Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    91

    Zwei Pumpen im Pumpensumpf

    Hallo,

    unser gebraucht gekauftes Haus hat an der Kelleraußentreppe einen Gulli, von dem aus das Wasser zum Pumpensumpf in der Waschküche geleitet wird.
    Im Pumpensupf sitzt derzeit nur eine Pumpe, die an einem PVC-Schlauch hängt, dessen anderes Ende in ein offenes Ende eines HT-Rohres gesteckt ist.

    Sollte die Pumpe ausfallen, oder der Schlauch aus dem HT-Rohr rutschen, stünde der Keller bei Regen unter Wasser.

    Mein Plan ist eine zweite Pumpe in den Pumpensumpf zu bauen. Die Druckleitungen der Pumpen möchte ich über zwei Rückschlagventile auf ein Hosenstück geben und von da aus mit einem starren Rohr einen festen Anschluss zum HT-Rohr herstellen.

    Spricht etwas gegen diese Konstruktion?
    Ein Vorteil bei dieser Konstruktion wäre, dass mir damit auch kein Wasser in den Keller laufen sollte, wenn der Abwasserkanal mal einen hohen Pegel hat.


    Gibt es spezielle Rohre und Ventile, die ihr mir für die Druckleitungen empfehlen würdet? Ich würde nun aus dem Bauch heraus 3/4" Rückschlagventile aus Messing aus dem Baumarkt nehmen.
    Bei den Leitungen weiß ich nicht, was gut ist und gleichzeitig einfach einzubauen ist. Bei einem Stahlrohr ist es ein elendiges Gefummel, wenn man mal dran muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwei Pumpen im Pumpensumpf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Rückschlagventile sollten abwassergeeignet sein, nicht die Dinger aus dem Baumarkt, die kann man max. für Zisternenwasser nehmen.

    Hersteller z.B. VAG.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    ... und die Pumpe auf einen anderen Stromkreis legen. Die erste Pumpe könnte ja mal einen Fehler haben und Sicherung oder FI raushauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    91
    Ich bin nicht sicher, aber aus dem Angebot scheint das "VAG KRV" zu passen.
    Das sieht nicht billig aus. Vielleicht käme ich preiswerter weg, wenn ich stattdessen zwei Rohre bis unter die Kellerdecke legen würde und jedes Steigrohr einzeln an das HT-Fallrohr anschlösse.

    Andererseits läuft nur Regenwasser in den Pumpensumpf, nicht das Wasser der Waschmaschine oder eines Waschbeckens. Insofern fließt dort nur klares Wasser, wie aus einer Zisterne.

    Ich habe mich zwischenzeitlich aber gefragt, ob so ein Rückschlagventil nach mehreren Monaten oder Jahren der Nichtbenutzung überhaupt noch funktioniert. Da nur das Wasser der Kellertreppe dort abgepumpt wird, und die Kellertreppe zu 90% überdacht ist, dürfte die Pumpe äußerst wenig zu tun haben.
    Vielleicht sollte ich noch eine Absperrung in den Pumpensumpf einbauen, sodass der größte Teil des Sumpfes trocken bleibt und die Pumpe(n) nur kleinere Wassermengen pumpt, dafür dann aber auch ab und zu wirklich mal anlaufen kann.

    Ich könnte z.B. einen etwas größeren Eimer in den Sumpf stellen und die Pumpe darin arbeiten lassen. Das hätte zudem den Nebeneffekt, dass der Beton nicht permanent im Wasser stünde und weniger Wasser fördern würde, sofern das Grundwasser tief genug steht


    @keh
    Gute Idee, aber ein zweiter Stromkreis ist in der Waschküche afaik nicht vorhanden. Vielleicht könnte ich beide Pumpen getrennt über je eine kleinere Sicherung laufen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen