Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

2 Varianten für Dachdämmung, Einschätzung?

Diskutiere 2 Varianten für Dachdämmung, Einschätzung? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    S
    Beruf
    Patente
    Beiträge
    6

    Frage 2 Varianten für Dachdämmung, Einschätzung?

    Moin,

    unser BU hat zwei Verschiedene Varianten zur Dämmung des Daches vorgeschlagen (Neubau, Satteldach, keine Fenster oder Gauben, First in O-W, ca. 160m2 Fläche gesamt):

    1: 24 cm MiWo (Zwischensparrendämmung)
    2: 24 cm Zellulose-Einblasdämmung (Zwischensparrendämmung) plus 35 mm Gutex Aufsparrendämmung

    Beide Varianten erfüllen die Vorgaben, aber Variante 2 ist ca. 4000;- teurer.

    Frage an die Fachleute: was haltet ihr von den beiden Varianten? Wo liegen die Vorteile von Variante 2 (Dämmwert? Sommerlicher Hitzeschutz? Haltbarkeit?)

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Gruß, Silmaril
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 2 Varianten für Dachdämmung, Einschätzung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    3. und beste Variante:

    Zwischensparrendämmung und Untersparrendämmung. Besser weil dann eine Installationsebene entsteht, in die ohne Beschädigungsgefahr für die Dampfbremse die Elektroleitungen, Steckdosen usw., verlegt werden können. Außerdem kein Leckagerisiko, wenn an den Dachschrägen später etwas befestigt/nachgerüstet wird. Dampfbremse liegt dann rund 5 cm hinter der inneren Dachschrägenverkleidung.

    Im Übrigen: Sparren sind in der Regel nicht fluchtend und eh auszugleichen. Das kann dann mit der Lattenkonstruktion für die Installationsebene mit Untersparrendämmung gleich mit erledigt werden.

    4. Variante:

    Wenn das Dach eh nicht genutzt werden soll, wäre nur die Decke über dem obersten beheizten Raum zu dämmen. Das würde dann richtig Geld einsparen.

    Warum plant der BU so einen Aufwand, wenn ins DG keine Fenster kommen sollten? Laß Dir nur nicht erzählen, dass die später leicht nachzurüsten sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Wieland
    Gast
    Variante 5. Hitzeschutz u. Späterer Ausbau

    Dachfenster einbauen, Sparren mit Rauspund 22 mm vollflächig verschalen,
    Unterspannbahn 40 mm Konterlattung Eindeckung.
    Die Schalung hat den Vorteil das Heissluft im Hochsommer sich nicht ohne
    weiteres in die Dämmung drücken kann bzw. die Dämmung durchheitzt.
    zu dem hat man bei eventuellen Schäden am Dach, eine zweite sichere Dachhaut

    Ansonsten Variante 4 von Eric.

    Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Wieland
    Gast
    Nach der Konterlattung. natürlich Lattung 30 mm .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    und statt unterspannbahn eher unterdeckbahn

    war das die frage?

    2) ist besser als 1), aber zu teuer.
    u.u. ist im upgrade von 1) auf 2) auch noch eine raumseitige schalung
    statt folie enthalten?

    der hinweis von eric auf "wie gehts innen weiter" ist wichtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    S
    Beruf
    Patente
    Beiträge
    6

    Nutzung DG

    Moin,

    erstmal danke für die Info.

    Also, was ich nicht geschrieben hatte: DG wird schon genutzt (Kniestock 100cm und Fenster nur in den Giebeln), darüber Spitzboden. Deshalb sollte auf jeden Fall gute Dämmung und Hitzeschutz vorhanden sein.

    Könnt ihr jetzt noch eure Meinung zu den vorgeschlagenen Varianten 1 und 2 sagen?

    Danke & Gruß,

    Silmaril
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    DG wird schon genutzt (Kniestock 100cm und Fenster nur in den Giebeln), darüber Spitzboden. Deshalb sollte auf jeden Fall gute Dämmung und Hitzeschutz vorhanden sein.
    Und was ist jetzt die Frage, wenn das DG bereits genutzt wird?

    Was soll jetzt nachträglich noch gedämmt werden und warum und wieso ? Wo wird geheizt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    S
    Beruf
    Patente
    Beiträge
    6
    Moin,

    um die Verwirrung (hoffentlich) zu beenden: das "schon" war hier nicht in zeitlichem Sinne gemeint

    Wir reden hier von einem Neubau, morgen kommt die Kellerdecke drauf

    Ich möchte einfach verstehen, wo die Unterschiede zwischen den Varianten 1 und 2 liegen, um dann etwas fundierter entscheiden zu können.

    Oder, noch besser, gleich einen Verbesserungsvorschlag machen. Die Variante 3, zum Beispiel, klang gut. Was ich dabei nicht verstanden habe: entfällt dann die Aufsparrendämmung? Welches Material nehme ich für die Untersparrendämmung, und kommt eine Dachschrägenverkleidung noch extra? Auf jeden Fall haben mir die Vorteile der Variante 3 eingeleuchtet, deshalb bitte noch kurze etwas zu Kosten, Dämmwirkung und Hitzeschutz (im Vergleich zu Varianten 1 & 2).

    Gruß, Silmaril
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Gast360547
    Gast

    also

    Moin,

    Variante 1 hat in der Dämmung eine besseren Dämmwert durch die bessere Wärmeleitgruppe der Mifa im Vergleich zu Zellulose, die nur WLG 0,040 W/mK hat.
    Die Unterdeckplatten brauchen Sie bei 2, da andernfalls die Flocken eine Unterdeckbahn nach außen drücken würde.

    Die Kombination aus 1 und 2 wäre auch eine Möglichkeit.

    Die von Eric angesprochene Variante bringt den Vorteil der Installationsebene.
    Auch hier könnte man die Varianten kombinieren.

    Letztlich eine Frage des Geldes.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen