Ergebnis 1 bis 11 von 11

Planung KWL, jeder Raum Zu-/Abluft?

Diskutiere Planung KWL, jeder Raum Zu-/Abluft? im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    tomschmitt
    Gast

    Planung KWL, jeder Raum Zu-/Abluft?

    Bei unserem Neubauprojekt steht jetzt die Planung der Wohnraumlüftung an. Die Haustechnik-/Lüftungsfirma hat uns empfohlen, jeden Raum mit einer eigenen Zu- und Abluft zu versorgen.
    Argumente dafür: Keine Lüftungsgitter/-durchlässe in den Türen bzw keine übermäßigen Türspalte notwendig und somit höhere Lärmdichtigkeit der Türen.
    Habe mich auf Internetseiten der Hersteller informiert, dort werden die Räume ja immer in Zuluft- und Abluft-Räume aufgeteilt...
    Ist das Konzept unserer planenden Firma überhaupt sinnvoll oder verursacht es nur zusätzliche Kosten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Planung KWL, jeder Raum Zu-/Abluft?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Brauchst Du das Mehr an Schallschutz oder stehen die Türen in der
    Regel eh offen? Im Neubau wirds wohl auch gemacht, daß der Türrahmen
    etwas auf Abstand zur Wand montiert wird, so daß da die Luft durch kann,
    wenn man die Türblätter nicht absägen will. Sonst kann man ja vielleicht
    auch das Schlafzimmer mit Zu- und Abluft versorgen und den Rest ökonomisch
    in Zu- und Ablufträume aufteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Trier
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    183
    Von sowas habe ich noch nie gehoert...
    Da hast du ja um ein Vielfaches mehr Leitungen.

    Wird die Luft dann oben eingeleitet und unten abgesaugt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Ist bei uns auch so, zb. Schlafzimmer ZL, Bad AL oder Küche AL, Wohnzimmer ZL. Klappt einwandfrei, die Bilanz muss halt stimmen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Meine bisherige Erkenntnisse, erworben durch Hausbesichtigungen:

    a) Fertighäuser haben meist in jedem Raum ZL und AL. Eins davon in der Decke, eins im Boden

    b) Massive Häuse haben entweder ZL oder AL, beides in der Decke


    Habe mich schon immer gefragt, warum das so verschieden gehandhabt wird...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Rheingau
    Beruf
    Amateur
    Beiträge
    332
    Zitat Zitat von tomschmitt Beitrag anzeigen
    Die Haustechnik-/Lüftungsfirma hat uns empfohlen, jeden Raum mit einer eigenen Zu- und Abluft zu versorgen.
    Argumente dafür: Keine Lüftungsgitter/-durchlässe in den Türen bzw keine übermäßigen Türspalte notwendig und somit höhere Lärmdichtigkeit der Türen.
    Ganz schnell die Firma wechseln. Der normale Türspalt reicht völlig aus - dazu gibt's hier aber auch schon Threads. Vielleicht steht bei der Firma ja Gewinnmaximierung im Vordergrund?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Uns wurde es so erklärt, dass an "strategisch wichtigen" Punkten abgesaugt wird (in der Regel z.B. Küche und WC im EG) und möglichst weit davon entfernt Frischluft zugeführt wird (bei uns im Wohnzimmer).

    An den Rohraufwand, um jedes Zimmer mit Zu- und Abluft zu versehen, möchte ich gar nicht denken... Ob das irgendeinen tatsächlichen Vorteil hat, mag ich nicht beurteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Der normale Türspalt reicht völlig aus
    Nö, der muss schon vergrößert werden, wenn bei geschlossener Türe der Luftwechsel gewährleistet sein soll (sonst erhöhter Widerstand und der Luftwechsel wird nicht erreicht)

    Gewinnmaximierung im Vordergrund
    Sicher nicht, denn dann sorgt man nicht dafür dass bei der Leistung mit dem miesesten Deckungsbeitrag und höchstem Arbeitsbedarf sich die Menge deutlich erhöht.

    Es sind einfach unterschiedliche Anlagenkonzepte die je nach Anforderungsprofil zur Problemlösung herangezogen werden.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    236
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Nö, der muss schon vergrößert werden, wenn bei geschlossener Türe der Luftwechsel gewährleistet sein soll (sonst erhöhter Widerstand und der Luftwechsel wird nicht erreicht)


    Sicher nicht, denn dann sorgt man nicht dafür dass bei der Leistung mit dem miesesten Deckungsbeitrag und höchstem Arbeitsbedarf sich die Menge deutlich erhöht.

    Es sind einfach unterschiedliche Anlagenkonzepte die je nach Anforderungsprofil zur Problemlösung herangezogen werden.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Ob es reicht oder nicht hängt ja in 1. Linie von dem Volumenstrom ab. D.h. ob das Zimmer dahinter z.B. 20m³ oder 100 m³ groß ist... Dazu auch mal "übliche" Türspalten nachmessen und den Querschnitt bestimmen.
    Alternativ Zarge mit Spalt einbauen - Schallschutz ist dann kein Problem mehr...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von tomschmitt Beitrag anzeigen
    Bei unserem Neubauprojekt steht jetzt die Planung der Wohnraumlüftung an. Die Haustechnik-/Lüftungsfirma hat uns empfohlen, jeden Raum mit einer eigenen Zu- und Abluft zu versorgen.
    Argumente dafür: Keine Lüftungsgitter/-durchlässe in den Türen bzw keine übermäßigen Türspalte notwendig und somit höhere Lärmdichtigkeit der Türen.
    Habe mich auf Internetseiten der Hersteller informiert, dort werden die Räume ja immer in Zuluft- und Abluft-Räume aufgeteilt...
    Ist das Konzept unserer planenden Firma überhaupt sinnvoll oder verursacht es nur zusätzliche Kosten?
    Letztendlich kommt es auf die Art der Anlage an, ob sie mit Überströmöffnungen oder mit Zu- und Abluftkanälen arbeiten soll. Richtig geplant sind Anlagen mit Überströmöffnungen einfacher zu verwirklichen.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Die Fertighausfritzen welche Zu- und Abluft in jedem Raum machen haben ja dann auch die "Frischluftheizungen" im Angebot.

    Ansonsten muß eben soviel Luft rein wie raus. Große Zulufträume und kleine Ablufträume können da in letzteren evtl. zu hohe Luftwechsel nach sich ziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen