Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Dachsparren ändern

Diskutiere Dachsparren ändern im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    16

    Dachsparren ändern

    Hallo,

    bin gerade dabei, einen Leichtbaukamin einzuziehen. Leider ist ein Dachsparren im weg. Hab mal eine Skizze gemacht, wie ich mr die Ausführung vorstelle.
    Kann es so funktionieren (s. Bild) oder muß ich einen kompletten Wechsel einbauen? Es gab keine andere Möglichkeit den Kamin zu setzen.


    Danke für alle Ratschläge.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachsparren ändern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das, was du da gezeichnet hast ist ein gängiges Verfahren bei einem Pfettendach (die Warscheinlichkeit, das du ein Sparrendach hast ist relativ gering).

    Aber die Überbindemaße müssen eingehalten werden und du musst unten und oben je mindestens 2 Bolzen setzen, sonst hast du Gelenke.

    Bemessungen und Abstützungen muß man vor Ort sehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    16
    Kann ein Zimmermann über die Ausführung entscheiden oder brauch man dafür einen Statiker?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zimmermann, so Auswechselungen sind täglich Brot...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Wieland
    Gast
    Und bitte die Nagelscheiben zwischen den Hölzern / Sparren nicht vergessen,
    die verhindern daß die Vier Bolzen keine Kräfte auf die Bohrlöcher übertragen.

    Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    16
    Nagelscheiben? Meinst Du damit Unterlegscheiben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    BULLDOGS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Dübel besonderer Bauart sind mögliche Verbindungsmittel, es geht auch ohne, das sollte doch der entscheiden, der die Verbindung plant.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Wieland
    Gast
    Nein keine Unterlegscheiben im herkömmlichen Sinn, dies sind spezielle Dornringe/Eisenteile/verzinkt,

    mit Zulassung die werden vor dem zusammenschrauben über das Bohrloch eingeschlagen
    und und verhindern nach dem zusammenschrauben daß Kräfte des Bolzen auf das
    Bohrloch übertragen werden, was ja auch nicht sein darf.
    Schließlich gibt es Kritischere Bauteile, wie zum Beispiel angehängte Balkone,
    mit entsprechend höheren Zug und Druckbelastungen auf Bolzen / der Holzverbindung
    und da ist es verdammt wichtig darauf zu achten, daß diese Spezialeisenteile
    auch verbaut werden.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Wieland
    Gast
    Noch etwas diese Spezial Holzverbindungen sollten in jedem Zimmerei Fachandel erhältlich
    sein. Wenn nicht Katalog anfordern ( HWH Mannheim ).
    Dies ist keine Werbung.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    daß Kräfte des Bolzen auf das
    Bohrloch übertragen werden, was ja auch nicht sein darf.
    hallo
    wieland ich frag mich warum dann die DIN 1052 reine bolzen- und holzschraubenverbindungen zuläßt? da werden die kräfte doch immer über lochleibung übertragen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Gunther, das ist wenn Maurer anfangen Zimmerei zu betreiben...

    Wenn ich anfange zu Mauern kommt auch nix gescheites bei raus...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128

    für Dummies

    Also nochmal für mich als dummie zum mitschreiben:
    Die Buldogg-Scheibe (Aus Mannheim, aber nicht von Lanz oder so)
    überträgt dann die zug und Druckkräfte rechtwinklig zur Bolzenachse zwischen den Balken so zu sagen auf direktem Wege, so dass am Bolzen nur axiale Kräte und keine Scherung auftritt.
    Mögliches Ziel? Dass der Bolzen nicht den Balken spaltet - wäre einleuchtend. Und das der Bolzen nicht überlastet wird?
    Ist das so jetzt richtig? (Musste etwas nachdenken um darauf zu kommen ob und wie die Buldogg-Scheibe die Kräfte an dem Balken ändert.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Wieland
    Gast
    Das der Bolzen nicht das Holz spaltet wäre richtig, der Bolzen kann im Prinzip
    nur durch zu hohen Anpressdruck überlastet werden, weshalb für diese Arbeiten
    grundsätzlich ein Drehmomentschlüssel verwendet werden sollte.

    Die Unterlegscheiben für die Gewindestäbe sollten ebenfalls ausreichend Dimensioniert
    werden ( Ca. 5fache des Bohrloch u. entsprechend dick ).

    Grüße aus Bürstadt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    danke für den letzten lacher für heute .. uuups, is ja schon morgen

    wen´s interessiert: din 1052 (1988), erl. dazu, egh-hefte.
    könnte das weltbild ändern ..


    on topic:
    wenn bautechniker sowas malen, würde ich auch keinem zimmerer und
    keinen ingenieur trauen ..
    dafür läuft´s ja ferndiagnostisch ganz prima
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen