Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    169

    Lücke in Holzbalkendecke

    Hi,

    bald möchte ich meine oberste Geschoßdecke dämmen lassen. Das Haus ist Bj. 67 und obwohl das Dach in 1996 neu gemacht wurde sind die Ziegel lediglich mit einer Unterspannbahn verkleidet worden. Auf der obersten Geschoßdecke liegt eine Holzschalung, ca. 1x2 m große Spanplatten.
    Gestern habe ich mal einige davon angehoben, um zu schauen was sich darunter verbirgt. Die alte Baubeschreibung schreibt "Rippendecke mit Ortbeton". Was ich vorgefunden habe würde ich eher als Holzbalkendecke mit Schlacke in den Zwischenräumen bezeichnen, aber ich bin kein Fachmann, viell. kann jemand anhand der Fotos sagen, was das für eine Decke ist.
    Mein Problem ist eher eine Stelle, die ich über unserem Bad gefunden habe. Dort ist nämlicht der Zwischenraum der Balken nicht ausgefüllt und man sieht direkt die grüne (immerhin) Gipskartonplatte. Da es auf dem Dachboden eisig kalt wird, sollte das eine tolle Stelle sein, wo unsere Duschdämpfe an der Decke kondensieren.
    Bevor also die Dämmung reinkommt, würde ich gerne die Lücke schließen. Nur womit. Styropor, Steinwolle? Ein Kollege sagte er würde ne PE Folie reinlegen und dann mit PU-Schaum auffüllen... wohl eher keine Lösung.
    Oder soll man hier mit ähnlichem Material wie die der anderen Zwischenräume arbeiten? Mein erster Gedanke war Ytong reinzukleben.

    Die Dämmung wird übrigens wahrscheinlich in Steinwolle ausgeführt, ca. 20cm. Auch hier noch eine Frage. Die 2 Fachfirmen haben unterschiedliche Aussagen getroffen. Beide wollen eine Dampfbremse auf die Decke legen bevor die Dämmung draufkommt. Allerdings sagt die eine Firma, die Holzschalung muß runter, also Folie direkt auf die Holzbalkendecke und die andere sagt, die Bretter sollen ruhig liegen bleiben und die Folie kommt auf die Schalung.

    Vielen Dank für Eure Meinungen.

    Gruß
    Ciclo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lücke in Holzbalkendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    frag doch noch eine dritte firma .. würfeln geht auch

    ich seh in meiner glaskugel ein problem, dass die firmen nicht sehen
    (oder nicht verraten haben) - was meinst, was würde ein "nichtfirmen"fachmann
    sehen, der sich den spass vor ort anguckt?

    ach ja ... grundsätzlich würde nix dagegen sprechen, die schalung zu belassen,
    aber .. s.o.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    169
    Danke für die Antwort, aber so richtig verstehe ich diese nicht. Glaskugel Problem ist mir glaub ich klar, das soll wohl heißen, dass Du ohne genau Vor-Ort Kenntnis nur mutmaßen kannst (oder siehst Du wirklich ein Problem und willst es nicht verraten?)
    Den Satz mit dem nichtfirmen Fachmann, und was der sehen sollte... das versteh ich leider garnicht....

    Kannst Du oder jemand anderes mir auf die Sprünge helfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    169

    ....

    @ mls

    würde so gerne Erfahren welches Problem Du siehst, dass die Firmen nicht gesehen bzw. nicht verraten haben...

    Hilf mir bitte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Hallo @ciclosport,

    wenn Du unter "Suchen" solche Begiffe wie "Luftdichtheit", "Luftdichtheitsprüfung" oder "Blower-Door-Test" einstellst, kommst Du bestimmt schon einen entscheidenden Schritt weiter ... und Du denkst dann über eine raumseitig anzuordnende Luftdichtheitsschicht nach.

    Zusatztipp: http://www.luftdicht.de

    Danach solltest Du noch nach "Diffusion" suchen. Vielleicht kommst Du dann selbst zu der Erkenntnis, dass auch die verlegten Spanplatten suboptimal sind.

    Mit freundlichem Gruß aus Erfurt

    KPS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,794
    die fehlende Dampfbremse springt mich regelrecht an... (von der Dämmung ganz zu schweigen), dass die von oben luftdicht verlegt werden kann wage ich mehr als zu bezweifeln

    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    169
    tja, nur was soll ich machen, alle gkp-decken raumseitig aufmachen und ne dampfsperre einziehen? Häuser Bj. 67 sind doch bestimmt unter luftdichtheitsaspekten immer relativ schlecht ausgestattet oder?
    Wenn gedämmt wird, wird natürlich auch eine Dampfsperre angearbeitet. Meine Frage zielte ja hauptsächlich auf das Schließen der Lücke.,.. bevor eine Dampfsperre draufkommt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Zitat Zitat von ciclosport Beitrag anzeigen
    tja, nur was soll ich machen, alle gkp-decken raumseitig aufmachen und ne dampfsperre einziehen? Häuser Bj. 67 sind doch bestimmt unter luftdichtheitsaspekten immer relativ schlecht ausgestattet oder?

    Das kommt prinzipiell auf die örtlichen Gegebenheiten an ...

    Wenn gedämmt wird, wird natürlich auch eine Dampfsperre angearbeitet.

    Das ist in der praktischen Umsetzung leider mit einigen Fallstricken verbunden!


    Meine Frage zielte ja hauptsächlich auf das Schließen der Lücke.,.. bevor eine Dampfsperre draufkommt...

    Zu wenig gesucht und gelesen!
    Die Lage, Ausführungsart und alle Überlappungs-, Anschluss- und Durchdringungsdetails der Luftdichtheitsebene ist hier das Hauptroblem!!!

    Die Lücke z. B. mit Mineralwolle (!) zu schließen, ist gewiss das kleinste Übel!!!
    Derartige Arbeiten werden in ihrer Bedeutung nach wie vor gründlich unterschätzt!

    Schade um die Bausubstanz!

    Wer als Bauherr nicht bereit ist, derartige Sanierungsvorhaben fachgerecht planen, ausführen und kontrollieren zu lassen, sollte sich lieber eine Mietwohnung nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    169
    zitat: Zu wenig gesucht und gelesen!
    Die Lage, Ausführungsart und alle Überlappungs-, Anschluss- und Durchdringungsdetails der Luftdichtheitsebene ist hier das Hauptroblem!!!

    Aber Ihr wisst doch noch garnicht wie hier die Überlappungs und Anschlussdetails ausgeführt werden sollen.

    Außerdem weißt Du doch nicht wozu ich bereit bin und wozu nicht. Ich find es nur unheimlich schwer mal jemande kompetentes zu finden. Ich hatte auch schon eine Firma hier, die sagte ich könne da selber ran und ich solle mir alukaschierte Glasfaser kaufen und die da einfach drauflegen.

    Da will man sich dann hier mal informieren was man alles beachten sollte um der Situation Herr zu werden. Gerne würde ich jemanden engagieren, der mir das plant usw. Ich weiß nur nicht an wen ich mich da wenden soll.... Die Firmen, die die Arbeiten durchführen sind es anscheinend nicht.

    Wenn ich natürlich mit Planung, Berechnung usw. auf 10 Riesen komme für 65qm Geschoßdecke, dann lass ich es bleiben und zahle meine 350,-- mehr Gas im Jahr.

    PS: Gelesen habe ich hier seit Wochen ohne Ende...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von ciclosport Beitrag anzeigen
    Gerne würde ich jemanden engagieren, der mir das plant usw.
    Das ist schonmal ne sehr gute Voraussetzung.

    Ich weiß nur nicht an wen ich mich da wenden soll.... Die Firmen, die die Arbeiten durchführen sind es anscheinend nicht.
    Richtig! Stattdessen wende man sich an einen Architekten bzw. Bauing.

    Wenn ich natürlich mit Planung, Berechnung usw. auf 10 Riesen komme für 65qm Geschoßdecke, dann lass ich es bleiben und zahle meine 350,-- mehr Gas im Jahr.
    Ob man soviel überhaupt wird einsparen können...?
    Will sagen: Finanziell rentiert sich so eine nachträgliche Dämmung häufig erst langfristig.
    Genaues weißt Du, wenn der Fachmann Dir Zahlen vorlegt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen