Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Thema: Grundriss

  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    SW- Entwickler
    Beiträge
    8

    Grundriss

    Eine fröhliches Hallo in die Runde!

    Wir trauen uns dann auch mal, einen Grundriss zur Begutachtung hier einzustellen. Bewohnen wollen wir das Häuschen zu zweit, und da wir auch nicht mehr die jüngsten sind, soll die untere rechte Ecke des Wohnzimmers irgendwann einmal abgetrennt und zum Schlafzimmer werden.

    Freue mich auf eure Meinungen!

    Anhang 22846
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von MatzeHH Beitrag anzeigen
    und da wir auch nicht mehr die jüngsten sind...
    die familienpolitik scheint abgeschloßen zu sein.?

    ein heim für zwei personen ca. 12.0 x 8.15 m, mit keller?
    da wohnen auch mehr-köpfige familien gut und gerne drin.

    ein wenig kleiner täte es auch, als altersruhesitz....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    SW- Entwickler
    Beiträge
    8
    Ja, die Familienpolitik ist abgeschlossen. Zum "Altersruhesitz" ist allerdings doch noch 20 Jahre hin...

    Die Hausgröße ist auch noch nicht final "verhandelt". Die Idee dahinter ist aber auch, dass ein etwas größeres Haus im Eventualfall auch einfacher zu veräussern sein dürfte. Vielleicht müßen wir im DG auch mal eine Pflegekraft wohnen lassen, wer weiß das schon vorher.

    Wenn es sonst keine Auffälligkeiten gibt (der Entwurf ist ja aber auch nicht gerade außergewöhnlich), werden wir wohl mal langsam an die Beauftragung gehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    werden wir wohl mal langsam an die Beauftragung gehen...
    Ja...das hört sich nach einem gut durchdachten Vorgehen an: man hat einen guten Plan und nun kann man gleich einen GU/ GÜ mit der Umsetzung des Kunstwerks beauftragen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von MatzeHH Beitrag anzeigen
    Wenn es sonst keine Auffälligkeiten gibt (der Entwurf ist ja aber auch nicht gerade außergewöhnlich)...
    ich bin auf den entwurf doch gar nicht eingegangen,
    sondern nur auf die größe des hauses.

    der entwurf ist durchaus außergewöhnlich. außergewöhnlich schlecht.!

    ich denke nicht, dass es zukünftig keinen markt für singel, oder paar-
    häuschen gibt. meiner meinung nach wird sich die nachfrage nach
    solchen objekten eher steigern...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    ich denke nicht, dass es zukünftig keinen markt für singel, oder paar-häuschen gibt. meiner meinung nach wird sich die nachfrage nach
    solchen objekten eher steigern...
    hä? meinst du nun, dass da ein markt ist, oder eher keiner? oder habe ich die ironie überlesen.

    tja, wenn wohnen im alter berücksichtigt werden soll, muss ich unter dieser prämisse dem entwurf eine glatt 5- geben. unter anderen gesichtspunkten eine nur geringfügig bessere note.

    warum?

    barrierefreiheit bedenken, und grundriss so organisieren, dass ein schlafraum im eg dabei herauskommt, wenn es mit dem treppe steigen nicht mehr funktioniert. okay - argument treppenlift, betreuung, etc. kann man dem entgegenstellen. trotzdem würde ich auf diese schiene wechseln, dass man nur 1 geschoss zum bewohnen später mal hat.
    gewendelte treppen, ohne podest geht hier auch schon mal gar nicht.

    das bad im eg ist eine einzige platzverschwendung. ein barrierefreies bad bekomme ich mit 4.5m² hin. nach din 18025-2.

    selbiges gilt für das bad im dg, was natürlich als "hauptbad" (?) auch etwas größer sein darf.
    das dg kann zwar mal für ein familie mit 2 kindern umgestrickt werden, aber naja, auch nichts dolles. von balkonen im og halte ich gar nichts.

    und der ganze rest ist auch bestenfalls solala. mag reichen an mecker.

    [...] Kunstwerks [...]
    der war gut !


    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    @ Matze: Wie kommst du drauf, dass ein größeres Haus besser zu verkaufen ist?

    Erst mal kostet die Größe im Bau auch mehr. Du musst also Käufer finden, die dir den Mehrpreis bezahlen wollen.

    Für solvente Paare können große Häuser interessant sein, im Allgemeinen erwartet man dann aber etwas Repräsentativeres als das, was deine Bilder zeigen. Aus dem ganzen Raum ist überhaupt nichts Beeindruckendes geschaffen worden.

    Für Familien mit Kindern taugt das Haus auch nicht wirklich.

    Bei der zu planenden Hausgröße würde ich erst mal von meinem eigenen Raumbedarf ausgehen und dafür etwas Durchdachtes schaffen. Dann klappt es auch mit den Käufern später.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Schwarz Beitrag anzeigen
    hä? meinst du nun, dass da ein markt ist, oder eher keiner? oder habe ich die ironie überlesen.
    dass da ein markt zukünftig sein wird, natürlich....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    ebend, würde ich auch so sehen. etliche kinderlose paare im bekanntenkreis deuten auf so was schon hin.

    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Zitat Zitat von MatzeHH Beitrag anzeigen
    Eine fröhliches Hallo in die Runde!
    ..., und da wir auch nicht mehr die jüngsten sind, soll die untere rechte Ecke des Wohnzimmers irgendwann einmal abgetrennt und zum Schlafzimmer werden.
    Anhang 22846
    und ins Schlafzimmer kommt man dann nur über den Wohnraum?
    Kellertür direkt im Wohnraum???
    Türaufschläge Gäste WC, Wohnraum?
    Waschbecken WC in hinterster Ecke?
    SPK mit Doppelflügeltür?
    Flur DG?
    Möblierung Bad?
    gewendelte Treppe für´s Alter?
    Sollen die Wände für´s Klo bis UK Decke gezogen werden? -> geiles Abort
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    SW- Entwickler
    Beiträge
    8

    Daumen runter

    Ja, da sind ja schon ein paar ganz gute Anregungen dabei gewesen. Einige Dinge sind klar, über das ein oder andere kann man streiten.

    Was sagt Ihr denn zu den Fensterläden in Verbindung mir dem 30° Dach?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    waiblingen
    Beruf
    Angest.
    Beiträge
    261

    Reserven

    naja, ich denke auch, dass der Entwurf durchaus noch Reserven hat...
    unabhängig davon, ob das für später Altersgerecht sein soll oder nicht.

    Vielleicht sorg auch einiges für Verwirrung, weil die Symbole nicht passen..
    Ansonsten frag Dich einfach zu den vielen Anmerkungen, ob das für Dich wirklich so optimal ist.

    Unten: Soll die Kellertreppe aus dem Eingangsbereich oder aus dem Wohnraum runtergehen - aus dem Flur/eingang, oder?
    Wenn das schon so gelöst werden soll, würde ich die Treppe in andere Wohnräume (also nach oben) aus dem Wohnraum machen....

    • Ich vermute, dass hier ein Konflikt wegen der späteren Nutzung besteht.
    • Wenn ihr später mal das Wohnzimmer zum Schlafzimmer macht, wollt ihr bestimmt oben vermieten, und dafür die Treppe aus dem Eingangsbereich haben....oder??


    Vielleicht ist es ungünstig, die Eierlegende Wollmilchsau zu wollen - möglicherweise macht man da viel zu viel Kompromisse, die wederjetzt noch später gut sind.
    (Ich würde Jetzt leiber so bauen, wie ich es mir Jetzt vorstelle.
    Nach 20 Jahren muss man eh mal wieder renovieren und kann auch das Haus besser den späteren Gegebenheiten anpassen. - Tragende Wände, die dem im Wege stehen könnten, habt ihr ja außer dem Treppenhaus anscheinend nicht geplant)

    weiter zum Entwurf:Warum hat die Wachmaschine den besten Platz im Bad?
    Wo soll übrigens die Wäsche getrocknet werden?

    Oben:
    Auch wenn man unter sich ist....die Ankleide aus dem Treppenhaus zu betreten halte ich nicht für optimal.

    Was soll der Flur oben zum Bad????
    Der kostet ohne Not 2qm. Lieber die Badmöblierung überdenken - sieht aber ohnehin so aus, als ob Du die kurz reinkopiert hast, wie es grad passt.
    (auch wenn die Platzierung bzgl. Abwasser/Fallrohr wahrscheinlich absichtlich so ist, oder?)

    Auch die Kloecke finde ich gewöhnungsbedürftig - wie wahrscheinlich ist es denn, dass zwei Personen im Bad sind, während einer eine längere Sitzung hält??? Andernfalls macht es weinig Sinn das so abzutrennen, oder soll die Mauer nur Hüfthoch sein?? Stelle ich mir dann auch komisch vor, so eine Einmauerung mitten im Raum...

    Insbesondere bei den Bädern würde ich empfehlen einen Profi mitplanen zu lassen.
    Beim restlichen Haus würde ich empfehlen, nicht so viel an später zu denken. Umbauen kann man immer noch - und ob es einen im Alter so erwischt, wie man sich das zuvor vorstellt ist irgendwie Lotterie..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Zitat Zitat von matula Beitrag anzeigen
    Beim restlichen Haus würde ich empfehlen, nicht so viel an später zu denken. Umbauen kann man immer noch - und ob es einen im Alter so erwischt, wie man sich das zuvor vorstellt ist irgendwie Lotterie..
    Gerade wenn schon absehbar ist, dass das Haus mittelfristig nochmal angepasst werden soll, sollte man dies bei einem Neubau schon berücksichtigen. Siehe Beispiel Möglichkeit zur Schaffung eines Schlafraums im EG. Dieser sollte nach Möglichkeit nicht als gefangener Raum erschlossen werden. seniorengerechtes Gäste-WC mit Dusche in direkter Nähe zum Schlafraum. Türgrößen, Treppen, Sanitärmöblierung sollte man gleich für später planen, ggf. Leerrohre und Anschlüsse vorsehen. Eine behinderten-/ seniorengerechte Wohnung schließt das Wohnen für jüngere Leute ja auch nicht aus. Umgekehrt schon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    waiblingen
    Beruf
    Angest.
    Beiträge
    261
    Zitat Zitat von rechter Winkel Beitrag anzeigen
    Gerade wenn schon absehbar ist, dass das Haus mittelfristig nochmal angepasst werden soll, sollte man dies bei einem Neubau schon berücksichtigen. Siehe Beispiel Möglichkeit zur Schaffung eines Schlafraums im EG. Dieser sollte nach Möglichkeit nicht als gefangener Raum erschlossen werden. seniorengerechtes Gäste-WC mit Dusche in direkter Nähe zum Schlafraum. Türgrößen, Treppen, Sanitärmöblierung sollte man gleich für später planen, ggf. Leerrohre und Anschlüsse vorsehen. Eine behinderten-/ seniorengerechte Wohnung schließt das Wohnen für jüngere Leute ja auch nicht aus. Umgekehrt schon.
    Prinzipiell kein Einwand!

    Dann sollte das aber von jemandem geplant werden, der etwas davon versteht...
    Dazu gehört auch, sich erst mal kundig machen, was denn überhaupt sinnvolle Vorkehrungen sein könnten. Hier sehe ich das große Wohnzimmer, die Treppenanordnung, das frei zugängliche Klo und die Doppeltür zur Speis - aber noch nicht durchgängig.

    Es sieht eher so aus, als ob nachträglich versucht wurde in die persönlich angefertigte Planung den Aspekt Altersgerecht mit reinzubringen....m.E. ist so vorprogrammiert, dass das für Jetzt keine gute Lösung wird, und später auch nicht richtig passt.

    Da die zuvor von anderen angedeuteten Vorschläge, sich besser einem Profi anzuvertrauen ja scheinbar kein Gehör fanden, daher ist für mich die Konsequenz lieber das Wohnen für die nächsten 20 JAhr zu optimieren, um sich nich tzu verzetteln....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    SW- Entwickler
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von matula Beitrag anzeigen
    Da die zuvor von anderen angedeuteten Vorschläge, sich besser einem Profi anzuvertrauen ja scheinbar kein Gehör fanden,
    Ein bißchen voreiliger Schluß. Ich verfolge eure Vorschläge mit großem Interesse, und noch ist nichts entschieden. Auch die professionelle Unterstützung nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen