Ergebnis 1 bis 13 von 13

Wohnungsbauprogramm Bayern

Diskutiere Wohnungsbauprogramm Bayern im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    12

    Wohnungsbauprogramm Bayern

    Um mich so ein bisschen auf unser anstehendes Bankgespräch vorzubereiten bin ich auf der Suche nach Fördermöglichkeiten unserer Immobilie über das bayrische Wohnungbauprogramm & das Zinsverbilligungsprogramm gestolpert.

    Die Grundkriterien bzgl. Einkommen etc. sind mir klar.

    Die Zuständigkeit für die Verteilung liegt wohl bei den Landratsämtern, auch dort gibt es die nötigen Formulare.

    Nun meine Frage wie sieht es dann mit der Zu-/Absage aus?
    Richtet die sich alleine danach ob die Kriterien erfüllt sind oder gibt es da andere Gründe?

    Ich danke schonmal recht herzlich für eine Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wohnungsbauprogramm Bayern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34
    Grundsätzlich sind wohl nur die Kriterien entscheidend. Allerdings ist es so, dass die Höhe der Förderung auch von den verfügbaren Mitteln abhängen kann. Man sollte also erstmal eher nicht damit rechnen, 30% der Gesamtsumme aus dem Wohnungsbauprogramm gefördert zu bekommen.

    Bei uns war es aber so, dass wir nach dem ersten Gespräch mit dem Mitarbeiter der Stadt genau wussten, welche Förderung wir zu erwarten hatten. Damit sind wir dann zu den Banken gegangen, die haben dann ihre Angebote darauf aufbauend gegeben. Abgesehen von ein paar Papierbergen, die wir ausfüllen und abgeben mussten war es eigentlich unkompliziert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von alfredino
    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Schwabach
    Beruf
    Ehemann
    Beiträge
    122
    Wir haben erst Ende Juni zwei beantragte Labo Darlehen in voller Höhe - Gesamtvolumen 137.00 Euro - bewilligt bekommen: Zinsverbilligungsprogramm zu 3,20 % (10-jährige Bindung) und Wohnungsbauprogramm zu genialen 0,50 % (15-jährige Bindung).

    Wie schon richtig angemerkt, liegt die Verteilung der Labo-Gelder bei den jeweiligen Landratsämtern. Unsere Sachbearbeiterin war äußerst kompetent und kam uns beim Ausfüllen der beiden Anträge sehr entgegen. Nachdem sie unser Einkommen und das vorhandene Eigenkapital - übrigens mindestens 15 % der Gesamtkosten - überprüft hatte, rechnete sie uns die exakten Summen aus, die sie uns als Darlehen zur Verfügung stellen könne.

    Sie machte uns auch darauf aufmerksam, dass wir wir bis zur endgültigen Genehmigung keinen Anspruch auf diese Gelder hätten. Nachdem es sich hierbei aber quasi schon um eine Vorprüfung handeln würde, würden die Darlehen nur dann abgelehnt werden, wenn man als Antragssteller mutwillig falsche Angaben gemacht habe....

    P.S: Die Bearbeitungszeit lag bei unseren beiden Anträgen übrigens bei satten 6 Wochen (!) ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    12
    vielen Dank euch beiden.

    Ich habe heute mal mit dem zuständigen Landratsamt telefoniert und in ca. 4 Wochen werden wir (sobald unser Bauplan fertig ist) uns dort mal sehen lassen .

    An sich spricht nichts dagegen, nur die genauen Zahlen müssen noch erarbeitet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von alfredino
    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Schwabach
    Beruf
    Ehemann
    Beiträge
    122
    Na dann hoffe ich für dich, dass du bis zur endgültigen Labo-Zusage noch einigermaßen günstige Zinskonditionen erwischt! Als wir im Januar unseren ersten Termin im Landratsamt vereinbart hatten, lag der Zinsatz fürs Zinsverbilligungsprogramm noch bei stolzen 3,70 %. Abgegeben hatten wir unsere Unterlagen Ende März bei 3,50 %, offiziell genehmigt wurde unser Darlehen dann Mitte Mai mit sehr angenehmen 3,20 % ...

    Link: http://www.bayernlabo.de/index.php

    Im Oktober lagen die Konditionen beim Zinsverbilligungsprogramm sogar bei genialen 2,70 % und bei 1,65 % ohne Wohnungsbauprogramm. Inzwischen haben die Zinsen leider wieder kräftig angezogen und sind seit letzter Woche auf 3,35 % und auf 2,85 % gestiegen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ZF Werkstofprüfer
    Beiträge
    16
    also labo lohnt sich, was halt der nachteil ist man hat viel gerenne und muß zudem auch gnau kalkulieren mit den kosten, das manchmal garnicht so leicht ist um die genauen kosten zu errechnen.... aber der ganze aufwand lohnt sich wir haben letztes jahr im august unser Labodahrlen mit 2,6% noch bekommen und das staatliche dahrlen mit 0,5.
    zumal man auch noch andere vorteile hat wie z.b das man die hälfte für die kosten vom bauantrag wieder zurück bekommt wenn man das staatliche dahrlen auch hat. sowie die versicherung die man abschließen muß wenn man verwantde bzw bekannte mit im bau einbezieht die einem helfen. beim bauantrag haben wir uns so auch 250 euro gespart...!

    mfg TJVirus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    4
    Hallo,

    wir haben jetzt auch aktuell unseren Hausbau über Labo Fördermittel mit genutzt.
    An sich ist das Alles eine super Sache für den Start in sein eigenes Zuhause :-)

    Nur... man darf nicht vergessen das nach den 10 bzw. 15 Jahren diese Darlehen wieder abzufangen sind. Besonders der 0,5% für 15 Jahre ist happig. Daher gilt dann vorsorgen... Bausparer etc.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ZF Werkstofprüfer
    Beiträge
    16
    jup kann ich razor nur zustimmen, wir haben soweit alles abgedeckt mit anschlußfinanzierung über bausparer und wohnriester......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    12
    wir denken daran, das Darlehen dann einfach während der Zinsbindungsdauer zu tilgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ZF Werkstofprüfer
    Beiträge
    16
    und wie willst das machen du kannst bei der labo keine sondertilgungen machen wärend der zinsbindungsdauer.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von alfredino
    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Schwabach
    Beruf
    Ehemann
    Beiträge
    122
    Zitat Zitat von raZor Beitrag anzeigen
    .. man darf nicht vergessen das nach den 10 bzw. 15 Jahren diese Darlehen wieder abzufangen sind. Besonders der 0,5% für 15 Jahre ist happig...
    Sowohl bei der 10 wie auch bei der 15-jährigen Zinsbindung beträgt bei der Labo die jeweilige Tilgung doch 1%. Ich verstehe deshalb nicht warum das mit 0,5 % verzinste Darlehen happiger sein soll, da man doch hier deutlich weniger Zinsen zahlen muss ...

    In den Darlehensbedingungen fürs Wohnungsbauprogramm (also 0,5 % Verzinsung) habe ich übrigens folgenden Hinweis gefunden:

    "Punkt V: a) Der Darlehensnehmer kann das Darlehen ganz oder teilweise in Beträgen von mindestens 1000€ am Ende jedes Leistungshalbjahres zusammen mit der Leistungsrate zurückzahlen. Solange der Darlehenszins 0,5% beträgt, bedarf der Rückzahlung keiner vorherigen schriftlichen Ankündigung.
    ... Im Falle einer Teilrückzahlung mindern sich bei unverkürzter planmäßiger Darlehenszeit die laufenden Leistungen mit Beginn des nächsten Leistungshalbjahres entsprechend.

    b) Gesetzliche Kündigungsfristen des Darlehensnehmers - gemeint ist die Kündigung nach 10 Jahren - bleiben unberührt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    4
    Hey alfredino,

    mir ging es nur darum das man bei 0,5% Zins und 1% Tilgung über 15 Jahre nicht viel weg macht. Bei uns sind es grad mal ca. 10T-Euro.
    Und danach hat man keine 0,5% mehr sondern vielleicht 5,5-7,5%. Da ist die Rate mit 1% Tilgung definitiv höher :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Avatar von alfredino
    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Schwabach
    Beruf
    Ehemann
    Beiträge
    122
    Ich habe vor zwei Tagen direkt von einem Mitarbeiter der Labo Zentrale erfahren, dass ich die zitierten Darlehensbedingungen für das Wohnungsbauprogramm (also mit der 0,5 % Verzinsung) richtig interpretiert habe und Teilrückzahlungen in Beträgen von mindestens 1000€ am Ende jedes Leistungshalbjahres zusammen mit der Leistungsrate jederzeit möglich sind und die Restschuld dadurch - bei vorausgesetzter Disziplin - erheblich reduziert werden kann!

    Leider haben die Zinsen fürs Zinsverbilligungsprogramm gestern nochmals angezogen und sind von 3,35 % auf 3,55 % gestiegen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen