Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Inf-Ing
    Beiträge
    358

    Unglücklich Bauleiter ausgetauscht - leany´s Thema

    Etwas abweichend vom Thema, wenn es hier nicht passt, dann bitte verschieben.

    Folgende Geschichte:

    Wie einige aus Forum wissen hatten wir nach der Insolvenz der Baufirma auch noch das Glück mit dem zweiten Bauleiter/Sachverständigen/Ingenieur der im Nachhinein sich als nur auf Provision der ausführenden Firmen gierige Person erwiesen hatte.

    (Jetzt habe ich einen einigermaßen "guten" Sachverständigen eingeschaltet, einziges Problem, er kommt immer einen bis zwei Tage später als vereinbart, aber das lerne ich noch, richtig zu koordinieren. )

    Problem: den zweiten, zuletzt genannten Sachverständigen habe ich nicht als Bauleiter beim Bauamt gemeldet, nicht zuletzt auch, weil er nicht dazu beauftragt war. Bisher war beim Bauamt immer noch der alte Mann eingetragen. Nun hat er irgendwie rausgefunden, dass wir schon sehr viel weiter sind ohne ihn zu informieren. Natürlich hatte er Recht darüber informiert zu sein, aber wie es auch sein mag, wir wollen ihn erstens nicht mehr sehen und zweitens ist mir dies auch bei dem ganzen Stress entfallen. Der Mann droht nun uns beim Bauamt zu melden, dass wir ohne Bauleiter weiter gebaut haben. Seine Unterschrift möchte er dort zurück ziehen.

    Was für Konsequenzen haben wir zu erwarten? Geldstrafe, Baustopp? Oder einfach einen anderen Bauleiter suchen und gut ist es. (Bzw. dann würde ich den beauftragten Sachverständigen einfach darum bitten, ihn beim Bauamt einzutragen)

    Ausführungsort - Hamburg.

    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauleiter ausgetauscht - leany´s Thema

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    du bist natürlich in der pflicht dem bauamt den nichtmehrvorhandenen bauleiter zu melden. das kann zum baustopp führen.
    bin mir jetzt nicht sicher ob der "alte" bauleiter ebenfalls in der pflicht ist, das bauamt zu informieren" müsste nachlesen ich glaube aber schon.
    siehe LBO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von leany Beitrag anzeigen
    Der Mann droht nun uns beim Bauamt zu melden, dass wir ohne Bauleiter weiter gebaut haben. Seine Unterschrift möchte er dort zurück ziehen.
    Der Mann droht Euch nicht und er möchte auch nicht - jedenfalls, wenn er halbwegs bei Verstand ist.

    So lnage er dort eingetragen ist, haftet er. Für etwas, für das ich kein Geld bekomme und auf das ich keinen Einfluß habe, will ich meinen Kopf nicht hinhalten.
    Also Mitteilung an die Behörde - frei nach M Python:
    Sie wars, sie wars! ...... ER wars.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    § 45 Bauleiter
    (1) Der Bauleiter hat darüber zu wachen, daß die Bauausführung den
    öffentlich-rechtlichen Vorschriften und den Entwürfen des Planverfassers entspricht.
    Er hat im Rahmen dieser Aufgabe auf den sicheren bautechnischen Betrieb der
    Baustelle, insbesondere auf das gefahrlose Ineinandergreifen der Arbeiten der
    Unternehmer zu achten; die Verantwortlichkeit der Unternehmer bleibt unberührt.
    Verstöße, denen nicht abgeholfen wird, hat er unverzüglich der Baurechtsbehörde
    mitzuteilen.
    lbo B-W
    ich sehs mal so, da er nicht mehr als bauleiter vor ort tätig ist, widerspricht das der öffentl. vorschrift und wäre ein verstoß dem evtl. nicht abgeholfen wird.
    ergo - er muss der baubehörde bescheid geben.

    stand früher auch auf dem genehmigungsantrag - Bauleiter - ,
    "beendigung ist zu melden"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von leany Beitrag anzeigen
    Bisher war beim Bauamt immer noch der alte Mann eingetragen. Nun hat er irgendwie rausgefunden, dass wir schon sehr viel weiter sind ohne ihn zu informieren...
    was ist dass denn für ein gewurschtel, was ihr da macht?
    sehr viel weiter mit dem BVH, ohne ihn zu informieren?

    entweder er ist noch bauleiter, oder nicht?

    wäre ich nicht mehr bauleiter, hätte das amt
    1. tag später eine schriftliche mitteilung, dass ich
    für diese baustelle nicht mehr zuständig bin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    § 54 Bauherrin oder Bauherr
    [...]
    (2) Die Bauherrin oder der Bauherr hat zur Vorbereitung, Überwachung und Ausführung eines nicht verfahrensfreien Vorhabens geeignete Beteiligte nach Maßgabe der §§ 55 bis 57 zu bestellen, soweit sie oder er nicht selbst zur Erfüllung der Verpflichtungen nach diesen Vorschriften geeignet ist. Der Bauherrin oder dem Bauherrn obliegen außerdem die nach den öffentlich-rechtlichen Vorschriften erforderlichen Anträge, Anzeigen und Nachweise. Sie oder er hat vor Baubeginn den Namen der Bauleiterin oder des
    Bauleiters und während der Bauausführung den Wechsel dieser Person unverzüglich der
    Bauaufsichtsbehörde mitzuteilen.
    zitat aus der hamburger bauordnung.

    ergo - ihr seid hier in der pflicht.

    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen