Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 35
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11

    Innenputz / Schimmel

    Hallo,

    ich saniere derzeit eine Wohnung in einem alten Haus; vor ca. 5 Wochen wurde diese von innen neu verputzt. Mit Dämmputz von *****.

    Nun habe ich auf den Fensterbänken grünlichen Schimmel entdeckt; ich habe das mit Alkohol eingesprüht und heute abend will ich die Fensterbänke mit einem Industriesauger absaugen. Da ich denke, es sind nur die "Putzstäube", die da schimmeln.

    Dennoch habe ich Bedenken, dass ich durch falsches Lüften und Heizen die frisch verputzte Wohnung gleich wieder ruiniere.

    Ich hoffe, ihr könnt mir einige Tipps geben, was ich zu Beachten habe und wie ich es besser machen kann.

    Hier mal ein paar Eckdaten:

    Ich heize mit 2 Elektroheizern; in der Wohnung ist es beheizt 11 - 12 Grad, ohne Heizen wären es ca. 7 Grad.

    In Räumen, in denen kein Elektroheizer steht, habe ich 94% Luftfeuchte, in Räumen, in denen geheizt wird, sind es ca. 80%.

    Es sind Fenster aus Kunststoff verbaut.

    Ich lüfte täglich zweimal für ca. 15 Minuten, dabei mache ich alle Fenster komplett auf.

    Vorher wische ich immer das Wasser von den Fenstern, die sind nämlich klatschnass.

    Ich habe anfangs mehr geheizt, jedoch meinte der Verputzer ich solle das nicht machen, ich würde nur ein Feuchtbiotop erzeugen. Ich bin mir nun unschlüssig, ob ich das Heizen nicht ganz lassen soll.

    Zusätzlich habe ich einen Luftentfeuchter in der Wohnung, ist kein Profigerät und arbeitet eigentlich nur bei Temperaturen ab 15 Grad wirklich produktiv. Ich überlege, ob ich nicht doch richtige Bautrockner holen soll - aber dann habe ich wieder Angst, dass der Putz Risse bekommt.

    Weiterhin meinte der Verputzer er will die Deckenunterkonstruktion schon in den nächsten 2 Wochen reinmachen, die besteht aus Gipsplatten. Da habe ich jedoch bedenken, dass die bei so einer enormen Luftfeuchte ebenfalls aufweichen und schimmeln.

    Wie verhalte ich mich richtig? Mir ist schon klar, dass ich bei 8cm Putzstärke mindestens noch 2 Monate warten muss, bis es durchgetrocknet ist. Aber ich habe Angst, mir die tollsten Schimmelgebilde in der Zeit ranzuzüchten.

    Danke im Voraus!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innenputz / Schimmel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Damit die Raumluft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann muss sie aufgeheizt werden. Dann kann gelüftet und somit die Feuchtigkeit abgeführt werden. Trockner können der Raumluft nur Feuchtigkeit entziehen wenn diese tatsächlich in der Raumluft vorhanden ist. Je wärmer die Raumluft ist, desto mehr Feuchtigkeit kann sie enthalten. Deswegen muss erst geheizt werden und dann gelüftet. Berechnungsbeispiel hier

    Der Zyklus ist also immer heizen > lüften. Je größer dabei die Differenz zwischen absoluter Luftfeuchte außen und absoluter Luftfeuchte innen desto effizienter wird das Ganze.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    8cm Naßputz ist schon ne satte Hausnummer.

    Wenn Du nicht DEUTLICH öfter lüften kannst (also praktisch durchgehend anwesend bist), rate ich DRINGEND zur Aufstellung elektrischer Luftentfeuchter!!! Dabei weiter satt heizen.
    Das Ganze wird nicht ganz billig. Es war keine gute Zeit für solche Arbeiten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11
    Hallo,

    wie ist es dann mit dem Schimmel - habe ich nicht mehr Probleme damit, wenn ich mehr heize?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von pchrist Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wie ist es dann mit dem Schimmel - habe ich nicht mehr Probleme damit, wenn ich mehr heize?

    Danke!
    Nicht so lange Du die feuchte Luft durch Lüften aus den Räumen bringst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von pchrist Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wie ist es dann mit dem Schimmel - habe ich nicht mehr Probleme damit, wenn ich mehr heize?

    Danke!
    Theoretisch ja, weil der Schimmel bei höheren Temperaturen besser gedeiht. Allerdings muss dein Primärziel sein, die Feuchtigkeit aus dem Haus zu bekommen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11
    Hallo,

    ich habe mir von der Baufirma nun 2 Luftentfeuchter in die Wohnung stellen lassen, da ich es wg. der Arbeit nicht hinkriege, öfter als zweimal zu lüften.

    Die sind natürlich wirksamer als mein elektr. Luftentfeuchter für den "normalen" Gebrauch und so konnte ich heute früh schon ordentlich Wasser wegkippen.

    Ich hoffe mal, ich werde es so in den Griff bekommen.

    Gruss,
    P. Christ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11
    Hallo,

    ich habe noch mal eine Frage:

    Heute habe ich an manchen Stellen, die augenscheinlich trocken sind (der Putz ist da nahezu weiß angetrocknet, an den feuchteren Stellen ist er noch dunkelgrau - grau), weißen Flaum entdeckt.
    Er war wirklich nur an den trockenen Stellen und ist nicht im Ansatz auf anliegenden feuchteren Stellen dran.
    Ist das Schimmel? Ich hatte zufällig einen Industriesauger da und habe es abgesaugt.

    An manchen Stellen im feuchteren Putz habe ich kleine grüne Schimmelpunkte, da will mir der Verputzer Schimmelfresser mitgeben, den soll ich drauf sprühen.

    Ich bin langsam am Verzweifeln, weil ich Angst habe, dass die ganze Verputzaktion rausgeschmissenes Geld ist.

    Danke & Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Der Flaum ist nicht so schlimm, wohl eher Ausblühungen als Schimmel. Und bei Wärmedämmputz (Kalkzement) ist im feucht-frischen Zustand der PH-Wert so bei ca. 13, also aktiv wirksam gegen Schimmelbildung. Wenn, warum auch immer, tatsächlich irgendwo Schimmel auftaucht, runter damit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Mede*
    Beruf
    Stukkateur / Restaurator
    Beiträge
    66
    Was soll den mal auf den Putz drauf? Wenn jetzt schon Schimmelsporen/kulturen vorhanden sind wäre es sicher ratsam auf mineralischer Basis weiterzumachen, vielleicht auch eine Kalkfarbe oder eben in dieser Richtung.

    Die Ausblühungen wie oben schon erwähnt können sich letztlich bis zur vollständigen Austrocknung noch fortsetzen. Bei ordentlichen Temperaturen ca. 20°geht man bei der Trocknung von 1mm pro Tag aus. Bei Dämmputz geht es aufgrund der Leichtstoffe etwas schneller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11
    Hallo,

    auf den Dämmputz soll noch ein Feinputz drauf, der dann streichfähig ist. Tapeten kommen keine drauf. Eher eine Biofarbe, mir der ich mir den atmungsaktiven Putz nicht zukleistere.
    Ich habe in einem alten Post gelesen, dass man die "Geschmacksprobe" an den Ausblühungen mal machen kann. Also hab ich das gemacht und es schmeckt salzig - gut, dann ist das schon mal kein Schimmel.

    Gruss,
    pchrist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Mede*
    Beruf
    Stukkateur / Restaurator
    Beiträge
    66
    Super mit der Geschmacksprobe! Vorsichtig abfegen oder am besten absaugen.

    Vielleicht kannst du ja den Feinputz schon vorher einfärben oder gefärbt bestellen? Das spart die Farbe und es bleibt offen. Dazu muss aber der Untergrund 100% trocken sein. Durch Unterschiedliche Trocknungszeiten könnte es dann zu Farbunterschieden kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Biofarbe?
    Klär mich mal bitte auf was,warum, weshalb,wieso.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Stucki,
    was schreibst du von Feinputz einfärben?
    Ich denk mal,da kommt 100%ig ein stinknormaler Kalkgips-Innenputz drauf
    der einfach abgefilzt wird und fertig.Wie willste den einfärben? Mit was?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Mede*
    Beruf
    Stukkateur / Restaurator
    Beiträge
    66
    Netzer,

    Pchrist schreibt das ein feinputz drauf kommt, warum solllte auf einen daemmputz auch noch zusaetzlich 10-15 mm kalkgips drauf. Vor allem was soll das bringen? 8esser waere meiner meinung nach ein vollflaechige gewebearmierung und darauf ein feinputz. Ich bin mir jetzt nicht sicher aber bei aussenfassaden muesste das gewebe sogar verlangt sein. Bei 80 mm waere es sicher ratsam. Letztlich kommt es auch auf den untergrund an, wie direkt auf das mauerwerk, mischmauerwerk oder auf putztraeger.
    Im uebrigen sollte man aufpassen wenn auf einem kalkzement ein gipsputz kommt, vor allem in dieser dimension, dass kann unter umstaenden zur gefaehrlichen ettringitbildung fuehren!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen