Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Angebot Baufinanzierung gut?!

Diskutiere Angebot Baufinanzierung gut?! im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Irgendwo in DE
    Beruf
    IT
    Beiträge
    47

    Angebot Baufinanzierung gut?!

    Hallo liebe Experten,

    wir sind kurz vor dem Kauf einer DHH und würden gerne wissen, was ihr von folgenden Angebot haltet.

    Aber zunächst die Rahmenbedingungen:
    Einkommen Sie: 2200,-€/Monat bei 75%
    Einkommen Er: 2200,- €/Monat und jährlicher Performancebonus zwischen 4- 5T€.
    1x Kindergeld

    Objektwert: 340.000€
    Eigenkapital 100.000€

    Finanzierung:
    26.000 € zinsloses Arbeitgeberdarlehen (LZ 10: Jahre) ---> Monatlich: 217 €
    204.000 € zu 3,6% (LZ: 10 Jahre, Tilgung 2% ) ---> Monatlich: 952 €
    27.000 € zu 2,75% (LZ: 5 Jahre, Tilgung 10%) ---> Monatlich: 287 €

    In Summe also eine monatliche Rate von 1456€.

    Jährliche Sondertilgungsoption (5%) auf 204T€ und 27T€ .

    Auf den ersten Blick wirkt für uns das Angebot ganz gut, aber ist halt wegen der unterschiedlichen Laufzeiten für uns schwer mit anderen Angeboten zu vergleichen.

    Schon mal vorab vielen Dank für euer Feedback,
    Martina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Angebot Baufinanzierung gut?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    197
    Hi,
    die Konditionen klingen gut. Ich würde versuchen, das "große Darlehen" mindestens für 15 Jahre abzuschließe, auch wenn der Zinssatz da ein bisschen höher ist. Wenn Ihr dann regelmäßige Sondertilgungen hinbekommt, ist die Restschuld am Ende der Zinsfestschreibung nur noch gering.
    Was ist mit den Nebenkosten (Notar, Grundbucheintragungen, Makler(?) etc?). Reichen die 17000 dafür (dann wohl ohne Makler)? Oder ist noch ein bisschen Extrageld vorhanden?
    Auch an evtl. notwendige Neuanschaffungen (Küche, andere Möbel speziell, wenn man sich "vergrößert") denken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,895
    Ich würde versuchen, für den großen Kredit eine deutlich längere Zinsbindung zu vereinbaren, wenigstens 15 Jahre, besser noch 20 Jahre.
    Damit habt ihr Planungs- und Zahlungssicherheit.
    Nach Tilgung des kurzlaufenden Kredites würde ich die freiwerdenden Mittel dazu verwenden, die Sondertilgung für den großen Kredit aufzubringen.
    Diese beträgt übrigens pro Jahr 10.200€ und nicht 27T€.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    197
    Achja, hat sich das schmale Grundstück damit erledigt (da Du Kauf und nicht Bau schreibst)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    29
    Hallo Kollegin von der Firma mit den 3 Buchstaben,
    die Konditionen hören sich gut an, aber was ist der Grund für den kleinen Kredit von 5 Jahren? Ein kleiner geldwerter Vorteil wird schon bei dem zinslosen Darlehen berechnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Diese beträgt übrigens pro Jahr 10.200€ und nicht 27T€.
    Die 27T€ ist wohl ein Mißverständnis, denn er schreibt: "Jährliche Sondertilgungsoption (5%) auf 204T€ und 27T€ ."

    Also Sondertilgungsmöglichkeit in Höhe von 10.200€ + 1.350€.

    Grüße kike
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,895
    Zitat Zitat von kike Beitrag anzeigen
    Die 27T€ ist wohl ein Mißverständnis, denn er schreibt: "Jährliche Sondertilgungsoption (5%) auf 204T€ und 27T€ ."

    Also Sondertilgungsmöglichkeit in Höhe von 10.200€ + 1.350€.

    Grüße kike
    Ja, ja, - wenn man nicht alles Buchstabe für Buchstabe liest...........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    13
    Das Angebot ist gut. Bin aber davon überzeugt dass es noch besser geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Irgendwo in DE
    Beruf
    IT
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von demichve Beitrag anzeigen
    Hallo Kollegin von der Firma mit den 3 Buchstaben,
    die Konditionen hören sich gut an, aber was ist der Grund für den kleinen Kredit von 5 Jahren? Ein kleiner geldwerter Vorteil wird schon bei dem zinslosen Darlehen berechnet.
    Hallo,
    bin nicht bei den 3 großen Buchstaben.

    Grund für die 5 Jahre war, dass der Bänker das uns so vorgeschlagen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Irgendwo in DE
    Beruf
    IT
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Ich würde versuchen, für den großen Kredit eine deutlich längere Zinsbindung zu vereinbaren, wenigstens 15 Jahre, besser noch 20 Jahre.
    Damit habt ihr Planungs- und Zahlungssicherheit.
    Nach Tilgung des kurzlaufenden Kredites würde ich die freiwerdenden Mittel dazu verwenden, die Sondertilgung für den großen Kredit aufzubringen.
    Diese beträgt übrigens pro Jahr 10.200€ und nicht 27T€.
    Mmh evtl. sollten wir noch mal 15 Jahre prüfen. 20 Jahre definitiv nicht, da soll das Haus eigentlich schon abbezahlt sein. Wenn nix gravierendes passiert, wollen wir eigentlich schon jährlich min. 5000€ Sondertilgung machen.

    Zitat Zitat von musiker Beitrag anzeigen
    Achja, hat sich das schmale Grundstück damit erledigt (da Du Kauf und nicht Bau schreibst)?
    Wir waren von dem schmalen Grundstück nicht wirklich überzeugt und hatten uns dann spontan umentschieden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    197
    Das mit Sondertilgungen kann ich gut verstehen - beim Bonus Deines Mannes macht das auch Sinn so. Wenn Ihr wirklich 5000 Euro jährlich in den großen Kredit steckt, ist die Restschuld nach 10 Jahren aber trotzdem noch bei über 100000 Euro - und wie die Zinsen dann aussehen, steht in den Sternen. Nach 15 Jahren wäre die Summe hingegen überschaubar (wenn die Sondertilgung bleibt, evtl. könnt Ihr die ja sogar erhöhen, wenn das AG-Darlehen getilgt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    10
    Bei eurer Situation (anvisierte Abzahlung des Darlehens in maximal 20 Jahren) würde ich von einer längeren Zinsbindung abraten, es sei denn Eure Bank bietet für die längere Zinsbindung wirklich nur unwesentlich höhere Zinsen.

    Beim aktuellen Zinspiegel würde ich jedoch davon ausgehen, dass der Zinsatz bei einer 15 jährigen Zinsbindung bei ca. 4.1% liegt.

    Nimmt Ihr das Angebot bei gleicher monatlicher Belastung (952€) an, so sinkt eure anfängliche Tilgungsleistung bei einem Zinssatz von 4.1% von 340€ auf 255€ (oder von 2% wie Du zu eurem Angebot schreibst auf rechnerisch 1.5%).

    Nach 10 jahren hättet ihr dann etwas mehr als 11 tausend Euro weniger getilgt als bei der 10 jährigen Zinsbindung. Durch die geplanten Sondertilungen wird dieser Differenzbetrag sogar noch größer.

    Letztlich solltet Ihr das alles natürlich selbst durchrechnen und überlegen, wie wichtig Euch die Planugssicherheit bzg. des Zinsniveaus ist.

    Aus meiner Sicht kann in 10 jahren jedoch so viel passieren, dass eine teuer (>10 TEUR) erkaufte Zinssicherheit in eurem Fall keinen Sinn machen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Hiermit:

    26.000 € zinsloses Arbeitgeberdarlehen (LZ 10: Jahre) ---> Monatlich: 217 €
    aufpassen!

    Der Arbeitgeber darf Dir kein Zinsloses Darlehen geben. Er muss den z.Zt. üblichen Zinssatz berechnen, ansonsten gibts (für beide!) mächtig Stress mit dem Finanzamt.

    Am besten den Steuerberater des Arbeitgebers dazu befragen.

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von Rene' Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Hiermit:



    aufpassen!

    Der Arbeitgeber darf Dir kein Zinsloses Darlehen geben. Er muss den z.Zt. üblichen Zinssatz berechnen, ansonsten gibts (für beide!) mächtig Stress mit dem Finanzamt.

    Am besten den Steuerberater des Arbeitgebers dazu befragen.

    Gruß,
    Rene'
    Nein, natürlich geht das, wenn er sich an die Regeln hält!
    Der Arbeitgeber berechnet einen geldwerten Vorteil in Höhe des "virtuellen Zinses", der bei der gegebenen Laufzeit marktüblich ist. Das kann basierend auf einem Referenzzinssatz der Deutschen Bundesbank oder auf einem Angebot, das der Kreditnehmer von einer Bank vorweisen kann. Der relevante Referenzzins der Deutschen Bundesbank ist zur Zeit bei ca. 3,6%. Der Kredit bleibt trotzdem zinslos, aber es werden Steuern beim Gehalt abgezogen. Je nach Steuersatz ergibt sich dann ein "virtueller" Zinssatz (so ca. 1%).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Rene' Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Der Arbeitgeber darf Dir kein Zinsloses Darlehen geben. Er muss den z.Zt. üblichen Zinssatz berechnen, ansonsten gibts (für beide!) mächtig Stress mit dem Finanzamt.
    Quatsch.
    Natürlich entsteht ein geldwerter Vorteil, den man u.U. versteuern muss. In dieser Sache berät einem der Steuerberater gerne. Dass der Arbeitgeber den üblichen Zinssatz berechnen muss ist falsch. Für Finanzangelegenheiten sollte hier auch kein DIY gelten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen