Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Betondecke abhängen

Diskutiere Betondecke abhängen im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Merschwitz
    Beruf
    Dipl-Ing Informationstechnik
    Beiträge
    34

    Betondecke abhängen

    Hallo,

    wir sanieren gerade einen Altbau. Dieser hat eine Geschossdecke aus Stahlbetonbalken mit vergossenen Füllkörpern. Leider hat die Decke Risse an den ehemaligen Stößen so dass wir diese abhängen müssen.
    Unsere geplante Vorgehensweise:
    1. Lattung ca. 40x60 mit Justierschrauben anbringen
    2. OSB 12mm anschrauben
    3. OSB streichen oder mit Edelputz versehen

    Ist dieser Aufbau machbar oder sollte lieber Gipskarton verwendet werden? Bei der Verwendung von Gipskarton, hält dieser auch eine größere Deckenlampe?

    In die Küche sollen außerdem Einbauspots über der Arbeitsplatte platziert werden. Gibt es bezahlbare Spots mit so geringer Einbautiefe?
    Unsere Deckenhöhe ohne Abhängung liegt bei ca 2,60m.

    Vielen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betondecke abhängen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,843
    1. 6 x 80 oder 100 mm
    2. vergiss OSB, nimm GK
    Unterkonstruktion entsprechend bauen, dann kann man auch eine größere / schwerere Leuchte aufhängen


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Oder schlicht die Leuchte durch die Verkleidung direkt an der Rohdecke befestigen.

    Nach flachen Einbauspots siehe unter Möbelleuchten.
    Eine vernünftige Arbeitsflächenbeleuchtung erreicht man aus 2,5m Höhe so aber generell nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Merschwitz
    Beruf
    Dipl-Ing Informationstechnik
    Beiträge
    34

    Daumen runter

    Danke für die Antworten. Habe trotzdem ein paar Fragen

    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    1. 6 x 80 oder 100 mm
    2. vergiss OSB, nimm GK
    Warum 6x80? Damit die Leisten sich nicht so stark verziehen können? Kein OSB weil man dort irgendwann die Fugen nach dem Streichen wieder sehen könnte? Bei Verwendung von GK, in die Fugen solch ein dünnes Band einlegen beim Verspachteln?

    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Oder schlicht die Leuchte durch die Verkleidung direkt an der Rohdecke befestigen.

    Eine vernünftige Arbeitsflächenbeleuchtung erreicht man aus 2,5m Höhe so aber generell nicht...
    Danke für den ersten Tip, manchmal kommt man auf die einfachsten Dinge nicht.
    Aber warum sollten Einbauspots dafür nicht geeignet sein? Die effektive Höhe zw. Arbeitsplatte und Decke liegt da ja eher deutlich geringer, nämlich eher bei 1,62m (2,60m - 0,91m (Höhe Arbeitsplatte) - 0,07m (Gesamthöhe Abhängung))
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Redet Ihr aneinander vorbei ?

    40x60 mit Justierschrauben anbringen
    Lattungsstärke

    6 x 80 oder 100 mm
    @Gipser meint mit den Maßen sicherlich die Justierschrauben .

    Was haben die an einer vermutlich Hohlsteindecken aus Beton zu suchen ?
    Eine Justierschraube als zulässiges Befestigungsmittel einer Abgehängten Decke bei Beton würde ich mal schwer Überdenken.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Merschwitz
    Beruf
    Dipl-Ing Informationstechnik
    Beiträge
    34
    @Peeder
    Vielen Dank, da habe ich die Maße falsch interpretiert.
    Die Justierschrauben wurden mir vom Maurer/Trockenbauer empfohlen der bei uns die Maurerarbeiten beim Umbau ausgeführt hat um die Unebenheiten auszugleichen, das ist schon bischen was.

    Die Decke hat wirklich hohle Füllkörper.

    Die anderen Fragen bleiben trotzdem offen

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Dann nehm ich mal eine:

    Ja, keine OSB, weil da die Stöße sich abzeichnen werden - sehr bald sogar!
    Außerdem unterliegen sie einer wesentlich größeren Ausdehnung (Feuchteschwankungen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Merschwitz
    Beruf
    Dipl-Ing Informationstechnik
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ja, keine OSB, weil da die Stöße sich abzeichnen werden - sehr bald sogar!
    Außerdem unterliegen sie einer wesentlich größeren Ausdehnung (Feuchteschwankungen).
    Alles klar, danke.
    Könntest du mir trotzdem bitte kurz erläutern wieso das mit der Beleuchtung der Arbeitsplatte Probleme gibt? Geplant war die Strahler direkt über der Platte zu montieren, also kein schräger Lichteinfall. Da wir keine Hängeschränke in der Küche haben, muss die Beleuchtung von oben kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Es besteht die Gefahr, daß der Arbeitende selbst sich den jeweiligen Arbeitsbereich abschattet.
    Wenn möglich daher zumindest Strahlrichtung nicht senkrecht, sondern etwas schräg nach vorne!
    Besser wären abgehängte Lichtbänder.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Die Decke hat wirklich hohle Füllkörper.

    so, und nun würde ich mir mal Gedanken über die Abhängungen ( Befestigungen ) machen, zu deiner eigenen Sicherheit.
    Befestigung in den Betonträgern -- nein
    in die Hohlsteine -- nur mit Spezialdübel , bitte kein Plastisch , Dübel nach Lasten der Decke auswählen.

    Wenn keine zu grossen Spannweiten sind, empfehle ich eine Freitragende Decke .

    Besser wären abgehängte Lichtbänder.
    da finden wir auch noch einen Lösungsvorschlag.

    Die anderen Fragen bleiben trotzdem offen
    Eingangsfrage 1 bis 3 -- nein .

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,843
    Stahlbetonbalken
    sorry, mir ist hier nur der Balken sofort ins Auge gestochen, den Stahlbeton habe ich gar nicht registriert...
    deshalb die Justierschrauben.

    Kein OSB weil man dort irgendwann die Fugen nach dem Streichen wieder sehen könnte? Bei Verwendung von GK, in die Fugen solch ein dünnes Band einlegen beim Verspachteln?
    2 x ja,

    empfehle ich eine Freitragende Decke .
    wenn die Höhe reicht..


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Merschwitz
    Beruf
    Dipl-Ing Informationstechnik
    Beiträge
    34
    Danke für die Antworten. Von GK anstatt OSB bin ich nun überzeugt.

    Ich kann mir aber nicht so recht vorstellen was mit "abgehängte Lichtbänder" gemeint ist, dass was google dazu ausspuckt sieht nicht gerade Wohnküchentauglich aus.
    Wie könnte solch eine Alternative denn aussehen?

    Den Aufwand mit der freitragenden Decke verstehe ich nicht ganz. Liegt das daran, dass man in Hohlkörper einfach nicht bohren sollte? Kann ich mir nicht vorstellen.
    Was wären denn Spezialdübel, solche aus Stahl oder gar Betondübel? Letzteres wäre sicherlich überdimensioniert oder?

    Die Raumabmessungen betragen aufgerundet 4x8m im Wohnzimmer und 4x4m in der Küche.
    Deckenhöhe nach Einbau der Dielung min. 2,60m.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von xworldone Beitrag anzeigen
    Was wären denn Spezialdübel, solche aus Stahl oder gar Betondübel? Letzteres wäre sicherlich überdimensioniert oder?
    Schau mal auf den Webseiten der Dübelhersteller. Dort findest Du Zulassungsdaten, technische Daten usw. Da wirst Du feststellen, dass die Plastedübel nicht auf Zug belastet werden dürfen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Merschwitz
    Beruf
    Dipl-Ing Informationstechnik
    Beiträge
    34
    Ich vergaß zu erwähnen, dass das Wohnzimmer etwas über der Mitte einen eingezogenen Balken 18x24cm hat der sichtbar bleiben soll. Deshalb sollte die Decke im Wohnzimmer auch ungern viel mehr als 40mm abgehängt werden. Außerdem befindet sich der Schornstein im Wohnzimmer an den man mit der abgehängten Decke ja auch ran muss. Was ich bisher im Forum gefunden habe, scheint eine freitragende Decke nicht ganz so einfach zu sein und deutlich höher zu bauen als 40mm.
    Der Baustoffhändler hat mir heute zu Direktabhängern mit CD-Profilen geraten und einem Gewebeband anstatt dem Flies zur Rissüberbrückung. Die Profile sind auch günstiger als die KVH Lattung.
    Er sagte auch, dass falls noch Bewegung in der Decke ist, bzw. meinte er solche Decken schwingen immer mit, wäre es besser solche Halter zu nehmen wo die Profile quasi gleiten könnten. Allerdings kann man damit keine Höhe mehr ausgleichen.
    Die Profile/Lattung würden wir quasi quer zu den Rissen anbringen und nicht mit den Rissen in einer Flucht, ist das ok so?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,843
    schau mal hier bei D 112
    http://www.knauf.de/pdf/bilder/detbl...2006-03-ii.pdf

    sollte deine Fragen bezüglich der Decke beantworten.


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen