Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Perimeterdämmung mit Mängel?

Diskutiere Perimeterdämmung mit Mängel? im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231

    Perimeterdämmung mit Mängel?

    Die Perimeterdämmung im Kellerbereich wurde Ende Oktober letzten Jahres vom Rohbauer, der eigentlich recht gut zu unserer Zufriedenheit gearbeitet hatte, angebracht. Nun ist festzustellen, dass trotz vollflächiger Verklebung einige der Platten ca. einen halben Zentimeter von der Wand abstehen. Im späten Frühjahr wird der Anschluss mit einem WDVS hergestellt.

    Ist das geringfügige Abstehen nun ein Mangel, der behoben werden muss, indem wieder aufgegraben wird und nochmals neu verklebt wird oder kann darüber hinweggesehen werden?

    Dankeschön für Bewertungen!

    Viele Grüße

    Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Perimeterdämmung mit Mängel?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    66*
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    262
    Laienmeinung:

    Kommt auf den Lastfall an.
    Bei Lastfall 4 Erdfeuchte ist ein vollflächiges Verkleben nicht notwendig, bei zeitweise aufstauendem Sickerwasser oder gar Grundwasser muss vollflächig verklebt werden.
    In jedem Fall sollte die Geländeoberfläche mit Gefälle vom Haus weg gestaltet werden, um ein Hinterlaufen zu verhindern.
    Nachtrag:
    Sieht so aus, als wäre es EPS Dämmung und keine XPS Dämmung. Diese ist sowieso nur für Lastfall 4 zugelassen und muss dann (zumindest gemäß Zulassungen der Hersteller wie z.B. Schwenk) nicht vollflächig verklebt werden.
    Beim lagenweisen Verdichten würde theoretisch sogar ein Anstellen ohne Verkleben genügen, wenn gewährleistet wird, dass die Platten nicht verrutschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231
    Nein, es ist eine XPS-Dämmung und die Situation ist zeitweise drückendes Wasser (Hanglage, nicht versickerungsfähiger Boden). Außerdem: Ein Raum im Keller mit Wohnraumnutzung!

    Wer kann die Ausgangsfrage beantworten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Fuge scheint sehr minimal zu sein und sich aus der Standzeit seit 10/2010 zu ergeben. Ich würde sie mit KMB schließen. Aber auch mal hier nachlesen:

    2. Merkblatt von oben:

    http://www.google.de/search?q=Merkbl...AsHFswahkbyPDQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen