Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593

    Manuelle Nachspeisung in Nichttrinkwasserbehäter?

    Hallo,

    diesen Winter ist etwas passiert, was bisher noch nie passiert ist:
    Meine Eigenwasserversorgung ist eingefroren. Und zwar irgendwo in der Zuleitung, die Pumpe saugt und saugt und es kommt nichts an.

    Nun bin ich ja gottseidank seit Sommer an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen, sonst würde ich jetzt ziemlich dumm dastehen...

    An meiner Eigenwasserversorgung hängen noch die Gartenbewässerung, die Tierställe und meine Klospülung. Garten bewässern tu ich jetzt nicht. Tiere und Spülung verbrauchen nicht viel, so reichte die Wassermenge im Druckkessel noch eine ganze Zeit - der Wasserdruck wurde zwar immer niedriger, aber das hat den Spülkasten nicht so gestört . Nun war aber endgültig alle und so habe ich gestern den Gartenschlauch geholt und den Druckkessel erstmal wieder vollgefüllt.

    Irgendwie muß das aber noch perfektioniert werden. Direkte Verbindung zwischen Trinkwasser- und Nicht-Trinkwasser-System mit Ventil dazwischen ist nicht zulässig, das ist klar. Aber auch Systemtrenner sind dafür meines Wissens nicht ausreichend...?

    Eine Lösung über freien Auslauf und dieses Wasser dann irgendwie meiner Pumpe zuzuführen, welche es dann in den Druckkessel pumpt, wäre wohl irgendwie unglaublich aufwändig.

    Vor meinem inneren Auge erscheint da eine Armatur, welche zum Nachfüllen beide Seiten verbindet, in Normalstellung aber beidseitig absperrt und gleichzeitig in der Mitte eine Öffnung zur Lüft hin öffnet, so daß auch im Leckfall kein Wasser von einer Seite zur anderen hin fließen kann.
    Natürlich könnte man auch vergessen, die abzuschalten, aber man kann den Gartenschlauch zum Nachfüllen auch angeschlossen lassen (Keller meiner Eltern, Schlauch zur Heizungsnachspeisung, seit mindestens 20 Jahren fest am Wasserhahn angeschlossen...)

    Wie sieht also die praktikabelste Lösung für ein ab und an nötiges Auffüllen aus?

    Gruß,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Manuelle Nachspeisung in Nichttrinkwasserbehäter?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Wie wäre es mit einem Hauswasserwerk mit integrierter Trinkwassernachspeisung!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Sowas gibt es? Wie wird denn da die Systemtrennung gewährleistet?

    Ich hab hier aber auch so eine sündhaft teure aber dafür unkaputtbare Kolbenpumpe, wäre irgendwie schade, die zu ersetzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen