Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    mülheim
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    4

    Im Steildach den Boden dämmen

    Guten Tag !

    Habe heute ein Dachboden besichtigt. Freund von mir. Bau des Gebäudes um 1955. Dachziegel sind von innen alle vermörtelt. Wenig Belüftungsstellen sind
    offen. Keine Unterspannbahn drin. Waar wohl damals so üblich.
    Dachdecker erklärten mir, eine Zwischensparrendämmung wäre wenig sinnvoll.
    Man solle hergehen, den Boden mit Isover Topdec DF-1 auslegen. 180 mm stark.
    Da der Dachboden nicht genutzt wird, unbegehbar. Zum Abschluß dann über die
    Bodeneinschubtreppe 2 Pass-Stücke legen und es würde dann ausreichen.

    Ist das echt sinnvoll. Ein Aufdopplen der Sparren würde auch entfallen.

    Danike für Ratschläge oder Tipps !

    Linnemann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Im Steildach den Boden dämmen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Installateur und Heizungsbaumeister
    Beiträge
    52
    wenn der boden wirklich nicht gebraucht wird und das dach inklusive der sparren noch gut ist würde ich auch den boden vom speicher aufdämmen, es ist die schnellste und kostengünstigste lösung.
    wie welche dämmung du brauchst und wie du die richtig verlegst lass aber bitte von einer fachfirma (meist bieten es die hersteller wie hier isover auch kostenlos an wenn du das produkt kaufst) auslegen.
    da man hier viel falsch machen kann, würde ich das auch von einer fachfirma ausführen lassen um nicht auch eventuellen schäden sitzen zu bleiben, die wege unsachgemäßer verarbeitung entstanden sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen