Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Öffnung der Kelleraußentüre fachgerecht schließen

Diskutiere Öffnung der Kelleraußentüre fachgerecht schließen im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231

    Öffnung der Kelleraußentüre fachgerecht schließen

    Rohbau erstellt mit Weißer Wanne, (leider) einen Kellerausgang geplant, der jetzt eventuell wieder zubetoniert werden soll wegen aufstauendem Schichtenwasser genau vor der Kellertüre.

    Frage:

    Ist es bei diesen Gegebenheiten überhaupt möglich so zu betonieren, dass die WW an dieser Stelle die gleiche Qualität hat wie an den bestehenden Stellen? (Rohbauer hatte v. a. nach Architekteneinschätzung eine sehr gute Qualität abgeliefert, Fremdüberwachung hatten wir keine)

    Falls es nicht problemlos ablaufen kann - was müsste beachtet werden, damit es gut geht?

    Danke für Hinweise!

    Freundliche Grüße

    Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Öffnung der Kelleraußentüre fachgerecht schließen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Beachtet werden muss eine fachgerechte Planung sowie Ausführung.

    Anschluss zwischen Bestand (Bestehende Türlaibung sowie Sohle) und dem neuen Beton muss statisch und konstruktiv (bzgl. WW-Thematik) geplant werden. Gibt hier entspr. Profile für nachträglichen wasserdichten Anschluss (, die jedoch nicht ganz billig sind).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231
    Zwei konstruktiv verschiedene Möglichkeiten liegen mir vor:

    Möglichkeit 1:

    Schlitzen der Betonstirnflächen und Einarbeiten eines Fugenbleches

    Möglichkeit 2:

    Angedübelte außen liegende Edelstahlfugenbänder


    Da die Möglichkeit 1 keine bauaufsichtliche Zulassung hat, empfiehlt der Statiker zusätzlich den Einbau eines Injektionsschlauches zum eventuell späteren Verpressen. Von der Möglichkeit 2 hält er, obwohl dies so oft gemacht werde, weniger.

    Was meinen die Bauexperten?

    Danke für Hinweise!

    Waldoblau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231
    Keine Bauexpertenmeinung?

    Falls noch was dazu kommt - danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Wieland
    Gast
    Dritte Möglichkeit Entfernen des Beton mit Hochdruck Wasserschneider und Einbau
    von Verpressschläuchen !
    Sowie durchbohren der Wasserführenden Schicht ?


    usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen