Ergebnis 1 bis 14 von 14

Umbau Carport zu Wohnung

Diskutiere Umbau Carport zu Wohnung im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Rüdersdorf
    Beruf
    Schichtdispatcher
    Beiträge
    3

    Frage Umbau Carport zu Wohnung

    Hallo an alle,

    ich bin hier neu vielleicht kann mir hier helfen.

    Ich fang mal an:
    Wir haben bereits ein Grundstück mit Haus (110 Jahre alt). Nun wollen meine Eltern den vorhandenen Carport umbauen um dort einzuziehen, auf das ich mit Mann und Kind ins Haus einziehen kann. Soweit so gut, nun zu den Fragen:

    Der (das?) Carport ist an einen Schuppen angebaut der über eine obere Etage quasi Dachboden verfügt, beides steht direkt an der Grundstücksgrenze der Schuppen ist im Grundbuch eingetragen beim Carport bin ich mir nicht sicher. Der Carport ist unter 3 m hoch und soll auch nicht höher gebaut werden nur eben befestigt und gedämmt. Zum Nachbarn hin ist eine Mauer die der dort selbst ohne unsere Zustimmung gebaut hat.

    Wir müssen eine Bauanzeige schreiben, glaub ich. Was muss da drin stehen?
    Dürfen wir an dieser Stelle so bauen wie wir das wollen (also Carport befestigen und Schuppen ausbauen)?

    Der Nachbar hat übrigens quasi gespiegelt von uns den gleichen Schuppen und da wo unser Carport ist auch Schuppen oder Garage.
    Achso der Nachbar würde unter keinen umständen irgendetwas im Grundbuch an seinem Grundstück eintragen lassen.

    LG und ich hoffe ihr könnt mir helfen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umbau Carport zu Wohnung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Um Wohnraum zu schaffen bedarf es mehr als eine Bauanzeige. Ihr wollt habt nicht mal so viel Ahnung, das ihr wisst das eine Garage/Carport Sonderprivilegien hat. SO ist das zum Scheitern verurteilt.

    Sucht euch einen Architekt, der das sinnvoll durchplant. Wenn ihr jetzt schon so ahnungslos da steht, wie soll das erst werden, wenn die EnEv-Planungen und Bauzeichnungen verlangt werden?

    Wobei ihr das so zu 99% schon jetzt vergessen könnt, ihr werdet nicht auf die Grenze bauen dürfen sondern mindestens 3 m Abstand einhalten müssen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    Iche lege noch 1% drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich auch...

    ich bin mir 100% sicher, dass die eltern nicht im carport
    wohnen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    @Baumal:
    Eltern können auch sehr stur sein und haben wie die kiddys im Alter ihren eigenen Willen.
    also:
    Es kann sein dass sie im Carport wohnen werden, nur zum Wohnraum umgebaut bekommen sie es nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Man könnte im Auto (Wohnmobil?!) wohnen und dieses im Carport parken.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...jetzt mal ganz abgesehen davon, daß das Vorhaben wohl nicht genehmigungsfähig sein wird, würde mich mal interessieren, wer denn eigentlich in einer Garage/ Carport wohnen will?????

    Man liest diese Fragen hier ja des öfteren. Umso mehr verwundert mich dieses Ansinnen (unabhängig von baurechtlichen Belangen). Ein CP/ Garage ist in der Regel eher nicht so riesig, daß er als adäquater Wohnraum zu betrachten wäre.....der CP/ die Garage als solche fallen weg (es müßte Ersatz geschaffen werden).....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Rüdersdorf
    Beruf
    Schichtdispatcher
    Beiträge
    3
    Der Carport ist groß genug für einen Wäscheplatz, zwei PKW eine Werkbank, zwei Schränke, eine Gartenduschen und Holz für die Ofenheizung im Klartext groß genug. Das Grundstück hat 3000 m² also man kann die PKW auch woanders hinstellen.

    Meine Eltern wollen in den kleineren Wohnraum weil sie zu zweit keine 160m² Wohnfläche benötigen.

    Im übrigen wollte ich eine Fachmännische Meinung und nicht wissen wie unheimlich dämlich ich bin, das weiß ich selbst, sonst hätte ich mich hier nicht angemeldet.

    Was ist mit dem Schuppen ginge denn das? Also Umbautechnisch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    wie vorher im Prinzip schon geschrieben wurde: die Landesbauordnung Brandenburg regelt die Abstandsflächen (§6); das bringt das Projekt zum Scheitern!

    Also wirf google an, lies Dir den Text selber durch und laß Dir ggfs. die Situation mit den möglichen Konsequenzen auf dem Bauamt erläutern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Gar nix...

    Du musst 3 m Abstand halten von der Grundstücksgrenze.

    Nimm dir einen Architekten und lass den sich das mal angucken und dir Vorschläge machen. Dann kann er eine bauvoranfrage einreichen und ihr wisst, was geht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Zitat Zitat von JuleS Beitrag anzeigen
    Das Grundstück hat 3000 m² also man kann die PKW auch woanders hinstellen.
    Vielleicht doch die PKW in den Carport und die Eltern woanders "parken"? Sprich ein kleines Austragshaus an anderer Stelle des Grundstücks?

    Zitat Zitat von JuleS Beitrag anzeigen
    Im übrigen wollte ich eine Fachmännische Meinung
    Eine Fachmännische Meinung hast Du ja bekommen.

    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    ballycoolin
    Gast
    Zitat Zitat von JuleS Beitrag anzeigen
    Das Grundstück hat 3000 m² also man kann die PKW auch woanders hinstellen.

    Meine Eltern wollen in den kleineren Wohnraum weil sie zu zweit keine 160m² Wohnfläche benötigen.
    Bei dieser Grundstücksgröße muss es doch andere Lösungen geben als einen umgebauten Carport direkt am Nachbargrundstück. Man könnte ja auch einen Teil des Grundstücks abteilen lassen und verkaufen, dann kannst du deine Eltern schicker unterbringen (wie auch immer: Anbau, Neubau etc.) und deine Autos haben auch noch einen ordentlichen Platz...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Rüdersdorf
    Beruf
    Schichtdispatcher
    Beiträge
    3
    Grundstück teilen geht da nich sind alles Schlauchgrundstücke in der Ecke und das Gelände ist abschüssig als Bauland geeignet und eingeschrieben ist ja leider nur das wo das Haus steht und der besagte Schuppen inkl. Carport. Zudem ist das halt auch sehr schmal sodass die Abstandsfläche auch beim bestehenden Haus nicht eingehalten ist nirgendwo in der Straße übrigens, die Häuser sind alle auf grenzland gebaut bzw. stoßen direkt an die Grunstücksgrenze!

    Naja nu gut, denn werd ich das erstmal so hinnehmen und den Architekten zu rate ziehen, mal sehen was draus wird, wenn ich nähere Erkenntnisse gewonnen hab kann ich ja noch mal bescheid-schreiben falls mal jemand ähnlich sorgen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    317
    Zitat Zitat von JuleS Beitrag anzeigen
    Zudem ist das halt auch sehr schmal sodass die Abstandsfläche auch beim bestehenden Haus nicht eingehalten ist nirgendwo in der Straße übrigens, die Häuser sind alle auf grenzland gebaut bzw. stoßen direkt an die Grunstücksgrenze!
    Jetzt wird es interessant. Gibt es einen B-Plan der Baugrenzen regelt? Wenn nicht könnte man evtl. wg. bestehender Grenzbebauungen über das Einfügegebot aus §34 BauGB eine eigene Grenzbebauung ohne Abstandsfläche genehmigt bekommen. Die Wand einer Grenzbebauung müsste dann allerdings eine Brandwand sein, also sicher kein verkleideter Carport.

    Da kann Dir hier aus der Entfernung aber niemand wirklich weiterhelfen, da brauchst Du jemanden vor Ort, der das plant und das Baurechtliche klärt.

    Gruß Mathie
    Geändert von Mathie (05.02.2011 um 10:01 Uhr) Grund: Rechtschreibung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen