Ergebnis 1 bis 7 von 7

Feuchteproblem in Betongarage

Diskutiere Feuchteproblem in Betongarage im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von ReneMhm
    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Müggelheim
    Beruf
    EDVler
    Beiträge
    4

    Feuchteproblem in Betongarage

    Hallo!

    Habe ein extremes Feuchteproblem in einer Stahlbetongarage (8 * 9 m²). Das Teil ist (leider) komplett aus WU-Beton. Die Wände sind je ein- und Boden & Decke je dreiteilig.

    Abtropfendes Wasser steht ewig auf dem Boden und läuft einfach breit. Teilweise kann ich es schon mit dem Besen raus schieben, so viel steht dort dann. Der Boden hat weder eine Schräge, noch Abläufe. Habe jetzt, um das Problem zumindest ein wenig zu mindern, schon stellenweise die Dichtungsfuge zw. den Bodenplatten raus geholt, um zumindest etwas Wasser 'automatisch' abfließen lassen zu können.
    Muss bei einer Garage dieser Größe der Boden nicht so geneigt sein, dass das Wasser zumindest eine Change hat, abzufließen?

    Aus der Garage werden zwei Autos täglich genutzt, zwei weitere (Youngtimer) stehen dort. Erstere schleppen bei entsprechendem Wetter naturgemäß Wasser ein. Aber das sehe ich bei einer Garage als 'bestimmungsgemäße Nutzung' an.
    In der Rückwand sind, auf die 8m verteilt, 4 Lüftungslöcher. In der Not habe ich die beiden mittleren Löcher schon verschlossen und in eines der äußeren einen permanent laufenden Ventilator eingebaut. Aber eine ordentliche Durchlüftung quer durch die Garage bekomme ich damit auch nicht. Und die Luftfeuchte liegt eigentlich durchweg oberhalb 90%, oft auch bei 98%.

    An den Fensterstürzen (Glasbausteine) und den Übergängen Wand/Decke ist schon alles voller Schimmel.
    Ich habe eine zweite, konventionell mit Leichtbetonbausteinen, gegossenem Betonboden und verschaltem Blechtafeldach gebaute, garage vergleichbarer Größe, in welcher ich bei vergleichbarer Nutzung, also etwa gleichem Wassereintrag durch Fahrzeuge, nie derartige Probleme hatte und habe.

    Nun frage ich mich
    a) was hier ggf. schon rein konzeptionell falsch gelaufen ist und ob dieses 'Ding' so überhaupt einem Kunden aus 'Garage' verkauft werden kann
    b) was ich am besten machen kann, um die Probleme zumindest ein bißchen zu mildern.

    Allerbesten Dank schoin mal vorab!
    René
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchteproblem in Betongarage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    1) Das Parken in Garagen für PKW nicht unbedingt lebensdauer-, sondern rostfördernd ist, ist eigentlich bekannt. Im Winter stehen Autos bezgl. Feucte besser draussen.
    2) Wenn Sorge um die Youngtimer besteht - wusste der, der die Garage geplant hat vom erhaltenswerten geplanten Inhalt des hinteren Garagenbereichs.
    3) Ist der Betonboden schon immer als endgültiger Boden vorgesehen gewesen oder war dort noch eine weitere Schicht vorgesehen.
    4) Ist der Beton nicht nur als WU, sondern auch tausalzfest ausgelegt???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von ReneMhm
    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Müggelheim
    Beruf
    EDVler
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    1) Das Parken in Garagen für PKW nicht unbedingt lebensdauer-, sondern rostfördernd ist, ist eigentlich bekannt. Im Winter stehen Autos bezgl. Feucte besser draussen.
    NaJa, unter 'nen knappen halbem Meter nunmehr tauendem Schnee steht es sich auch nicht wirkklich gut. In meiner anderen, oben ja auch kurz erwähnten, Garage kann ich mich eigentlich nicht über das Klima beschweren. Nur halt in diesem Betonbunker mit vollflächiger Pfützenbildung.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    2) Wenn Sorge um die Youngtimer besteht - wusste der, der die Garage geplant hat vom erhaltenswerten geplanten Inhalt des hinteren Garagenbereichs.
    Nö, war nie Thema. Die ältere Kiste steht im Permabag und die andere ist ordentlich mit MikeSanders geflutet. Am meisnten leiden wohl die DailyDriver, zumal gerade unter ihnen wirklich fast dauerhaft die 'Vollflächenpfütze' steht. Es sein denn, es hat in der Garage unter Null. Dann ist's 'ne erstklassige Einbahn und die Autos sind fast nur auf allen Vieren erreichbar.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    3) Ist der Betonboden schon immer als endgültiger Boden vorgesehen gewesen oder war dort noch eine weitere Schicht vorgesehen.
    Nein, es war zu keinem Zeitpunkt eine weitere Schicht vorgesehen.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    4) Ist der Beton nicht nur als WU, sondern auch tausalzfest ausgelegt???
    Ehrlich?: Keine Ahnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von ReneMhm Beitrag anzeigen
    NaJa, unter 'nen knappen halbem Meter nunmehr tauendem Schnee steht es sich auch nicht wirkklich gut. ...
    Doch, um ein Vielfaches besser.
    Außerdem dürfte ein Auto, was täglich bewegt wird (interessiert es Dich, dass ich den Begriff "DailyDriver" ziemlich albern finde?), kaum unter einem halben Meter Schnee verschwinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von ReneMhm
    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Müggelheim
    Beruf
    EDVler
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Doch, um ein Vielfaches besser.
    Außerdem dürfte ein Auto, was täglich bewegt wird, kaum unter einem halben Meter Schnee verschwinden.
    Na, im Zweifel ist 'nen Carport wohl dann doch besser, als die Hütte ganz draussen zu lassen. Und im Vergleich zu dieser Betonbadewanne liegst Du da wohl auch richtig. In meiner 'richtigen' Garage stehen die Hütten aber auf jeden Fall weitaus weniger feucht, als unter freiem Himmel.
    Und ganz ehrlich: Morgens vor der Arbeit Schnee von den Kisten zu schaufeln ist ja wohl auch keine wirklich erstrebenswerte Alternative.

    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    (interessiert es Dich, dass ich den Begriff "DailyDriver" ziemlich albern finde?)
    Teile Deinen Ansatz, aber bisher ist mir leider noch keine prägnantere Unterscheidung zwischen den täglich genutzten und den 'Gelegenheitsautos' untergekommen.
    Zu sehen sind die Teile übrigens unter 16S.de.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    könnte es vielleicht sein, das du ein wenig SAAB-Verrückt bist???

    *grins*

    So einen Spleen find ich gut...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter
    Avatar von ReneMhm
    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Müggelheim
    Beruf
    EDVler
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    könnte es vielleicht sein, das du ein wenig SAAB-Verrückt bist???
    NöNö ... Denke, Du kannst 'ein wenig' streichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen