Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

2 Stockwerke, ca. 230 qm - Was mein Ihr dazu?

Diskutiere 2 Stockwerke, ca. 230 qm - Was mein Ihr dazu? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    43

    2 Stockwerke, ca. 230 qm - Was mein Ihr dazu?

    Hallo,
    nachdem ich hier im Forum schon zum Thema Finanzierung viele hilfreiche Kommentare erhalten habe versuche ich es gleich noch einmal.
    Wir, meine Frau und ich, werden mein Elternhaus aufstocken und sind daher vom Grundriss gebunden, ansonsten aber relativ frei in der Gestaltung.

    Wir haben nun eine Weile "gemalt" und sind zu dem unten angehängten Ergebnis gekommen. Wie der Titel schon sagt: 2 Stockwerke (1+ ausgebautes Dachgeschoss), ca. 230 qm Wohnfläche.
    Uns gefällt es ganz gut und nun wären wir dankbar über ein paar andere Meinungen und konstruktive Kritik an unserem Entwurf.
    Ich weiß, einen detaillierten Kommentar werde ich mit dieser groben Zeichnung sowie ohne näheres Wissen der äußeren Umstände (Statik, genaue Maße etc.) nicht erhalten, mir geht es auch eher um euren ersten Eindruck und ob irgendwo große und offensichtliche Unstimmigkeiten sind.

    Ein paar Angaben:
    Süden ist unten links.
    Oben links planen wir eine große Dachterrasse
    Zum Abschätzen der Größe habe ich jeweils einen Raum pro Stockwerk ausgemessen, mehr wurde leider etwas unübersichtlich.

    Vielen Dank
    Fallnix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 2 Stockwerke, ca. 230 qm - Was mein Ihr dazu?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    43
    o.k., ich habe gerade hier im Forum die allgemeine Meinung zum Selbermahlen entdeckt. Als kurzen Nachtrag: Wir haben mit Papier und Bleistift angefangen, und auch schon Rücksprache mit einem Architekten/Statiker gehalten. Trotzdem konnte ich mir diese grobe Zeichnung nicht verkneifen...
    Ich hoffe das unsere Vorstellung sich nicht als der algemein befürchtete "Planungsmist eines Laien" herausstellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    was soll das sein was du da gemalt hast, ein memory spiel
    mit möbilierungskarten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    43
    Nein, obwohl das vielleicht eine gute Geschäftsidee wäre...

    Nein, ich möchte keine Umsonst-Architektenleistung hier im Forum. Das soll eine Ideensammlung für uns sein, sozusagen als Gedankenstütze, mit der man dann zum Architekten geht und seine Wünsche formuliert.
    Ich habe das mal hier eingestellt um mir evtl. neue Anregungen und Ideen zu holen. Hier würde ich gerne auf die versammelte Kompetenz und den Ideenreichtum der Forenmitglieder zurückgreifen, damit wir eben nicht hinterher unzufrieden sind.
    Ich dachte mir, wenn ich mit einem fertigen Entwurf komme bin ich doch schon rel. unflexibel, jetzt, im Vorfeld ist man doch noch offener für Anregungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich dachte, du hast rücksprache mit architekten und statiker.
    lass sie ihre aufgabe machen.

    wenn du gerne malen möchtest, mach es zu deinem eigenem
    zeitvertreib.. ich jedenfalls schaue lieber meinen kindern beim
    malen zu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    43
    Jetzt sind wir bei der Grundsatzdiskussion angelangt, die hier in diesem Forum ja schon mehrfach geführt wurde und sicherlich nicht erneut aufgewärmt werden muss. Mag sein dass du recht hast.

    Falls jemand anderes eine alternative Idee/Anregung zu meinem "Memory-Entwurf" hätte kann er sie mir gerne zukommen lassen.

    Trotzdem danke für dein anfängliches Interesse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    1,388
    Zitat Zitat von Fallnix Beitrag anzeigen

    Falls jemand anderes eine alternative Idee/Anregung zu meinem "Memory-Entwurf" hätte kann er sie mir gerne zukommen lassen.

    .
    Als Architekt würdest du bei dem Entwurf sicherlich verhungern. Geht ja gar nicht. Ich würdes lieber mit Fußballbundestrainer versuchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    1,388
    Zitat Zitat von Fallnix Beitrag anzeigen
    und auch schon Rücksprache mit einem Architekten/Statiker gehalten. .

    Den würde ja gleich mit feuern. Profis sollten Laien auch mal vor sich selbst schützen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Planst Du den Einsatz eine Ganzkörperscanners? Oder warum schickst Du die Gäste durch einen schmalen Schlauch bevor sie "Dein Reich" erreichen?

    Obwohl, wie ich in den Western-Filmen gelernt habe, eignet sich ein Canyon sehr gut als Hinterhalt.

    Sorry, aber das waren meine ersten Gedanken als ich diesen Grundriss gesehen habe. Meinen zweiten Gedanken schreibe ich besser nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    A-3370 Ybbs/Donau
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    147
    Bevor ich so einen Schott mit den Memorykarten angehe, lasse ich lieber meine Tochter die Möblierung mit Bleistift einzeichnen! Tut dir das nicht selber in den Augen weh?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ich hoffe das unsere Vorstellung sich nicht als der algemein befürchtete "Planungsmist eines Laien" herausstellt.
    ......ich fürchte doch.......

    Natürlich gibt es gewisse Zwänge (bestehendes Elternhasu), an denen man nicht so einfach vorbeikommt. Daher nehme ich mal an, daß die Grundrissform (gräuslich) und die Lage des Treppenhauses vorgebenen sind und daher von einer Diskussion ausgeklammert bleiben können.

    Interessant wäre aber natürlich (nein...für eine Beurteilung zwingend notwendig!) das darunterliegende Geschoß der Eltern. Tragende Wände, sanitäre Einrichtungen, Gebäude als solöche...wie sieht es aus?).

    Der Grundriss als solcher wirkt, wie ein GU-Bau der 80er Jahre.

    Auch ist das einfache Aufstocken nicht immer ohne Probleme möglich: Statik, baurechtliche Möglichkeiten (geht das überhaupt?).

    Etwas mehr Info wären schon von Nöten....

    Grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    791
    Gerade weil es beim Bauen im Bestand soviele Parameter wie Statik (sind das die vorhandenen tragenden Wände im EG?, UZ?, Wandstärken? Treppenloch), Leitungsführungen, etc blbbla gibt, sollte da sofort der Architekt mit dem Statiker ran. Da kann man nicht irgendwas planen und hoffen das es passt.

    Grundriss hat sowieso schon eine ganz "außergewöhnliche" Form, wie verläuft oben das dach? Bitte mal einzeichenn (2m Kopfhöhe, First).

    Ihr wollt mit der Zeichnung eure Wünsche formulieren?
    - Innenliegendes Bad
    - enge Flure
    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    43
    Nein, eigentlich nicht. Eher einen großen Wohn-Essbereich, große Dachterrasse, die Option, beide Stockwerke später mal in 2 Wohnungen aufzutrennen (daher auch die Treppe im Eingangsbereich).
    Das Dach ist derzeit ein normales Giebeldach, welches mittig auf dem Haus sitzt (also auf der Zeichnung senkrecht von oben nach unten) und hat eine Neigung von 30°. Mit dem "danach" haben wir uns noch nicht wirklich auseinandergesetzt.
    Innenliegendes Bad für die Kinder: wollen wir mittels Dachflächenfenster "beleuchten"
    enge Flure: Was ist den eine "normale" Breite, bei uns wären das so ca. 1,5m.
    Das Bad ist an dieser Stelle, da dort auch die entsprechenden Anschlüsse liegen.
    Außergewöhnlicher Grundriss: Wie gesagt, wir stocken auf, die Dachterrasse ist an den tragenden Wänden in Stockwerk tiefer ausgerichtet.

    So, genug davon. Ich merke, ich war wieder mal etwas naiv und meine Idee, mir hier vorab ein paar Tipps oder Hinweise zu holen klappt nicht so ganz. Um so mehr bin ich gespannt, was denn nun unser "echter Architekt" (ja, wir lassen das auf jeden Fall professionell planen, die Riege der von Laien genervten Architekten kann sich also entspannen) aus unseren Ideen macht und was dabei herauskommt.

    Liebe Grüße

    Fallnix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    270

    Meine Meinung als Laie

    Irgendwie ist es zur Zeit wohl modern, dass Flure im DG noch eine Lesesecke haben, die nur verstaubt. Ich würde den Erker dort zum Familienbad incl. Badezimmer machen oder dürfen Kinder heutzutage nicht mehr baden? Im Elternbad reichen meiner Meinung nach Klo, Bidet, Dusche, Waschtisch und Kosmetiktisch (meine Frau braucht etwas Wasser). Das Elternbad würde ich eher von der Ankleide, die etwa 2,20m breit sein sollte, begehbar machen.

    Auch würde ich die Kinderzimmer eher Richtung Süden und nicht über dem Wohnzimmer ausrichten.

    Im Obergeschoss würde ich eher die Ecke unter der Küche als Terasse nutzen, zu 90 % nutzt man diese sowieso nur zum Essen (insbesondere falls es noch einen Garten geben sollte).

    Den HWR mit WM und T hinter eine Leichtbauchwand(?) getrennt vom Wohnzimmer ist auch unglücklich oder darf bei euch nur zwischen 9 und 12 Uhr gewaschen werden?
    Ich vermisse so etwas wie ein "Wäschekonzept". Wo fällt die dreckige Wäsche an, wo wird sie gewaschen, wo getrocknet (Maschine und Leine), wo wird die getrocknete Wäsche gelagert, wo gebügelt und wo dann verstaut?

    Also ähnlich wie ein Küchenkonzept, das mir bei euch durchdacht erscheint.

    Alles nur meine Meinung als Laie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345



    Ja, ich mir total sicher.

    Nimm es sportlich, wie bei Monopoly zurück auf Start.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen