Ergebnis 1 bis 13 von 13

EK erst etwas später verfügbar

Diskutiere EK erst etwas später verfügbar im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    20

    EK erst etwas später verfügbar

    Hallo,

    ich möchte gern ein Haus kaufen und dieses finanzieren. Es existiert auch Eigenkapital, dieses ist jedoch noch bis September gebunden.

    Dieses Eigenkapital deckt sämtliche Erwerbsnebenkosten vollständig.

    Die Bank hat gestern vorgeschlagen, dieses ebenso als 'normalen Ratenkredit' mitzufinanzieren. Ich frage mich jedoch, ob man hier nicht auch anders vorgehen könnte, z.B. könnte ich doch mit dem Verkäufer aushandeln, dass die Menge des Eigenkapitals erst später überwiesen werden soll. (nämlich im September)

    Kennt jemand einen ähnlich gelagerten Fall oder gibt es hier Tipps, wie ich das am besten anstelle? (außer bis September warten:-))

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. EK erst etwas später verfügbar

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Vermutlich ist jede andere Lösung billiger als ein "normaler Ratenkredit".
    Oder zu welchen Konditionen wurde er Dir angeboten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Vermutlich ist jede andere Lösung billiger als ein "normaler Ratenkredit".
    Oder zu welchen Konditionen wurde er Dir angeboten?
    Zu 'üblichen' Konditionen für Ratenkredite, die auch laut Aussage der Bankmitarbeiterin eher weniger günstig sind. Ich habe nicht weiter nachgefragt.

    Mal angenommen, der Verkäufer lässt sich auf diesen Handel ein, Also Kaufpreis abzüglich des Eigenkapitals, welches ja erst im September kommt.
    Dann müsste dieses ja auch im Kaufvertrag stehen.

    Ist es dann nicht so, dass die Bank die Summe entsprechend der Fälligkeit auszahlt? Also den Anteil, der erst im September fällig wird, auch erst im September?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Über welche Summen und welchen Zeitrahmen reden wir hier eigentlich?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Über welche Summen und welchen Zeitrahmen reden wir hier eigentlich?

    Gruß
    Ralf
    Das wären etwas mehr als 20.000 EUR, diese sind im September verfügbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    10
    Neben den Fragen von Ralf wäre auch interessant zu wissen, wie das EK derzeit gebunden ist.

    Wenn es beispielsweise in Festgeld, Depots oder anderen Bankprodukten gebunden ist, würde ich über einen Abrufkredit nachdenken. Der könnte dann evtl. gegen das gebundene Kapital Zweckverpfändet werden und Du hättest sofot Zugriff auf das Kapital und flexible Rückzahlungsmodalitäten.

    Aber wie gesagt, das hängt alles auch von den Summen, Zeiträumen und anderen Details ab...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    10
    Sorry, Deine Antwort kam während ich meinen post geschrieben hatte:

    Bei 20.000 EUR, Abrufkredit bei Konditionen zwischen 8% und 9% kostet Dich das dann zwischen 800 und 900 EUR bis September.
    Vielleicht nicht ideal, aber sicherlich eine Möglichkeit falls der Verkäufer sich nicht auf eine Nachzahlung einlässt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    Musst du denn zuerst all dein Eigenkapital aufbrauchen?

    Bei unserer Finanzierung konnten wir EK zurückhalten. Als wir das Grundstück gekauft haben, was unser Ek überstiegen hätte, wars für die Bank ok 50 % Ek zurückzuhalten.

    Nimm doch erstmal das Geld vom Darlehen und dann schiesst du das Ek nach? Das Darlehen sollte doch mit 4-5 % zins laufen

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    20
    Danke für die Antworten. Ich denke auch, dass ich jetzt erstmal versuchen werde, das EK zurückzuhalten und dies auch mit dem Verkäufer so zu vereinbaren. Nachweise der Existenz des EK werden den Verkäufer sicher beruhigen. Wenn die Bank dann auch mitmacht, dann steht der Sache ja nichts weiter im Wege. Ich dachte bisher immer, dass zuerst aufs EK zurückgegriffen werden muss und erst dann die Zahlung durch die Bank erfolgt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von panikmacher Beitrag anzeigen
    Das wären etwas mehr als 20.000 EUR, diese sind im September verfügbar.
    Prinzipiell kannst Du mit dem Verkäufer alle möglichen Zahlungsbedingungen vereinbaren. Die Frage wäre, ob er gewillt ist zu warten, und unter welchen Bedingungen. Vielleicht hat er ja einen Grund warum er das Haus verkaufen möchte/muss, und dann wird er Dir wohl kaum ein "zinsloses" Darlehen geben.

    Auf der anderen Seite ist die Summe und der Zeitraum moderat. Unter´m Strich liegt der Zinsnachteil bei wenigen Hundert Euro. Ob die Bank Dir das Geld nun für 4, 6, 8, oder 10% zur Verfügung stellt, bei der genannten Summe und den paar Monaten ist das zu verschmerzen.

    Abrufkredit, zur Not Dispokredit, wären meine Favorititen. Bei der kurzen Zeitspanne bis zur Rückzahlung würde ich über einen Ratenkredit o.ä. Konstruktionen nicht nachdenken. Konditionen liegen irgendwo zwischen 7% und 9%, für die Bank mit wenig Aufwand verbunden, unter Umständen muss der nicht einmal extra besichert werden, zumal die Bank sowieso die Hauptfinanzierung schultert und somit bereits Sicherheiten bekommt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von matom Beitrag anzeigen
    Musst du denn zuerst all dein Eigenkapital aufbrauchen?
    Es geht um einen Hauskauf, nicht um einen Neubau.

    Zitat Zitat von Panikmacher
    Ich denke auch, dass ich jetzt erstmal versuchen werde, das EK zurückzuhalten und dies auch mit dem Verkäufer so zu vereinbaren.
    Wenn der Verkäufer da mitspielt, warum nicht. Ich würde als Verkäufer wohl eine Verzinsung von 6% verlangen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    197
    Bei mir war es beim Kauf meiner ETW auch so, dass ich ca. 80000 DM Eigenkapital erst 3 Monate nach dem eigentlich Kauftermin sicher hatte. Ich habe das bei der Preisverhandlung gleich gesagt und gefragt, ob es möglich ist, diesen Betrag entsprechend später zu überweisen. Der Verkäufer war einverstanden, einen Aufpreis oder Zinsen habe ich deswegen nicht bezahlt. Letztlich ist das auch nicht anderes als wenn man den Kaufpreis um den Zinsverlust runtergehandelt hätte.

    In Deinem Fall - wo die Verhandlungen wohl schon gelaufen sind - würde ich dem Verkäufer einen Zinssatz anbieten, der deutlich unter dem liegt, den Du der Bank für einen wie auch immer gearteten Kredit zahlen müsstest und trotzdem über dem liegt, was der Verkäufer momentan bekommen würde - 6% wie von Ralf vorgeschlagen, klingt sinnvoll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    20
    Hört sich gut an. Ich werde heute mit meiner Bank diese und weitere Sachen besprechen, mal sehen, wie die darauf reagieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen