Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Togro
    Gast

    OKAL 1973 - Decke beginnt durchzuhängen

    Hallo zusammen.

    In unserem OKAL Winkelbungalow von 1973 haben wir im Schlafzimmer noch den originalzustand der Decke, sprich diese weißen (Paneel ?-) Platten mit der Fugenoptik. Jetzt ist uns aufgefallen, dass bei einer der großen Platte diese "Fuge" zur anderen Platte immer größer Wurde. Im Unwissen über den Deckenaufbau vermuteten wir, dass sich die weiße Platte zu lösen beginnt. Wir hatten dann beim OK Bauservice nachgefragt und die sagten uns, dass diese Platten nur an die Decke geleimt sind und das es nicht so schlimm wäre, wenn sich die Platte löst, da man sie ja an die richtige Decke anschrauben könne. Jetzt hab ich mir das ganze nochmal aus der Nähe genau angeschaut und festgestellt, dass es eben nicht die angeleimte Platte ist, die sich löst, sondern, dass die ganze Decke beginnt durchzuhängen. Man kann die Leimspur der weißen Platte sehen, die ist fest. Ich habe auch mal versucht den Teil hochzudrücken, da bewegt sich nichts, was noch mehr auf die Decke schließen lässt. Ich weiß leider nicht die die Decke zwischen Zimmer und Dachboden aufgebaut ist, vielleicht hat hier ja jemand Kenntnis darüber. Allerdings ist es wohl auch aus mehreren "Platten" aufgebaut, da das druchhängen sich nur auf die Breite einer weißen Platte zu beziehen scheint.

    Aber nun zu meiner Frage: Ich hatte eh vor, in dem Zimmer Paneele an die Decke zu machen mit entsprechender Unterkonstruktion. Wäre es jetzt möglich mit UK Latten das Durchhängen" abzufangen oder würde das nichts bringen ? Was genau kann denn eigentlich mit der Decke passieren ?
    Auf dem Boden über der Stelle, liegt nichts im Sinne von gelagerten Dingen, also auch keine zusätliche Belastung. Es sieht nur so aus, als hätte sich auf dem Dachboden die beggehbare Platte auch abgesenkt. Ich weiß jetzt leider nicht ob das nur eine Platte ist, oder ob das ein durchgehendes Element bis zum ZImmer ist.

    Hoffe es kann jemand mit Erfahrungswerten was dazu sagen.

    Beste Grüße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. OKAL 1973 - Decke beginnt durchzuhängen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Togro Beitrag anzeigen
    Aber nun zu meiner Frage: Ich hatte eh vor, in dem Zimmer Paneele an die Decke zu machen mit entsprechender Unterkonstruktion. Wäre es jetzt möglich mit UK Latten das Durchhängen" abzufangen oder würde das nichts bringen ?
    Optisch begradigen wäre damit schon möglich, aber die Ursache wird so nicht beseitigt. Somit stellt sich die berechtigte Frage, ob man nicht zuerst die Ursache suchen, und das Problem abstellen sollte.

    Ich glaube jetzt zwar nicht, dass Euch gleich der Himmel auf den Kopf fällt, doch für mich wäre das ein Grund einen Fachmann zu holen der die Sache begutachtet und einschätzen kann. Der kann Dir auch gleich sagen, ob man aktiv werden muss, und wenn ja, wie man das am besten bewerkstelligen kann.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Togro
    Gast
    Nunja, für mich als Laie würden nur 2 Sachen in Frage kommen: Feuchtigkeit oder übermäßige Belastung. Von der Dachbodenseite ist beides nicht zu erkennen, was natürlich nicht heißen soll, dass ich beides komplett ausschließe ^^

    In welche Richtung sollte denn da der Fachmann gehen ? Ich wüsste jetzt außer dem Bauservice von OKAL keinen direkten Ansprechpartner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Togro Beitrag anzeigen
    Nunja, für mich als Laie würden nur 2 Sachen in Frage kommen: Feuchtigkeit oder übermäßige Belastung.
    Ist aus der Ferne nicht zu sagen, und nebenbei bemerkt, auch nicht mein Fachgebiet.
    Wie in Deinem Dachaufbau die Kräfte abgeleitet werden, und ob dies evtl. auch eine Ursache sein könnte, kann am besten ein Statiker beurteilen.

    Bei mir zuhause hatte ich einen ähnlichen Fall mit einer Balken-Geschoßdecke. Der Statiker hat schnell festgestellt, dass die Balken nicht richtig gelagert waren. Er hat mir dann 2 Optionen genannt, mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen, und ich konnte mich entscheiden. Den Rest hat dann ein Zimmermann erledigt, und seitdem habe ich Ruhe.

    Hat zwar ein paar Euro (genauer gesagt DM) gekostet, aber wozu soll ich mich mit Problemen befassen von denen ich keine Ahnung habe.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    naja, du hast nunmal deine deckenbalken.
    die werden hoffentlich nicht durchhängen!

    angeleimte weiße paneele kenne ich nicht.
    sind die paneele angeleimt muß es eine
    trägerplatte geben. diese (und mit ihr
    die paneeleverkleidung) scheint sich von
    der deckenbalkenkonstruktion zu lösen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    So die Deckenkonstruktion dort überhaupt Balken hat...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Nur zur Sicherheit, damit wir nicht in die falsche Richtung marschieren. Von Balken habe ich im Zusammenhang mit MEINER Geschoßdecke gesprochen.

    Was, wo, wie beim Fragesteller vorliegt, zeigt mir meine Glaskugel nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    So die Deckenkonstruktion dort überhaupt Balken hat...
    davon gehe ich mal schwer aus, okal 1973
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Hier der Aufbau von 1969
    Wurde evtl. mal was am Gebäudegrundriss oder den Aufbauten (OG) verändert?
    Ein fehlerhafte Auflagerung im Ausgangszustand als Ursache halte ich für unwahrscheinlich, dann wäre das Problem bekannter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hof
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    1
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    naja, du hast nunmal deine deckenbalken.
    die werden hoffentlich nicht durchhängen!

    angeleimte weiße paneele kenne ich nicht.
    sind die paneele angeleimt muß es eine
    trägerplatte geben. diese (und mit ihr
    die paneeleverkleidung) scheint sich von
    der deckenbalkenkonstruktion zu lösen....
    Genau da lag das Verständnissproblem. Ich habe heute noch einmal mit Okal telefoniert. Mit "an die Decke geleimt" war schon der Deckenbalken gemeint. Wir hatten das nur so verstanden, dass da noch mal eine Platte kommt. Nach dem heutigem Gespräch ergibt es natürlich auch einen anderen Sinn. Den Aufbau, den R.J gepostet hat, wurde wohl 73 auch noch verwendet. Diese Verbundplatten, die gleichzeitig auch die "weiße Paneele" ist, ist direkt auf dem Deckenbalken angeleimt. Löst sie sich nun vom Balken kann sie durchhengen. Der Okal Berater meinte, wenn man sie wieder gegen den Balken verschraubt hält sie auch. Konstante Feuchtigkeitseinwirkung scheint da wohl nicht im Spiel gewesen zu sein, er meinte, das würde man sonst in Form von Flecken an der Decke sehen. Auch auf dem Boden ist nichts zu sehen und Leitungen laufen da nicht lang. Ich werde sie nun wieder an den Balken verschrauben, Paneele mit UK-Latten anbringen und hoffen das es so einige Jahre hält. Danke für Eure Hilfe !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen