Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 40
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Trier
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    183

    PU Schaum mit MDI

    Hallo,

    habe gestern gesehen, dass der Heizi bei uns im Haus PU Schaum mit MDI verwendet (Fischer Pistolenschaum PUP S 750), um die Anschluesse der Wasserbecken zu fixieren und um die Zu- und Fortluft der KWL abzudichten.

    Dieser Schaum beinhaltet wohl mehr als 1% MDI (Methylendiphenyldiisocyanat) enthaelt, das ab 01.12.2010 folgendermassen gekennzeichnet werden muss:
    "R40: Verdacht auf krebserzeugende Wirkung"

    Was ist davon zu halten?
    Gilt das nur bei der Verarbeitung oder auch spaeter in eingebautem Zustand?

    Wie ich jetzt gelesen habe, gilt das nur, wenn man dem Stoff in hohen Konzentrationen ausgesetzt wird. Dies ist man ja als Bauherr nicht wirklich.

    Unser Fensterbauer verwendete Wuerth PurLogic. Dieser enthaelt meines Wissens nach weniger als 1% MDI und muss nicht gekennzeichnet werden.

    Sollte man als Bauherr generell auf PU Schaum mit weniger als 1% MDI bestehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. PU Schaum mit MDI

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Du hast Angst vorm Dioxinei. Was soll das Huhn sagen?

    Du kannst bestehen, worauf Du willst. Konsequent wäre der Verzicht auf Schaum, um dann bei anderen Baustoffen vor dem gleichen/ähnlichen Problem zu stehen und andere noch nicht zu erahnen - zum Glück.

    Das Leben ist eine Krankheit mit garantiert tödlichem Ausgang.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Wie Lukas schon schrieb. Bei der Herstellung sovieler Produkte wird Isocyanat als Härter eingesetzt. Wenn Du das alles überprüfen möchtest dann viel Spaß. Dann kanst Du nur noch mit (unbehandeltem) Holz und Lehm, Stroh, Kuhscheiße bauen. (Mist in der Kuhsch. könnte ja mitlerweile Dioxin sein)

    Ich würde mir keine Gedanken machen. Isocyanat ist sehr reaktionsfreudig (deswegen ja auch krebseregend) und reagiert recht schnell aus. Die größte Gefahr besteht für diejenigen die damit regelmäßig arbeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Kein Schaum funktioniert hier bisher ganz gut... Kuhscheisse und Stroh gabs noch nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Trier
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    183
    Zitat Zitat von greentux Beitrag anzeigen
    Kein Schaum funktioniert hier bisher ganz gut... Kuhscheisse und Stroh gabs noch nicht
    Und womit sind eure Fenster abgedichtet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Mal einfach bei www.khies.de ins Fachwissen schauen. Da steht alles. Gibt auch im FensterUnterforum einen Thread dazu.
    Der Bauschaum hat nicht die Aufgabe irgendwas abzudichten. Er dient lediglich der Dämmung. Und da wird heute Mineralwolle verwendet. Wir selber haben Hanf verwendet. Die äussere Dichtung wurde mit Kompribändern hergestellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von greentux Beitrag anzeigen
    Und da wird heute Mineralwolle verwendet.
    Das ist so nicht richtig, aber auch bei khr nachzulesen.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Trier
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    183
    Zitat Zitat von greentux Beitrag anzeigen
    Der Bauschaum hat nicht die Aufgabe irgendwas abzudichten. Er dient lediglich der Dämmung. Und da wird heute Mineralwolle verwendet. Wir selber haben Hanf verwendet. Die äussere Dichtung wurde mit Kompribändern hergestellt.
    Hm, Hanf? Damit haben wir frueher andere Sachen gemacht

    Ich denke, im Allgemeinen wird hier auch uebertrieben.
    Wenn jemand jeden Tag 8 Stunden mit einem Stoff in Kontakt ist und es dann Krebsfaelle gibt, dann muss das Zeug noch lange nicht gefaehrlich sein, wenn es ausgehaertet in einem Haus verbaut ist.

    Ausserdem darf man dann auch keinen Laserdrucker im Haus betreiben, das Dach nicht mit Glaswolle abdichten etc.

    Und wer weiss, was wir heute benutzen und was dann in 10 Jahren wieder krebserregend sein soll...

    Nachtrag:
    Habe uebrigens gerade bei Wikipedia gelesen, dass Mineralwolle auch im Verdacht steht, Krebs zu erzeugen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Was bei Wikipedia steht stimmt natürlich alles. MiWo haben wir nur in sehr homöopathischen Mengen im Haus. Ansonsten gibts eben Hanf, Flachs, etc. Das Dach ist mit Zellulose gedämmt (böse Druckerschwärze!).
    Muss eben jeder selber entscheiden, was wichtig ist am Haus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    toll

    Moin,

    Glaswolle aus jüngerer Zeit ist nach meinem Kenntnisstand nicht krebsgefährdend, da die Fasern immer quer zu Länge abbrechen, was bei Asbestfasern anders ist.
    Glas wird dann ausgehustet, Asbest verbleibt.

    Zellulose hat in vielen Fällen Borsalze als Imprägnierung. In Verbindung mit Wasser wird daraus Borsäure.

    Wie wird begründet, dass Miwo krebserregend sein soll?

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    50% aller künstlich hergestellten Chemikalien und 50% aller in der Natur vorkommenden Stoffe sind krebsverdächtig. Gilt auch für Kaffeeinhaltsstoffe.
    Wenn es geräuchertes (oder gepökeltes) Fleisch nicht schon geben würde, wäre es lebensmittelrechtlich sich verboten. das gleiche gilt für Kochsalz. Dort ist der Abstand zwischen tödlicher Dosis und täglicher Aufnahme viel zu klein.
    Ich würd die Kuh auf der Weide lassen.
    Dort kann sie dann Dioxin verseuchtes Biofutter fressen.
    PS
    Falls jemand seinen Biobauern mit der Weide nebenan ärgern will, ein Feuer machen (Kamin geht natürlich auch). Wenn der Wind richtig steht, ordentlich Salz drüber schütten und das Gras und später dann das Fleisch analysieren lassen. Da nur Pikogrammengen (also ein millionstel von einem millionstel Gramm) erlaubt sind, liegt er sicher drüber.
    Schönes Lagerfeuer an Nord- oder Ostsee mit Treibholz ist da natürlich auch sehr probat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Ja, man kann natürlich die Scheuklappen aufsetzen und sagen: ist halt so.
    Geht immer.
    Mit dem Borax lebe ich auch in meiner Wandfarbe
    So lange sich der Bauherr mit den Sachen beschäftigt und entscheidet "nehm ich / nehm ich nicht" ist das alles in Ordnung. Wenn aber einfach das Chemielabor eingebaut wird, ist es halt zumindest problematisch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Warum ist das dann gleich pauschal "problematisch"?

    Simples Beispiel: Die derzeitige Dioxinhysterie.
    Selbst wenn man täglich ein Ei mit derzeit maximaler Dioxinbelastung essen würde, so wird man nicht alt genug, daß es zu einer relevanten Belastung kommen könnte.

    Natürlich ist es PAUSCHAL nicht falsch, sich so wenig wie möglich irgendwelchen Giften auszusetzen. Wer wird aber deshalb gleich das Atmen einstellen.

    Was am wenigsten erforscht und wohl auch einfach zu komplex ist, dürften Wechselwirkungen verschiedener Substanzen sein. Sowas kann in keinem Grenzwert einer Einzelsubstanz berücksichtigt sein und damit erübrigt sich eigentlich jeder, wie auch immer festgelegte, Grenzwert.

    Wer möchte sicher sein, daß bei der Begegnung zweier oder meherer "Ökobestandteile" nicht ein Gift herauskommt, welches ein Dioxin oder Isodingsbums locker in den Schatten stellt.

    Einen angenehmen Lebensabend, in wenig Angst,

    wünscht Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von stefan ibold Beitrag anzeigen
    Moin,

    Wie wird begründet, dass Miwo krebserregend sein soll?

    stefan ibold
    Man läßt Versuchstiere extrem hohe Dosen inhalieren, wenn die dann Krebs bekommen gilt etwas als Krebsverdächtig. Bei den hohen Dosierungen bekommen die Tiere von fast allem Krebs.

    Die Menge macht das Gift.

    Ein Allergologe hat mir mal gesagt, im Grunde seien die Allergietest nur bedingt aussagekräftig, die Dosis der Allergene die unter die Haut gespritzt werden ist so hoch, dass fast jeder Mensch darauf reagiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Wenn mir der Handwerker Sachen einbaut, die man auf em Sondermüll entsorgen muß ohne mich darüber aufzuklären, finde zumindest ICH das problematisch.
    Das nicht alle so denken ist schon klar. Geiz ist geil und Schweinefleich für 6€/kg ist normal. Da muss man nicht stutzig werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen