Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    9

    Nachträgliches eindrücken von Dichtungsblechen

    Hallo alle Experten,
    bei uns wurde Feuchtigkeit festgestellt. Duch die Fotodokumentation fiel auf,dass die Dichtungsbleche nach dem betonieren und verdichten der Betonsohle in dieselbe eingedrückt wurden. Gleichsam wurde mit der Anschlussbewehrung verfahren.
    Verstößt dieses Verfahren, gegen die Einbauanleitung des Hersteller? Ist uns jetzt ein Mangel entstanden?
    Wenn ja, kann mir jemand dazu ein Urteil oder Einbauanleitung zukommen, wo das als Mangel bezeichnet wird, oder zumindest verboten.
    Ich benötige diese Dinge für ein evtl. Gerichtsverfahren, daher vielleicht ein Urteil.
    Ich habe bereits alles im Internt abgesucht,konnte aber nichts finden.
    Ich benötige diese Angaben sehr dringend.
    Vielen, vielen Dank
    Quassel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachträgliches eindrücken von Dichtungsblechen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Stell mal Fotos rein.

    Eindrücken von Dichtungsblechen und Anschlussbewehrung....?! Das kann ich mir nicht richtig vorstellen.. Kann ja irgendwie nicht sein. Wohin sind die denn gedrückt worden? In die Sohle?! Das Dichtungsblche muss auf die obere Bewehrung verlegt werden. Tiefer kann es nicht gedrückt werden.

    Ist der Bau schon komplett fertig? Abnahme?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Hallo,
    es liegt eine Mangel vor, wie weit wurde das Angezeigt?
    Wieso gerichtsverfahren?
    Wenn sie über die aktuelle situation paar angaben machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    9
    Was für Angaben werden benötigt?
    Foto kann ich später reinstellen.
    Die Dichtungsbleche wurde nachträglich mit - ich weiß nicht genau wie die heißen - mit Stangen eingedrückt.
    Gerichtsverfahren wird angestrebt, da die Garantiezeit ablaufen könnte.
    Bauträge hat sich auf etliche Nachrichten nicht gemeldet. Garantiezeit würde in 5 Monaten ablaufen.
    Gruß
    Quassel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Willst Du das nötige Gutachten dafür selber schreiben?
    Ein solches wirst Du als Sachvortrag brauchen. Auch zur Unterstützung Deines RAés
    Hohl Dir einen Sachverständigen zur Seite.
    Gibt dem die nötigen Infos (Bilder, Statik, Herstellerbezeichnung usw.)
    Es mangelt doch hier schon bei den Begrifflichkeiten wie "Mangel" und "Schaden".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Jetzt versteh ich wie du das meinst.

    Nachträgliches eindrücken ist natürlich falsch.
    Lies die Einbauanleitung des Herstellers und dann weißte wies gemacht werden muss.

    Hol Dir aber jemanden auf Deine Seite... Sonst gehste 'baden'.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    9
    ich kann das in keinee Einbauanleitung finden, der HErsteller schreibt ja nicht, was man nicht darf sondern nur, wie man es einbauen soll! in der exakt steht, das man dies nicht darf. Hilfe haben wir bereits kommt aber auch nicht weiter.
    ICh benötige die Hilfe von hier.
    Danke
    Quassel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    9
    Alles schon am laufen und komme trotzdem nicht weiter.


    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Willst Du das nötige Gutachten dafür selber schreiben?
    Ein solches wirst Du als Sachvortrag brauchen. Auch zur Unterstützung Deines RAés
    Hohl Dir einen Sachverständigen zur Seite.
    Gibt dem die nötigen Infos (Bilder, Statik, Herstellerbezeichnung usw.)
    Es mangelt doch hier schon bei den Begrifflichkeiten wie "Mangel" und "Schaden".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Dann ist Dein Sachverständige nicht firm auf dem Gebiet.
    Wäre er das, wüsste er wo er nachschlagen müsste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Das sind nicht die bituminierten?! Sind das normale Stahlbleche? Die dürfen nicht 'normal' gestossen werden. Die müssen überlappen und dann einen Abstand haben, dass das Größtkorn dazwischen passt.

    Wenn ich schon die Böschung sehe....da wirds mir direkt schlecht. Gut, dass das Haus fertig ist und die Grube zu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    @RMartin,
    diese art fugenbleche kann man nicht vorher einbauen.
    Unabhängig davon liegt eine schaden vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    9
    hier noch zwei!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Dann ist Dein Sachverständige nicht firm auf dem Gebiet.
    Wäre er das, wüsste er wo er nachschlagen müsste.
    Wo kann man denn nachschlagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    9
    und wie kann man den Begründen, gibt mir doch mal was an die Hand, ich brauche es so dringend...
    Zitat Zitat von Yilmaz Beitrag anzeigen
    @RMartin,
    diese art fugenbleche kann man nicht vorher einbauen.
    Unabhängig davon liegt eine schaden vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Tut mir leid, auch wenn es so dringend ist kann man hier ihnen nicht wirklich weiter helfen.
    Eine Öffentlich Bestellter und Vereidigter sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk kann ihnen helfen.
    Herr Mark Carden ist für sie der Richtige Ansprechpartner und ich glaube nicht das er hier kostenlose Gutachtenerstellung machen wird.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen