Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Inschenjör
    Benutzertitelzusatz
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Beiträge
    224

    Frage Sparrenunterfütterung?!?

    Hallo Forum,

    heute habe ich einmal eine Frage für meinen Bruder, der gerade seinen Altbau renovieren läßt:

    "Im Zusammenhang mit einer Perimeterdämmung der Wände sollten die Ortgänge (Giebelseiten) verbreitert werden. Bei der Neueindeckung sollten durchhängende Dachsparren unterfüttert werden um ein Dach, das wie bei einem Neubau aussieht, zu erhalten. Meine Frage ist nun ob es langfristig o.k. ist, die Konterlattung teilweise zu entfernen und einfach die Lattung mit einzelnen Holzbrettchen zu unterfüttern (Foto). Oder sollte ich auf eine durchgehende Konterlattung auf den Sparren bestehen um zu vermeiden, daß sich die Lattung im Laufe der Zeit nach unten verdreht?

    Vielen Dank im Voraus zu Eurer Meinung."

    Viele Grüße aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
    Geändert von Wolfgang C. (16.11.2004 um 13:06 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sparrenunterfütterung?!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,500

    mich schwant

    Moin,

    so wird das m. E. nix

    Liegt da noch ein Sparren direkt vor dem Mauerwerk? Die Latten hänge - zumindest sieht das auf de mBild so aus - jetzt schon nach unten durch.
    Theoretisch reichen Abstandhalter, aber dann müssten die Verbindungsmittel entsprechend dimensioniert sein.

    Der Überstand scheint nachher etwa 50 cm über letztem Sparren zu liegen.
    Das geht bei der hier anscheinend verwendeten 30/50 Latte nur mit zusätzlichen Bohlen.

    Die Mauerkrone scheint auch nicht gedämmt. Ist der Bodenraum ausgebaut?

    Nebenbei: die Latten haben eine Salz"imprgänierung". Das ist seit einiger Zeit Sondermüll. Haben die eine farbige Kennzeichnung an den Stirnseiten?

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Inschenjör
    Benutzertitelzusatz
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Beiträge
    224
    Hallo, Herr Ibold,

    der letzte Sparren liegt auf dem Mauerwerk auf, das ist korrekt. Wir haben heute auch einmal Schnüre aufgespannt und gesehen, daß das Dach stellenweise um gut 8cm durchhängt - hier muß also auf jeden Fall noch etwas getan werden. Nur wie am sichersten und zuverlässigsten?

    Was den Dachüberstand angeht, so muß nur eine Dämmung von 14cm Dicke überbrückt werden, d.h. die Latten (wiklich 30/50-er) ragen nur ca. 20-25cm über den letzen Sparren hinaus. ISt das ok?

    Der Dachboden wird nicht genutzt und nicht beheizt; eine Dämmung wird auf dem Dachboden noch aufgebracht, ansonsten gibt's halt die 14cm Perimeterdämmung.

    Was ist eine Salzimprägnierung? Eine Kennzeichnung der Stirnseiten gibt es jedenfalls nicht, die sind genauso grün wie der Rest der Latten.

    Viele Grüße aus Rheinhessen
    Wolfgang C. (für Achim C.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen