Ergebnis 1 bis 13 von 13

Schneegitter funktionieren nicht....

Diskutiere Schneegitter funktionieren nicht.... im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445

    Schneegitter funktionieren nicht....

    Hallo,

    haben uns im Dezember Schneegitter "Alpinstütze" montieren lassen. Wirkung leider gleich Null! Schnee rutsch wie eh und je vom Dach :-(

    Randbedingungen:

    Braas Tegalit
    45 °
    "Länge" des Daches (Sparren) ca. 6,5 bis 7m

    Ist das evtl. schlicht zu lang um mit einem Gitter am Ende abgefangen zu werden? Gibt's da Vorschriften/Faustformeln, bis zu welcher Länge ein Schneegitter bei gegebener Dachneigung hält?

    Löszung?
    zweites Scheegitter auf halber Höhe?
    verteilte Scheehaken?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schneegitter funktionieren nicht....

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Seltsam.....

    ich habe auch Braas Tegalit, auch Alpinstütze, zwar nur 34° DN, aber 10m und 13m Dachseitenlänge

    ..... und wundere mich immer, daß da nix durchrutscht.

    Ich nehme an, daß gerade die DN 45° in Verbindung mit der Menge an Schnee z.Zt. die Stütze doch überfordert und andere vielleicht das Quentschen leistungsfähiger sind, was du aktuell benötigen würdest.

    Wie wars denn im letzten Winter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von HolzhausWolli Beitrag anzeigen
    Wie wars denn im letzten Winter?
    da hatten wir noch keine Gitter....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Gelting
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    182
    Bei 30° Dachneigung ist bei den systemen meist die magische Grenze erreicht ab wann ein einzelner Ansatz nicht mehr ausreicht.

    Empfehlung meinerseits: Schneestoppnasen in der Fläche PLUS Gitter/Balken

    Gruss
    Martl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Zitat Zitat von Martl Beitrag anzeigen
    Bei 30° Dachneigung ist bei den systemen meist die magische Grenze erreicht
    worauf stützt sich diese Erkenntnis?
    Jahrelange Erfahrung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    oh wunder .. der schnee rutscht
    was soll er sonst machen?

    is doch klar:
    bei 22° und besandeten pfannen/taschen rutscht nix.

    bei 45° und "kinderpopo" schiebt sich die schneeschicht zusammen und
    überstaut den schneefang ..

    zwischenwerte könnt ihr interpolieren

    ob schneefang/haken ist e. frage der verkehssicherungspflichtauslegung ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    bei 45° und "kinderpopo" schiebt sich die schneeschicht zusammen und
    überstaut den schneefang ..
    Vielen Dank für die Erkenntnis! Aber wie macht man es dann richtig? Mir geht's nicht um irgend was rechtliches, sondern darum, meinen Weg zur Haustür frei von Dachlawinen zu halten.
    Welche Lösung funktioniert denn?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    was du magst

    die hersteller von einzelstoppern haben bemessungshilfen.
    ergebnis könnte sein, dass 2-3 nasen/m2 erforderlich sind.

    ein weiterer schneefang mag auch helfen, ist aber afaik ungeregelt.

    geregelt in den "metallarbeiten im dachdeckerhandwerk" ist, dass
    ein (linearer) schneefang bei glatten, steilen dächern a schmarrn is.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    geregelt in den "metallarbeiten im dachdeckerhandwerk" ist, dass
    ein (linearer) schneefang bei glatten, steilen dächern a schmarrn is.
    "ein" im Sinne von 1, oder im Sinne von generell?

    Da ich mein Dach mal als glatt und steil bezeichnen würde, wäre die Aktion ja dann von vornherein völlig für die Katz gewesen!?

    Regeln die "metallarbeiten im dachdeckerhandwerk" auch, was bei glatten und steilen Dächern kein Schmarrn ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Gelting
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    182
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    worauf stützt sich diese Erkenntnis?
    Jahrelange Erfahrung?
    Beipackzettel Snowstopp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    etwa so:
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    .. die hersteller von einzelstoppern haben bemessungshilfen.
    ..
    ein weiterer schneefang mag auch helfen, ist aber afaik ungeregelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    da gibt's ne eigene DIN für das Anmachwasser von Beton aber wie ein Scheegitter sicher funktioniert muss sich jeder selber ausdenekn...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Update:
    Vertreter vom Hersteller war heute da, Ergebnis eher enttäuschend:
    Aussage sinngemäß:

    • es ist alles korrekt montiert
    • es gibt grundsätzlich keine Garantie das es funktioniert
    • es kann grundsätzlich immer mit Schneegitter genau so schlecht sein wie ohne
    • die drei Alternativen (Gitter, Alpinstütze, Rundholz) sind grundsätzlich gleichwertig
    • Schneegitter ist aber vielleicht doch etwas besser
    • Man kann flächig Haken anbringen, aber das muss auch nichts helfen ("wie sagt man dem Schnee, dass er sich dran festhalten muss")
    • Man kann eine zweite Reihe einziehen, muss aber auch nicht helfen
    • im nächsten JAhr soll es Richtlinien geben, die alles regeln....


    Zusammenfassung der Aussage für mich: "Wir verkaufen zwar Scheegitter, aber wir wissen selbst nicht, unter welchen Bedingungen sie funktionieren und wann nicht!" => Armutzszeugnis!

    Wir werden jetzt vor dem Winter an einer Stelle provisorisch ein Scheegitter vor die Alpinstützen montieren um zu sehen, ob es dann besser funktioniert.

    Armes Deutschland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen