Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    7

    Frage Kein konstantes Warmwasser

    Liebes Forum,

    bin neue hier und beötige mal Rat, da ich mittlerweile den Eindruck habe, dass ich vom Sanitärfachmann veräppelt werde. Leider bin ich Laie und handwerklich und technisch nicht versiert. Ich habe vergangenes Jahr eine Wohnung von einem Bauträger gekauft. Das Haus wie auch die Wohnungen wurden saniert, neue Leitungen, neue sanitäre Einrichtungen (Badewanne, Waschbecken, etc). Verbaut wurde auch als Heizsystem eine neue Gastherme/Durchlauferhitzer von Vissmann Model Vitopend. Im Grunde genommen ist es für mich wie eine Neubauwohnung.

    Nun habe ich leider erst Monate später festgestellt, dass in der Küche und auch im Bad nicht lange genug heißes/warmes Wasser läuft. D.h. warmes Wasser in der Badewanne wird nach kurzer Zeit (1min) lauwarm bis kalt. Das gleiche Spiel in der Küche. Wenn man auch dort den Hebel auf max. heißes Wasser stellt, wird es nach kurzer Zeit kalt. Allerdings ist dies erstaunlicher Weise am Waschbecken im Bad nicht der Fall.

    Nun hatte ich den Sanitärfachmann im Dezember informiert, der mir mit seinem ersten Besuch mitteilte, dass die Gastherme/Durchlauferhitzer leider nicht genügend Leistungsstärke hat um das Wasser konstant warm zu halten.
    Da die Küche bzw. die Armatur nicht von Ihnen sei (wäre nicht Durchlaufhitzer geignet), könne er dem Fall gar nichts machen und nur die Heißwasserzufuhr drosseln. Das tat er dann auch. In der Küche kommt das Heißwasser nun konstant, allerdings mit einem schwachen Strahl.

    Für das Problem in der Badewann war der Verdacht, dass - obwohl sie selber auch die Therme verbaut hatten- sie versehentlich eine falsche Armatur verbaut haben, die nicht für den Durchlauferhitzer geeignet wäre. Die anderen Wohnung haben fast alle nur Duschen.

    In nun insgesamt drei mehrstündigen Besuchen wurden schrittweise sämtliche Teile der Badewannenarmatur (Hans Grohe) gewechselt. Ich selber konnte leider nie dabei sein.
    Ärgerlich war es schon, dass ich für jeden weiteren Besuch kämpfen musste, da der Sanitärfachmann anscheinend grundsätzlich nie zurückruft oder sich um einen Anschlusstermin kümmert. Das Ende vom Lied war, dass man das Problem nicht lösen konnte und nun den Hersteller der Gastherme über einen nötigen Kundendiensteinsatz informieren wird.

    Nach einer weiteren Woche der Stille rief ich dann wieder an und erfuhr nun vom Geschäftsführer des Sanitärbetriebes, man hätte noch nichts gemacht und er selber würde sich das ganze doch gerne mal anschauen wollen. Also ein vierter Besuch, der ihn dann zu der Erkenntis brachte, dass es nicht mit der Gastherme zusammenängen kann, aber er hätte die Tage Besuch von Hans Grohe und würde diesen um Rat bitten. Nachdem ich gestern wieder (nach einer Woche vergeblichen Wartens) auf eine Rückmeldung warten durfte, erfuhr ich, man hätte Hans Grohe um eine technisch konstruierte Lösung gebeten und warte darauf.

    Ich muss gestehen, dass ich nicht ganz verstanden habe was hier konstruiert wird, aber ich bekomme so langsam den Eindruck, dass hier gefuscht wurde und man nun nach irgendwelchen MacGyver-Lösungen sucht.

    Fakt ist, dass bei mittlerer Laufstärke des Warmwassers in der Badewanne, das Wasser konstant warm bleibt. Das ist aber leider keine Lösung.

    Weiß jemand Rat für das Problem bzw. wie ich mit diesem Sanitärfachmann zu einer Lösung komme? Das ganze läuft jetzt seit zwei Monaten.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kein konstantes Warmwasser

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das Problem könnte mit der Schüttleistung des Gas-DLE zusammenhängen.
    d.h. der DLE schafft es nicht ausreichend Wasser in der kurzen Zeit auf die gewünschte Temperatur zu bringen.

    Frage: Bleibt nach 1 Minute das Wasser dauerhaft "kalt" oder wird es nach xx Minuten wieder warm?

    Am Waschbecken ist die Durchflußmenge deutlich niedriger als bei einer Badewanne, anscheinend reicht der DLE dafür aus.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Gib mal die genauen Daten durch, ich habe gerade gesehen, dass das Teil ja einen WW Speicher integriert hat. Das sollte an sich ausreichen, auch für die Badewanne.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ich kenne Deine Therme nicht persönlich, aber es scheint sich um ein Kombigerät, mit einem klitzekleinen WW-Vorratsspeicher zu handeln.

    Über die Komfortfunktion werden diese 3 oder 4 Liter ständig auf Temperatur gehalten und liefern kurzzeitig warmes Wasser.
    Ist dieser Minivorrat erschöpft, steht nur noch der Duchlauferhitzer mit der bescheidenen Leistung der Therme zur Verfügung.
    Du hast also die Wahl, einen vollen Strahl lauwarmen Wassers in die Wanne zu lassen oder den Zufluß so stark zu drosseln, das das Wasser warm genug ist. Dann ist es aber vielleicht schon wieder kalt, wenn die Wanne voll ist.

    Beim Duschen und am Handwaschbecken werden nur rel. geringe Durchflußmengen benötigt, so dass man mit dieser Einfachstlösung leben könnte. Für die Wannenbefüllung völlig ungeeignet.
    Lass Dir einen externen Speicher mit mindestens 100 l nachrüsten und alles wird gut.

    Hans oder Franz Grohe kann da nichts basteln. Die haben an dem Mist keinen Anteil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Ich kenne Deine Therme nicht persönlich, aber es scheint sich um ein Kombigerät, mit einem klitzekleinen WW-Vorratsspeicher zu handeln.
    Wenn ich richtig gesehen habe, dann gab´s die auch mit einem 80 Liter Speicher......aber warten wir mal auf Details.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    ......aber warten wir mal auf Details.
    Richtig.
    Jetzt ist erst der TE wieder dran.

    Die Fehlerbeschreibung lässt mich aber ziemlich sein, dass der Speicher weggespart wurde.
    Die Bauträgerbilliglösung sah halt für alle Wohnungen Duschen vor und dafür wäre die Therme auch für reine Einpersonenhaushalte geeignet gewesen.

    Bei Eremiten besteht nämlich nicht die Gefahr, dass jemand während des Duschens die Zapfstelle an der Spüle benutzt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Richtig:
    Das ist schliche ne Sparversion, die Du gekauft hast.
    Eben "ein Stück Wohnung" (sieht ganz gut aus, die Details haben nicht weiter interessiert)...

    Es liegt ME kein Fehler vor, das ist ganz normales Verhalten.
    Wegen der geringen Leistung der Therme ist eben kein schnelles Füllen der Wanne möglich. Punktum!

    Einzig unklar ist mir, warum der Sanilöter Dir das nicht klipp und klar sagt. Aber vermutlich paßt der zum Bauträger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408
    ja klar, um Lösungsansätze zu bieten sind weitere Informationen des TE notwendig.

    Die Angaben zur Therme reichen ab aus, um die ganze Wohnung zu bewerten:

    "Ein Stück Wohnung" in der Sparvariante.

    Ich würde es eigentlich besser finden, wenn man diese Aussagen so nicht macht.

    Die Wohnung besteht sicherlich nicht nur aus der Therme.

    lg fm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    7
    Also das Wasser bleibt danach konstant kalt/lauwarm.
    Es handelt sich um eine VIESSMANN Vitopend 200-W
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Na dann habe ich doch richtig geraten, R.B.

    @Bestand

    Hat das Teil 18 oder 24 kW? Obwohl, so entscheidend ist es auch nicht, ob Du pro Stunde 440 oder 590 l plätschern lassen kannst:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    7
    18 kw
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    7
    Die Wahrheit ist, dass es im Vertrag auch nicht explizit aufgeführt war
    bzw. ich gepennt und mich mit dem Thema nicht beschäftigt habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Na dann habe ich doch richtig geraten, R.B.
    Ich bin einfach zu gut für diese Welt.....jedes Mal wenn ich an das Gute im Handwerk glaube, falle ich auf die Nase. Dabei hatte ich in meinem ersten Beitrag ja schon die Befürchtung geäußert.

    Und jetzt haben wir einen DLE und das auch noch mit einem Atmo davor.

    Mit 6Liter/Minute bzw. 8Liter/Minute kriegst Du die Badewanne in einer halben Stunde voll. Bis dahin ist das Wasser wieder kalt.

    WER PLANT SO EINEN UNSINN?

    Die Zapfstellen waren doch bekannt. Da muss man doch kein Genie sein um zu sehen, dass das nie funktionieren kann.

    Also WW-Speicher dran, oder am besten die ganze Kiste in die Mülltonne werfen und einen Brennwerter installieren lassen. Die gibt´s auch als Kombi mit einem integrierten 80Liter Speicher. Dann ein LAS dran, und alles wird gut.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    7
    Ich habe eben nochmals im Kaufvertrag nachgeblättert:
    "Die Heizung erhalten eine neue Gastherme mit Warmwasserbereitung für Küche und Bad."

    Kann man hier den Bauträger/Sanitärfachmann belangen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Wassermengenregler an die Auslaufarmaturen die einen zu großen Durchfluss haben und schon funzt alles wie gewollt.

    Die Kombination 18 kW Kesselleistung zur WW-Bereitung und Badewanne ist etwas knäpplich ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen