung ein.
    Darf man doch??
    Dann kann sich der BU überlegen, ob er das in Ordnung bringt, oder auf 10 % verzichtet.

    Nein die Dämmung haben sicher keine Profis angebracht.
    Denn sonnst würde sie halten.
    Die Profis standen leider nur auf der Rechnung.

    Ja ich bin Tischler und kenne mich nicht mit Bodenplatten aus.
    Ich arbeite an Maschinen … drinnen nichts mit Montage.
    Wo soll ich da Bodenplatten sehen?
    Ich hab denen vertraut, dass die das ordentlich machen.

    Frage. Wäre es Sinnvoll das Holz zu entfernen und die Löcher mit WU Beton zu verfüllen?
    Die Bodenplatte mittels Trennschleifmaschine zu bearbeiten, damit sie seitlich gedämmt werden kann?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Ich behalte einfach 10 % der Rechnung ein.
    Darf man doch??
    Dann kann sich der BU überlegen, ob er das in Ordnung bringt, oder auf 10 % verzichtet.
    hallo
    ich glaub der ist froh, daß das nur 10% sind sag ich mal so. hol dir einen sv und ra ich glaub nicht, daß du sonst weiter kommst.
    aber wie ich den ralf kenne bröselt der das noch auf.
    Die Bodenplatte mittels Trennschleifmaschine zu bearbeiten,
    das wird wohl nix.
    da muss andere detaillösung her nur vorort zu klären wenn man alle zwangspunkte sieht.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Trennschleifer? Vielleicht ganz am End zum Glätten - wenn überhaupt. Vorher (ich schrieb es schon) muss der Boschhammer kreisen.

    Welche Maßnahmen nötig, sinnvoll oder zwingend zu machen sind, mit welchen Materialien und auf welche Weise, kann nur ein Fachmensch vor Ort klären, beurteilen, planen und überwachen.

    Hol jetzt nach, was Du Dir bisher gespart hast: eine kompetente Planung und Bauleitung auf Deiner Seite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Polier
    Beiträge
    13
    Äähhhmmm....
    Mal angenommen die Betonschicht ist OK Bodenplatte. Wie schaut man da zum Fenster raus? Muss man sich da hinlegen? Das sind doch höchstens 30 cm Brüstungshöhe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen