Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Hilfe!Maler hat Voranstrich für Silikatfarbe mit Latexf. gemacht

Diskutiere Hilfe!Maler hat Voranstrich für Silikatfarbe mit Latexf. gemacht im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    langen
    Beruf
    lehrerin
    Beiträge
    52

    Hilfe!Maler hat Voranstrich für Silikatfarbe mit Latexf. gemacht

    Hallo,
    ich hatte es bereits in einem anderen Betrag geschrieben,das ein Maler bei uns den Flur unten mit Treppenhaus sowie die Decken im Flur und im Bad sowie im Gäste-Wc streicht.
    Wobei er ursprünglich nur den Flur streichen sollte. Da die Sanitärleute aber dringend im Bad weitermachen müssen, haben wir vereinbart, das der Maler auch noch die beiden Badezimmerdecken und die Decke im Flur unten streichen soll. Flur und Gäste-WC haben Fertigbetondecken. Im Bad oben sind grüne Rigipsplatten unter der Decke.
    Soweit sogut. Als ich letzten Mittwoch auf der Baustelle war, erzählte mir der Maler, dass die Farbe und Grundierung nicht ausreichen, die gekauft hätten. Die Einkäuferin der Firma würde aber noch welche nachbringen.
    Hinzuzufügen ist noch, dass der Maler noch nie Silikatf. verarbeitet hat. Wir sind die ersten, die dieses bei der Firma in Auftrag gegeben haben. (Das wusste ich aber erst zwei Tage nachdem der Maler schon angefangen war.)

    Na ja jedenfalls erzählte mir der Maler am nächsten Tag, als ich sagte wie gut schon die Grundierung decken würde, dass diese Grundierung von sich aus eine weiße Farbe besitzen würde, die Firma ansonsten bei anderen Aufträgen aber Farbreste, die ünbriggeblieben sind mit in die Grundierung mischen würde um die Wände vorzuarbeiten.
    Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht und habe jetzt gestern (als ich im Haus war) entdeckt, dass bei den Farbeimern neben der Silikatfarbe und der Grundierung jeweils ein 10l Eimer Imparat und einen 15l Einer Seidenlatexfarbe leer stehen.
    Ich habe nun Sorge, dass der Maler gemäß dem Firmenmotto die Decken ( und schlimmstenfalls teile der Wände) mit Seidenlatex und Grundierung vorgestrichen hat. Oh je was ist, wenn er das gemacht haben sollte?
    Ich wollte Montag mal ganz nett nachfragen, wofür die beiden Farben benötigt hat. Was sagen die Fachleute aus dem Forum hierzu? Wie sollen wir uns verhalten. Auch so die Betondecken sind mit Gips verspachtelt worden. Die Wände bestehen aus Kalkzementputz. Wenn er die Dispersions- und Latexfarbe dort hingestrichen haben sollte, ist die Diffusonsoffenheit doch im Eimer. Latex versiegelt doch-oder? Muss ich im Bad dann mit Schimmel rechnen. Die Absprache mit dem zusätzlichen Streichen haben wir bisher leider noch nicht mal schriftlich. Das ganze basiert auf einer mündlichen Absprachen.
    Ich würde mich riesig über eure Antworten dazu freuen.
    Viele Grüße knooridje

    P.S. Die Silikatfarbe ist vom Großhändler MEGA die Hausnmarke (Herbol).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe!Maler hat Voranstrich für Silikatfarbe mit Latexf. gemacht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Erstens hat der Maler nicht gemacht was er sollte > Mangel
    Zweitens macht euch nicht in die Hose und streicht mit Latex oder Dispersion fertig. Deswegen schimmelt nix.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Synthie
    Gast
    Ich traue mich zu behaupten, dass alle qualitätiv hochwertigen Farben, egal ob Acryl, Dispersion, Latex diffusionsoffen sind. Andere Farben würden sich aufgrund der gestiegenen Anforderungen gar nicht mehr verkaufen lassen.
    Sogar eine PET Flasche ist diffusionsoffen, obwohl sie bei Flüssigkeit (Limonade, Wasser) dicht hält.

    Synthie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    Die Ansichten teile ich nicht ganz, auch wenn die Latexfarbe durch die Grundierung stark verdünnt ist so ist das für mich nur gepansche.
    Ist es denn dann die richtige Grundierung für eine Innensilikatfarbe?
    Für Innensilikatfarben gibt es besondere Grundierungen (grade bei Gips) die für Dispersionsfarben nicht geeignet sind, genauso wie es für Dispersionsfarben Grundierungen gibt.
    Nennt mich "Krümmelkacker" aber bei uns ist die Grundierung bis jetzt immer farblos gewesen es wird auch keine Farbe beigemengt. Habe da auch schon lustige Geschichten gehört z.B. 5l Grundierung 10l Gewebekleber und noch ordentlich Wasser mit zu, bei solch einer Fläche einen Klebebandtest machen ist ne wahre Freude.
    Auch wird die Grundierung mit der Deckenbürste aufgetragen.
    Wie ich mal gelernt habe ein Anstrich ist nur so gut wie der Untergrund.
    Denke mit ner Dispersionsfarbe seit Ihr da auf der sicheren Seite, eine scheuerbeständige ist aber auch diffusionsoffen also keine Angst vor Schimmel. (Ich rate denoch immer von scheuerbeständiger Farbe ab)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,324
    Guter Beitrag!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    langen
    Beruf
    lehrerin
    Beiträge
    52
    Hallo,
    danke erstmal für die schnellen Antworten.
    Ich habe die Farbtöpfe sicherheitshalber fotographiert.
    @Shit Happens Folgende Grundierung hazt der Maler verwendet:
    Herbol-Herbosilit-Grundierfarbe

    Haftvermittler auf Silikatbasis für tragfähige, organisch gebundene Altbeschichtungen für außen und innen

    Haftvermittler mit überwiegend mineralischen Bestandteilen

    hohe Diffusionsfähigkeit

    schnell trocknend


    Dichte: ca. 1,55 kg/l

    Verbrauch: ca. 120-180 ml/m2 pro Beschichtung

    Produkt-Code F+L: M-GP 01

    Farbtöne: weiß und in Tausenden von Farbtönen

    Produktseite:
    http://www.herbol.de/produkte/wandbeschichtung.htm

    So heißt die Farbe:
    Herbol-Herbosilit-Innensilikat

    Tuchmatte Dispersions-Silikatfarbe nach DIN 18363 für ein gesundes Wohnklima

    hochdiffusionsfähig und feuchtigkeitregulierend

    mineralisch abbindend, Verkieselung mit dem Untergrund

    nach DIN EN 13300 Nassabrieb-Klasse 3 (waschbeständig)


    Dichte: ca. 1,48 kg/l

    Verbrauch: ca. 150-180 ml/m2 pro Beschichtung

    Produkt-Code F+L: M-SK 01

    Tschüss knooridje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    langen
    Beruf
    lehrerin
    Beiträge
    52
    Ach so, das habe ich noch vergessen, die Grundierung wurde mit der Rolle aufgetragen. Tschüss knooridje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    langen
    Beruf
    lehrerin
    Beiträge
    52
    Habe noch etwas vergessen:
    In den anderen Räumen möchten wir StoSil In, Innensilikatfarbe verwenden.
    Dazu wollen wir die Wände alle auch den Kalkzementputz mit folgender Grundierung versehen, damit der Untergrund nicht soviel Farbe aufsaugt:
    Sto Prim Plex Universal Grundierung.

    In der Beschreibung steht, dass die Grundierung 1:1 mit Wasser verdünnt werden darf. Kann ich auch statt Wasser etwas Farbe dazugeben. Dann deckt es ja schon beim ersten Mal ?
    Tschüss knooridje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    Zu Herbol:

    Im Merkblatt steht Gipsstellen wie z. B. die Fugen der Gipskartonplatten sollte die Grundierung einmassiert werden. Gut das sollte auch mit Rolle gehen...
    Und in die Grundierung haben sie seidenlatex gekippt?

    Zu Sto

    Technisches Merkblatt Grundierung am besten streichen...
    Würde da auch nicht unbedingt Farbe zu geben ein zweimaliger Anstrich ist so oder so notwendig. Aber die Grundierung auch richtig einstellen unter Zugabe von Wasser. Am besten Probeflächen anlegen.
    Die Fläche darf nicht glänzen.

    Hoffe ich konnte helfen.
    Wir verarbeiten immer einen anderen Hersteller wenn es um Silikatfarben geht... deswegen am besten nochmal bei STO absichern vllt. kommt auch ein Aussendienstmitarbeiter raus der euch kurz mal hilft die sind da sehr nett. (Wenn`s um`s verkaufen geht)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    Ach und Grundierung STo Prim Silikat wenn ihr damit arbeiten wollt Prim Plex ist die für Dispersionsfarben aber wie gesagt am besten nochmal Ausendienstmitarbeiter fragen oder im Fachhandel...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Nochmal zur Ergänzung meines ersten beitrages:

    Im Badbereich ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen. Da kann mit einem nachträglichen Silikatanstrich auch nix mehr gerettet werden, deswegen mein Tipp das Bad mit Dispersion bzw. Latexfarbe fertig zu streichen.

    Wenn ihr in den restlichen Zimmern auch einen Silikatanstrich wollt dann mit der richtigen Grundiereung, also in eurem Fall, wie Shit Happens schon schrub, mit Sto Prim Silikat, nicht Prim Plex.

    Grundsätzlich gilt, immer die geeignete Grundierung zu der entsprechenden Farbe. Diese ist in der Regel auf den technischen Merkblättern der Hersteller aufgeführt. Bis auf ganz wenige Ausnahmen gehören in die Grundierungen keine pigmentierte Farben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    Wäre schön wenn du uns auf den laufenden halten würdest was Montag bei raus gekommen ist.
    Und wenn die Jungs noch keine Silikatfarbe verarbeitet haben dann sollen sie sich wenigstens die Technischen Merkblätter ausdrucken und wenn nicht sollen die Jungs auch jemand vom Aussendienst von Timpe Mock rausholen.
    So schwer ist die verarbeitung von Dispersions- Silikat- Farben nicht.
    Ich find ja Smiley`s so geil

    Hihi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    langen
    Beruf
    lehrerin
    Beiträge
    52
    Hallo, habe gerade eure Antworten entdeckt.
    ZU Sto: Ich hatte in deren Technischen Datenblättern geguckt. Deshalb bin ich auf die Grundierung gekommen. Wir wollen die Farbe ja auch auf die Rigipsplatten streichen, damit die Farbe einheitlich wird.
    Aber Shit Happens, deine Idee ist gut. Ich habe mir gerade im Internet die Servicenummer von Sto rausgesucht. Ich werde da nochmal nachfragen, wie ich es am besten machen. Leider sind ja auch die Betondecken mit Gips gespachtelt worden. Ich hatte es so verstanden, dass die andere Grundierung ausschließlich für mineralische Putze geeignet ist.
    Ich melde mich morgen, wenn ich was in Erfahrung gebracht habe. Sollte es so sein, dass der Maler echt seine "Altfarben" auf unseren Wänden entsorgt hat, werde ich da Theater machen und die Decken im Bad mit Dispersionsfarbe streichen. Latex ist mir irgendwie nicht so sympatisch. Das sieht aus wie eine Pelle und erinnert mich immer an Zahnarztpraxen.
    Tschüss knooridje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    langen
    Beruf
    lehrerin
    Beiträge
    52

    Hallo!

    Ich wollte mal eben berichten, was mein Gespräch mit dem Maler ergeben hat:
    Die Farbtöpfe der Latex-und Dispersionsfarbe benutzt er zum Transport seiner Arbeitsmaterialien. Er war auch ganz erstaunt, welche Latexfarbe ich meinte. Und die Farbtöpfe hatten keinen Deckel. Außerdem hatte er, weil er fast fertig war noch zwei leere Farbtöpfe, die bereits mit einigen Arbeitsmaterialien gefüllt waren.
    Also ich glaube ihm, dass er die leeren Töpfe tatsächlich zum Transport seiner Sachen benutzt. (Gut das ich nett nachgefragt habe.)
    Puh, ich bin froh, dass es so ist und unsrere Wände nun nicht versaut sind. Die sehen übrigens so toll aus, dass wir überlegen, den Rest des Hauses auch mit dieser Farbe streichen werden.

    Also danke nochmal für die netten Tipps und die schnellen Reaktionen.

    Ach so eine Frage noch:
    Kennt jemand die Farbe und die Grundierung? Ich habe mir die Technischen Datenblätter durchgelesen und fand es hörte sich ganz gut an.
    Wo steht, wie hoch der Dispersionsanteil in der Silikatfarbe ist?
    Ich habe gesehen, dass die Farbe 2007 einen Umweltpreis bekommen hat, irgendwie vom TÜV.

    Tschüss knooridje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    langen
    Beruf
    lehrerin
    Beiträge
    52
    Das stand zu der Farbe im Malerblatt online:

    Die tuchmatte Wandfarbe Herbol-Herbosilit-Innensilikat wurde vom „Institut für Umwelt und Gesundheit“ (IUG) intensiv überprüft und mit dem Prüfzeichen „Für Allergiker geeignet“ zertifiziert. Sie darf das Gütesiegel „Allergiker-geeignet“ des IUG führen. Die mineralisch gebundene Wandfarbe auf Silikatbasis ist lösemittelfrei, hochdiffusionsfähig und feuchtigkeitsregulierend.(2007)

    Ich hoffe die Farbe taugt etwas. Kann man solchen Bewertungen trauen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen