Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Schwaz
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    3

    Abflussrohre nicht fachgerecht ausgeführt?

    hallo liebes Forum,

    ich hoffe ihr könnt mir helfen bzw. mir das eine oder andere klar machen!

    vorweg: leider ist es so, dass ich eine bautechnisch ziemlich ahnungslose Wohnungsbesitzerin bin - ich werde euch wahrscheinlich nicht alles an Informationen bieten können, die ihr für eine annähernd realitätsnahe "Diagnose" meines Problems brauchen würdet. Das tut mir leid...aber ich möchte dazulernen um fair von den Verursachern meines Problems behandelt zu werden!

    ich bin vor exakt einem Jahr in eine Neubauwohnung eingezogen. Seitdem hatte ich 8!!! Vertstopfungen eines Rohres, in dem WC, Dusche, Waschbecken und Badewanne zusammenlaufen. die Abstände werden kürzer. Bin jetzt bei 2 Wochen!! angelagt (1-Peronen-Haushalt!)- der Rhytmus in dem eine rohrreinigungsfachfirma das Rohr reinigen muss, weil alles steht und das WC bei der Dusche wieder hochkommt :/
    Beginnen tuts immer mit heftigem gluckern (schon wenige Tage nach dem vorangegangenem Entstopfungseinsatz)

    die Rechung geht jedesmal an die Hausverwaltung und die Herren vom Enstopfungsdient halten sich mit ihren diagnosen auch eher bedeckt bzw. kann ich mit den Infos nicht viel anfangen (kamerafahrten hatten wir auf anordnung der verwaltung und des installteurs schon 3)

    ich hörte bisher (in chronologischer reihenfolge, denn anfangs gab man mir die schuld)

    "bitte kein feuchtes toilettenpapier verwenden"
    "viel spülen"
    "sie können nix dafür, die rohre sind nicht optimal" (Entstopfer)
    "nene..die rohre passen schon" (installateur ders gebaut hat)

    in letzter zeit wollte die baufirma, also der installteur, ders gebaut hat immer verständigt werden und war mit dabei - ich denke das war auch ein grund warum die Rohrputzer nicht gesagt haben was sache ist.

    ich fühle mich verarscht und befürchte man will mir nicht recht sagen was hier schiefgelaufen ist beim verlegen...

    jetzt war mal am Wochenende ein Rohrreinigungsnotdienst da und ich hab ihn dringend um seine EHRLICHE meinung gefragt.
    Er sagte folgendes:

    "nicht fachgerecht verlegt!! 8 meter waagrechtes geberitrohr, 2 Stück 90 Grad biegungen, gegengefälle, wasser steht immer"

    gut ich schreib das jetzt mal so.

    Der Installateur will an einer Stelle (nach 8-10 meter) aufmachen und dort was "anheben", weils angeblich durchs heizungsrohr (ausserhalb der wohnung) verbogen wird....hm....

    Rohrreinigungsmensch meint: "schwachsinn" - ALLES gehört neu gemacht :/

    jetzt bin ich so unsicher und möchte nicht, dass die baufirma vertuschen will....aber auch nicht hergehen und sagen "alles raus!!!" wenn ich nicht weiß ob das wirklich notwendig ist :/
    wie finde ich die wahrheit raus?????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abflussrohre nicht fachgerecht ausgeführt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Schwaben/Bayern
    Beruf
    elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Beiträge
    319

    Wohl doch Pfusch

    Hallo! Du bist also Wohnungseigentümerin (oder doch nur nur zur Miete?)
    Ist das ein Mehrstockhaus mit mehreren Wohnungen und wenn ja was ist bei den anderen Wohnungen?
    Die selben Probleme?
    Es gibt Baugutachter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn Du uns alle Informationen geben könntest, die wir für die Lösung des Rätsels bräuchten, wrst Du eine Baufachfrau und hättest die Lösung selber .

    Hier kann Dir nur ein Sachverständiger helfen.
    Laß Dich mal beraten, in wie weit Du die WEG in Regress nehmen kannst und welche Rechte und Pflichten Du da hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    nicht fachgerecht verlegt!! 8 meter waagrechtes geberitrohr, 2 Stück 90 Grad biegungen, gegengefälle, wasser steht immer
    Wenn das *nachweisbar* zutrifft ... liegt genau da das Problem.

    Gegengefälle lässt sich mit ner Kamera auch bei verdeckt liegender Leitung zweifelsfrei *beweisen* und *dokumentieren*.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Schwaz
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    3
    danke schon mal für die ersten Antworten!!

    ich bin eigentümerin und es ist ein Neubau, somit fallen sämtliche Mängel in die Gewährleistung.
    Natürlich habe ich von vornherein den Bauträger darüber verständigt!
    Probleme hat niemand ausser mir, das Problem liegt auch in meiner Wohnung...

    Es war halt eine löange Geschichte und begann wenige Monate nach dem einzug...anfangs war es halt so, dass man mir eine falsche Benutzung vorwarf ohne das beweisen zu können (Hygieneartikel etc...)
    Das war aber dann auch bald vom Tisch, auch weil ich mich dezitiert dagegen wehrte!

    Meine größte Sorge ist nun eigentlich, dass man mich und die ganze Situation mit kleinen "schönheitsreparaturen" (irgendwo ausserhalb meiner wohnung eine muffe setzen etc..) beruhigen will ohne es richtig zu behben und ich nach ende der gewährleistung alle probleme am hals habe!

    ich werde einen gutachter holen und dann hoffen, dass das was bringt und die kosten auch übernommen werden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Laß dir vom Sanitärmenschen genau sagen, was das Problem ist und er oder die Verwaltung soll dir mal die Pläne geben. Das macht es dem Sachverständigen leichter.
    Allerdings würde ich erst mal abwarten ob die Reparaturen was bringen und ansonsten der Baugesellschaft vorschlagen das ein vereidigter SV herangezogen wird, denn den bräuchte die Gesellschaft eh wenn sie dem Sani was ans Zeug flicken will und du bleibst nicht auf den Kosten sitzen. Einen eigenen SV kannst du dir dann immer noch holen (und bezahlen ).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Schwaz
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    3
    es gibt aktuelle neuigkeiten

    habe den bauträger angerufen, der wusste natürlich gut bescheid, da sich die rechnungen über die rohrreinigungen, weitergeleitet von der verwaltung, auf seinem schreibtisch stapeln

    er wünscht sich selbst dringend klärung und da wir nun zumindest 2 meinungen haben (sani und rohrreiniger) wünscht er eine dritte - also sachverständiger

    mir solls recht sein und ich berichte weiter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen