Ergebnis 1 bis 14 von 14

Umbau Praxisräume

Diskutiere Umbau Praxisräume im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Calw
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    4

    Umbau Praxisräume

    Hallo!

    Möchte Praxisräume umbauen und vorher einen Überblick über die erforderlichen Maßnahmen und damit Kosten und zeitlichen Aufwand bekommen. Die Räume sind ungünstig geschnitten, aber alle Wände sind beweglich (Gipsdielenwände oder GK-WIII 100mm).
    Alle Leitungen verlaufen im Boden oder den Außenwänden. Heizkörper und Waschbecken müßten nicht versetzt werden. 2 Räume benötigen noch Telefonanschluß und DV-Verkabelung.
    Wegen besonderer Schallschutzerfordernisse wurde der Estrich erst nach Einbau der Wände aufgetragen.

    Nun meine Fragen:
    1. Größtenteils müßten o.g. GK-WIII entfernt werden. Kann man die Wände und evtl. auch Türen an anderer Stelle (bei passender Größe wieder einfügen?

    2. Was muß bei Entfernen der Wände (und teilweise auch Türen) an Boden und Decke alles erneuert werden
    (Estrich etc.) und wie aufwendig ist das? Der Estrich ist insbesondere für den Schallschutz wichtig.

    3. Ist der Boden nach Entfernung der Wand so beschädigt, dass ich am besten eine Erneuerung des gesamten Bodens des jeweiligen Zimmers einplanen sollte?

    4. Welche Art von Wand eignet sich aus Schallschutzgründen und für ein angenehmes Raumklima am besten? Welcher Putz?

    5. Wieviel Zeit muß man einplanen bei einer Umbaufläche von ca. 55qm , ca. 35qm zu entfernender Wand und 15qm neuer Wände sowie Versetzen von 2-3 Türen einplanen (und welche Kosten)?

    6. Bleibt bei dieser Art des Umbaus der Bestandsschutz gewahrt oder ist er genehmigungspflichtig (Nutzung bleibt unverändert)?

    Vielen Dank im voraus.
    Gruß,
    Liberty
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umbau Praxisräume

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Was Du brauchst ist jemnad der Dir die Planung abnimmt und Deine Fragen vor Ort klärt. Es gibt einige Begebenheiten, die ohne Besichtigung nicht zu klären sind. Estrich, Decke usw. Such Dir einen Architekten, oder adäquaten Trockenbaubetrieb in Deiner Nähe. Dann wirds was mit dem Praxistraum....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Calw
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    4
    Hallo!

    Ich habe schon Kontakt mit Planern aufgenommen, schon alleine wegen der DV-Verkabelung etc..

    Dennoch möchte ich mich vorab informieren, zumindest orientierend. Insbesondere sollte der Umbau nicht länger als 4 Wochen dauern und keine erneute Genehmigung erfordern.

    Ist denn überhaupt vor dem Umbau schon absehbar, inwieweit Estrich und Boden erneuert werden müssen. Oder sieht man das erst nach dem Entfernen der Wände?

    Gruß,
    Liberty
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    kann man alles vorher sehen und entsprechend planen. Eine Nutzungsänderung liegt nicht vor? Dann sollte das ganze ohne Bauantrag laufen können. Aber das wissen einige der Architekten hier sicherlich genauer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    entfernst du nur GK-wände?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    1. Größtenteils müßten o.g. GK-WIII entfernt werden. Kann man die Wände und evtl. auch Türen an anderer Stelle (bei passender Größe wieder einfügen?
    Geht´s hier um Recycling? Oder wie ist die Frage zu verstehen?
    Je nachdem wie die Türen eingebaut waren, kannst Du sie nach dem Ausbau entsorgen. Für die GK-Wände gilt das analog.

    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    2. Was muß bei Entfernen der Wände (und teilweise auch Türen) an Boden und Decke alles erneuert werden (Estrich etc.) und wie aufwendig ist das? Der Estrich ist insbesondere für den Schallschutz wichtig.
    Das sieht man aus der Ferne nicht.
    Standen die GK-Wände auf dem Estrich, dann muss man sich nur um den Oberbelag kümmern. Wie man diesen Übergang hinbekommt, hängt vom Oberbelag ab. Am Wandanschluß hilft vielleicht eine Blende, oder man muss die komplette Wand neu machen.
    An der Decke ergibt sich das gleiche Problem. Aber auch hier gilt, kein Mensch sieht aus der Ferne wie die Decken bisher gestaltet sind, und wie sie später aussehen sollen.

    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    3. Ist der Boden nach Entfernung der Wand so beschädigt, dass ich am besten eine Erneuerung des gesamten Bodens des jeweiligen Zimmers einplanen sollte?
    siehe 2.

    Wurden die Wände nachträglich eingebaut (auf den Estrich) oder stehen sie auf der Rohbetondecke?

    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    4. Welche Art von Wand eignet sich aus Schallschutzgründen und für ein angenehmes Raumklima am besten? Welcher Putz?
    Hoher Schallschutz wäre mit einem schweren Stein zu erreichen. Den kann man aber nicht so einfach auf den Estrich stellen (einen einzelnen Stein schon, aber nicht die ganze Wand. ).
    Aber auch mit einer GK-Wand kann man einen akzeptablen Schallschutz erreichen. Ist halt mit Aufwand verbunden. Schau mal hier im Bereich Trockenbau, da hat der Peeder sicherlich irgendwo Beiträge und links eingestellt.
    Wenn Schallschutz ein Thema ist, dann aber nicht nur an die Wand, sondern auch an die Zimmertüren denken. Die sind üblicherweise die Schwachstelle wenn es um Schallschutz geht.

    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    5. Wieviel Zeit muß man einplanen bei einer Umbaufläche von ca. 55qm , ca. 35qm zu entfernender Wand und 15qm neuer Wände sowie Versetzen von 2-3 Türen einplanen (und welche Kosten)?
    Kann ich nichts dazu sagen. Ist nicht mein Fachgebiet, und das muss man sowieso vor Ort anschauen um den Aufwand abschätzen zu können.

    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    6. Bleibt bei dieser Art des Umbaus der Bestandsschutz gewahrt oder ist er genehmigungspflichtig (Nutzung bleibt unverändert)?
    So lange nur eine nicht tragende Innenwand versetzt wird und die Nutzung gleich bleibt, wüßte ich jetzt keinen Grund warum das genehmigungspflichtig wäre. Dein Planer wird aber so etwas schon im Vorfeld abprüfen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    6. Bleibt bei dieser Art des Umbaus der Bestandsschutz gewahrt oder ist er genehmigungspflichtig (Nutzung bleibt unverändert)?
    So lange nur eine nicht tragende Innenwand versetzt wird und die Nutzung gleich bleibt, wüßte ich jetzt keinen Grund warum das genehmigungspflichtig wäre. Dein Planer wird aber so etwas schon im Vorfeld abprüfen.
    Vorsicht, Ralf. Bei einer Wohnung würde ich Dir eine Trefferquote grösser 90 % für diese Aussage zugestehen. Hier gehts aber um Arbeitsstätten.
    Es werden Wände verschoben. Grund hierfür ist eine neue Anordnung/Aufteilung der Räume.
    Es kann sein, dass dies keine baurechtlichen Folgen hat. Es kann aber auch sein, dass sich aus der geänderten Raumanordnung baurechtliche Konsequenzen ergeben.
    Das kann so keiner beantworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Vorsicht, Ralf. Bei einer Wohnung würde ich Dir eine Trefferquote grösser 90 % für diese Aussage zugestehen. Hier gehts aber um Arbeitsstätten.
    Du hast Recht. Ich habe mich etwas weit aus dem Fenster gelehnt, aber ich gehe mal davon aus, dass dies sowieso geprüft wird. Auf gut Glück wird man wohl (hoffentlich) keine Wände verschieben.

    Ich hoffe mal, dass die Fragestellerin keine Kaninchenställe produzieren möchte....obwohl, auch dafür gibt es Vorschriften.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Calw
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    4

    Weitere Fragen

    Zunächst einmal vielen Dank.
    Der Architekt sagt, alle Wände seien beweglich, Gipsdielen oder GK. Ich würde die GK-Wände selbstverständlich durch GK-Wände mit mind. vergleichbarem Schallschutz ersetzen. Ich denke, Gipsdielenwände bieten weniger Schallschutz als GK-Wände.

    Im Prinzip sollen aus 2 bisherigen Behandlungszimmern und einem Sprechzimmer 2 Sprechzimmer gemacht werden (wobei noch Teile des Flurs integriert werden).

    Ich wollte eigentlich wissen, ob man die entfernte Wand an anderer Stelle wieder aufstellen und ggf. auch eine Tür wiederverwenden kann.

    Kann man Estrich und Kunststoffbelag da dekorativ "flicken", wo vorher die Wand war, oder muß man ggf. den gesamten Boden des entsprechenden Zimmers erneuern?

    Gruß, Liberty
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    Ich wollte eigentlich wissen, ob man die entfernte Wand an anderer Stelle wieder aufstellen und ggf. auch eine Tür wiederverwenden kann.
    Steht doch oben.

    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    Kann man Estrich und Kunststoffbelag da dekorativ "flicken", wo vorher die Wand war, oder muß man ggf. den gesamten Boden des entsprechenden Zimmers erneuern?
    Wir wissen ja noch nicht einmal, was für Oberbeläge da verwendet wurden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das alles kann Dir für den konkreten Einzelfall nur ein fachkundiger Planer vor Ort beantworten, der den Bestand geprüft hat und Deine Zielvorstellung kennt!

    Und auch dann ist mit Überraschungen zu rechnen (z.B. nicht übereinstimmende Estrichhöhen)...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Und auch dann ist mit Überraschungen zu rechnen (z.B. nicht übereinstimmende Estrichhöhen)...
    Nöhö - steht doch oben - Wände nach dem Estrich montiert.

    Flicken kann man die Oberbeläge sicher - ob das so machbar ist, dass es gut und nicht peinlich aussieht - keine Ahnung.
    Die andere Frage ist, ob ein optisch ansprechendes Flicken nicht teurer als ein komplett neuer Belag ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    317
    Zitat Zitat von Liberty Beitrag anzeigen
    Wegen besonderer Schallschutzerfordernisse wurde der Estrich erst nach Einbau der Wände aufgetragen.
    Dann müsste auch der Estrich geflickt werden und es kann zu dem von Julius erwähnten Problem mit unterschiedlichen Estrichhöhen kommen.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Nöhö - steht doch oben - Wände nach dem Estrich montiert..
    Sicher?

    Gruß Mathie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Erwischt

    Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen