Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beruf
    Hausbesitzer
    Beiträge
    23

    Regenwasserentwässerung/Fallrohre über Rigole

    Wüsste bitte, ob es eine DIN oder ähnliches gibt die vorschreibt, dass die Kunststoffrohre, die von den Fallrohren in die Rigole führen mit Gummidichtung versehen sein müssen.


    Des Weiteren würden mich Meinungen Dritter zur Sinnigkeit einer Rückstauklappe in einer Rigole interessieren.

    Besten Dank schon jetzt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Regenwasserentwässerung/Fallrohre über Rigole

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    hintergrund der frage ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beruf
    Hausbesitzer
    Beiträge
    23
    Hintergrund: Unser Tiefbauer (Rigole und Fallrohrlieferant) hat keine Gummimuffen verbaut.

    Ich zitiere: "Die Rigole ist nur für eine theoretische Wassermenge berechnet und sollte die irgendwann mal überlastet sein und ein Rückstau entstünde, muss das Wasser doch irgendwohin. Deshalb setzt man keine Gummidichtungen."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    auch eine möglichkeit (arbeits)zeit zu sparen .

    der daraus resultierend schaden hält sich genauso in grenzen , wie die einsparung . ganz korrekt ist es trotzdem nicht .

    eine rückstauklappe ist aber eher überflüssig .

    und ausserdem sollte die rigole schon in 99% der (regen)fälle funktionieren .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beruf
    Hausbesitzer
    Beiträge
    23
    Wo finde ich eine Vorschrift oder DIN die das regelt?

    Ob der Handwerker Geld sparen wollte ist mir mom pupsegal.

    Ich möchte wissen, wo so etwas geregelt steht oder ob jeder Rohre/Dichtungen setzen kann wie er lustig ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Auch Freispiegelleitungen mit Regenwasser müssen 'wasserdicht' sein. Hierfür kann eine Druckprobe gemacht werden; diese kostet jedoch paar €; ist nämlich meines Kenntnisstands nach eine zusätzliche Leistung.
    Diese Druckprobe halt durchführen (lassen); besteht die verlegte Leitung diese nicht, dann muss der Unternehmer nachbessern. Wird sie wohl ohne die Dichtungen nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beruf
    Hausbesitzer
    Beiträge
    23
    Das klingt schon mal gut - oder auch nicht..

    Aber wo finde ich eine Vorschrift, die das belegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Wenn die Arbeit noch nicht abgenommen ist, dann reicht es aus eine Mängelanzeige zu stellen. Da brauchst Du nicht zu beweisen warum was falsch ist. Einfach Mangel anzeigen, dass Leitung unrichtig verlegt und Unternehmer auffordern nachzuweisen, dass richtig gemacht wurde oder halt den Mangel zu beheben.

    Was Du jedoch machen kannst ist die Einbauanleitung des Herstellers der Rohre lesen....dort steht dann drin wie diese verbauten Rohre fachgerecht verlegt werden. Wenn dort halt die Dichtung enthalten ist, dann ist das so.

    Ist das normale 'braune PVC-Leitung' ?
    Geändert von RMartin (06.02.2011 um 14:22 Uhr) Grund: Satz entfernt, da unsicher dsbzgl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    16
    Auch Regenwasserleitungen müssen dicht sein. In der Regel wird keine Druckprobe verlangt, aber deswegen auf Gummidichtungen zu verzichten ist einfach nur Pfusch! In ein paar Jahren sind Wurzeln eingewachsen und dann steht eine Sanierung an. Es gibt viele Gründe um es nachbessern zu lassen und sicherheitshalber auf eigene Kosten eine Druckprobe vornehmen (kann man auch selber machen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    eine rigolenzuleitung abdrücken....... stelle ich mir spannend vor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    16
    Warum nicht? Man kann das KG-Rohr vor der Rigole sicher trennen.
    Notfalls aufgraben, ist immer noch besser als mit den Spätfolgen zu leben
    (angelegter Garten, Pflasterung usw.).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    jetzt mal im ernst :

    das risiko wurzeleinwuchs .......................... minimal

    risiko horizontales auseinanderdriften............ ---"---

    probleme wegen verlust von ein paar tropfen wasser , welches man sowieso loswerden will , sehe ich auch kaum .

    spätfolgen ?? welche ?

    also lass die kirche im dorf und den druckprüfer wo er ist .

    trotzdem ist das weglassen der dichtung nicht in ordnung .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    wasweissich weisswas

    dito, Druckprüfung m.E. entbehrlich

    wobei es Risiken geben kann:
    • ungewollte Bewässerung der Arbeitsraumbadewanne
    • Ausspülung der Bettung

    Also: der BU soll dir mal eine Stellungnahme des Rohrherstellers geben, dass die von den Verlegehinweisen des Herstellers abweichende Verlegung ohne Dichungen unkritisch ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    gast3
    Gast
    Wo finde ich eine Vorschrift oder DIN die das regelt?
    tja - scheint keiner zu wissen - ich auch nicht.

    Ich wüsste allerdings auch nicht, was so eine Dichtung für einen Sinn machen sollte (die Argumentation des Tiefbauers #3 zeugt allerdings von einem hohen Maß an xxx, weil die Argumentation .. naja - geht gar nicht).

    Es ist in Deutschland zwar in Hinblick auf Vorschriften nichts unmöglich, es würde mich dennoch wundern, wenn eine solche existiert = weil diese m.E. so dermaßen sinnlos wäre ... da wäre eine Rückstauklappe schon ... (was aber auch keiner braucht).

    Druckprüfung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen