Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Weilheim
    Beruf
    Drucker
    Beiträge
    3

    Realistisches Vorhaben ?

    Hallo Bauexperten,
    ist folgendes Vorhaben mit dem unten stehenden Bankangebot Eurer Meinung nach realisierbar ?

    Grundstück: Schenkung (400qm)
    Baukosten Haus: 193.500 Euro (645 Kubikmeter x 300 Euro, kein Keller)
    Nebenkosten: 10.000 Euro (Notar und Architekt bereits bezahlt)
    Eigenleistung: 20.000 Euro
    Eigenkapital: 30.000 Euro
    Finanzierungsbedarf: 153.500 Euro

    Bankangebot:

    Labo Bayern: 63.500 Euro / monatl. Rate: 160 Euro (Zins eff.: 2,01% / Tilgung: 1% / Zinsbindung: 10 Jahre)
    Kombi-BSV-Riester: 50.000 Euro / monatl. Rate: 240 / 257 Euro (Zins eff. 4,08% / 3,23%)
    KfW-Darlehen: 40.000 Euro / monatl. Rate: 226 Euro (KfW-55 / 3,55%)

    Weiterer Baustein zur KfW-Darlehensablösung nach 10 Jahren:

    BSV 2: 31.000 Euro / monatl. Sparbeitrag: 70 Euro / Tilgungsbeitrag: 372 Euro (1% / 4,18%)

    Vielen Dank für Eure Beurteilungen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Realistisches Vorhaben ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beruf
    Kundenbetreuer
    Beiträge
    97
    Hallo Rudolf,

    "durchführbar" ist sehr relativ. Aber ich gebe Dir jetzt einfach mal mein generelles Feedback hierzu. Es wäre noch gut zu wissen WO Du bauen willst, WAS Du bauen willst, WAS Deine Finanzierung außer günstig noch so alles können soll.

    Kostenplanung:
    "Baukosten Haus" Hast Du regional Angebote hierzu bereits eingeholt?

    "Nebenkosten". Hast Du hier an Anschlusskosten wie Gas, Wasser, Tele, Kabel usw. mit rein gerechnet? Selbst in erschlossenen Gebieten sind ca. 8.000€ überhaupt kein Problem. Erkundungen einholen!

    "Eigenkapital" Du hast noch weiteren "Puffer"? Während dem Bauen immer liquide bleiben!

    Bankangebot:
    Erscheint mir ohne Deine genaue Situation zu kennen marktkonform. Wenn Du damit zufrieden bist... warum nicht. Ich persönlich bin kein Fan von Bausparverträgen wegen der zahlreichen versteckten Kosten (Abschlussgebühren, Zuteilungsgebühren, Infoheftchen, usw.) Hier einfach mal prüfen ob Du aktuell nicht besser fahren würdest ein normales Annuitätendarlehen zu nehmen. Auch den 2. BSV prüfen. Könntet Ihr nicht binnen 10 Jahren die 30k€ anders zusammen bekommen? Alleine die 70€ je Monat für 10 Jahre beiseite gelegt und Ihr müsstet nur noch einen Kredit von ca. 22k aufnehmen...

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    planfix
    Gast
    Baukosten Haus: 193.500 Euro (645 Kubikmeter x 300 Euro, kein Keller)
    Nebenkosten: 10.000 Euro (Notar und Architekt bereits bezahlt)
    Eigenleistung: 20.000 Euro
    Eigenkapital: 30.000 Euro
    Finanzierungsbedarf: 153.500 Euro
    hast de keine kostenschätzung für baukosten von dem bezahlten architekten

    300€/m³ inkl. nebenkosten halte ich in deiner region für nicht sehr realistisch, oder das haus wird echt billig (nicht zu verwechseln mit preiswert) gebaut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    habe gerade gesehen wie viele weilheim es gibt. wo baust du?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Weilheim
    Beruf
    Drucker
    Beiträge
    3

    Pfeil Oberbayern

    Weilheim/Obb.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Weilheim
    Beruf
    Drucker
    Beiträge
    3

    Kombi-BSV ???

    Mein Argument für den Kombi-BSV-Riester ist, das wir drei Kinder (1994, 1996, 2008) haben und dadurch etliche Zulagen bekommen. Auch im Spezialheft von Stiftung Warentest / Finanztest: "Spezial Riester-Rente" wird argumentiert: "Die besten Riester-Darlehen der Bausparkassen sind erste Wahl für Immobilienkäufer!"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von alfredino
    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Schwabach
    Beruf
    Ehemann
    Beiträge
    122
    Ich hätte da bezüglich deiner Finanzierung noch einen Vorschlag. Nachdem du ja beabsichtigst, ein Darlehen über die BayernLabo (Zinsverbilligungsprogramm) zu finanzieren und ja anscheinend alle Bewilligungskriterien erfüllst, frage ich mich, warum du nicht auch deren 'Wohnungsbauprogramm' zu genialen 0,50 % bei 15-jähriger Bindung nutzt?

    Außerdem bekommt man ja auch noch pro Kind 1500 Euro, in eurem Fall also insgesamt 4500 Euro geschenkt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Finanzierungsfachmann
    Beiträge
    116
    Zitat Zitat von Rudolf Beitrag anzeigen
    Mein Argument für den Kombi-BSV-Riester ist, das wir drei Kinder (1994, 1996, 2008) haben und dadurch etliche Zulagen bekommen. Auch im Spezialheft von Stiftung Warentest / Finanztest: "Spezial Riester-Rente" wird argumentiert: "Die besten Riester-Darlehen der Bausparkassen sind erste Wahl für Immobilienkäufer!"
    Deine Idee ist sehr gut. Allerdings würde ich nochmals empfehlen, ein Riester Annuitätendarlehen zum Vergleich hinzu zu ziehen

    Deine Gesamtkosten sollten bei einem Annuitätendarlehen (riester berechtigt) deutlich günstiger sein, als ein BSV Kombiprodukt (Abschlussgebühren doppelt)

    Der Finanztest hat Konditionen aus November (die Bausparkassen haben leider deutliche Konditionserhöhungen gehabt)
    Geändert von Bankmensch (28.12.2010 um 13:02 Uhr) Grund: Konditionserhöhungen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    planfix
    Gast
    hey, und ich würde erst noch mal die baukosten prüfen.
    das ist ja kein billichbauland in obb.

    300€/m³ das geht villeicht mit wenig ausstattung,
    aber nix t07/t08 oder superdämmung + gründung + große haustechnik + superfenster + edelböden + chiqsanitär + edeltüren.
    ihr landet da am unteren ende des preis - leistungs - verhältnisses

    wenn die priorität ist, die eigenen 4 wände zu haben, kein wert auf effizienzhaus, energiespartechnik, und tolle ausstattungsgedöhns gelegt wird, könnte es klappen, aber bitte mit bedacht die einzelnen komponenten wählen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen