Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    DE
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6

    Zimmertüren schließen schwer nach Einbau neuer Zargen

    Hallo. Ich habe begonnen in unserem Neubau die Zimmertüren einzubauen. Also Holzzargen gerade ausgerichtet, verkeilt, abgespreitzt und zum Funktionstest mal eine Tür eingehängt. Passt alles soweit. Auch die Tür ist im Lot. Jedoch lässt sie sich nur mit viel Druck und langer Überredungskunst schliessen. Lasse ich die Türdichtung auf der Seite des Schließbleches weg, so geht die Tür ordentlich zu. Ich habe die Dichtung drin gelassen und die Tür 3 Tage lang zu gelassen und abgeschlossen. Danach lässt sie ich einigermaßen schließen. Dieser Zustand hält aber nicht lange - und zwar genau so lange bis die Dichtung gemerkt hat, daß sie nun nicht mehr eingequetscht wird und sich in ihrer vollen Stärke wieder entfaltet...
    Da sich dies auch bei der zweiten Tür so verhält, hoffe ich mal, daß es sich hier um einen völlig normalen Zustand handelt. Kann mir das bitte jemand bestätigen?

    in diesem Sinne
    Herr Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zimmertüren schließen schwer nach Einbau neuer Zargen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bänder richtig eingestellt?
    Passen Türfalle, Schließblech und Dichtung?

    Normalerweise sollte eine Zimmertür auch mit neuer Dichtung problemlos schließen. Jetzt stellt sich halt die Frage, was Du unter "viel Druck" verstehst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    War da nicht mal was mit der Beratung im DIY - Sektor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    DE
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von R.B.
    Bänder richtig eingestellt?
    Passen Türfalle, Schließblech und Dichtung?
    Ja, alles nach Anleitung eingestellt und nach eigener Logik nachkontrolliert.

    Zitat Zitat von R.B.
    Normalerweise sollte eine Zimmertür auch mit neuer Dichtung problemlos schließen. Jetzt stellt sich halt die Frage, was Du unter "viel Druck" verstehst.
    Naja, soviel mein 95kg Astralkörper eben hergibt. Also schon richtig Druck...
    Dein Hinweis, daß eine Zimmertür auch mit neuer Dichtung problemlos schließen sollte, bereitet mir jetzt schon ein wenig Kopfzerbrechen was ich falsch gemacht haben könnte...mir fällt aber echt nichts ein. Mist.

    Zitat Zitat von khr
    War da nicht mal was mit der Beratung im DIY - Sektor?
    Gegenfrage: Was ist der DIY - Sektor? Falls ich im falschen Forum geposted habe, so entschuldige ich mich schon mal. Kann das dann bitte jemand in die richtige Sektion verschieben?

    in diesem Sinne
    Herr Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast
    Gast
    evtl. das Scharnier-Unterteil was im Rahmen ist etwas rausdrehen.
    Schließblech etwas nach feilen.
    Dichtung richtig eingedrückt??
    eigentlich sollte die Tür dann ohne viel Druck schließen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Werner, die Türen sind neu und brauchen kein gefeile , sondern nur jemanden der Überprüft ob der Einbau fachgerecht ausgeführt wurde und ggf. ein wenig Einstellarbeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Kann man so nicht sagen, da muß man öfter am Schließblech feilen als man denkt damit die Falle zuschnappen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von khr Beitrag anzeigen
    War da nicht mal was mit der Beratung im DIY - Sektor?
    Was war an den Fragen "beratend"?

    Zitat Zitat von Herr Rossi
    Ja, alles nach Anleitung eingestellt und nach eigener Logik nachkontrolliert.
    Da liegt das Problem. Eine Anleitung und "eigene Logik" (was immer das auch bedeuten soll) ersetzen keine Erfahrung. So lange aber nicht sicher ist, dass die Tür korrekt verbaut und eingestellt ist, kann man auch keine Fehlerursache ermitteln.
    Natürlich kann man, anstatt die Ursache, auch die Symptome bekämpfen und anfangen zu feilen....und irgendwann wundert man sich, dass die Tür "klappert".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Bei einer Tür hatte ich das gegenteilige Problem. Sie klapperte.
    Ich habe dann mal das Schließbech abgeschraubt.
    Darunter befand sich dann das richtige "Schließblech".
    Das kann man mit einem Inbusschlüssel einstellen.

    Feilen ist gar nicht immer nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen