Ergebnis 1 bis 4 von 4

Grundstücksgrenze durch Nebengebäude

Diskutiere Grundstücksgrenze durch Nebengebäude im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Osterburg
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    2

    Grundstücksgrenze durch Nebengebäude

    Hallo,bin neu hier und hoffe das ich hier einige Infos bekommen kann.
    Wir haben ein Haus gekauft,der Zaun,den der Nachbar vor ca. 2 Jahren erneuert hat,steht zu grossen Teilen bis zu 80cm auf unserem Grundstück.Im weiteren Grenzverlauf gibt es zwei Gebäude,das eine ca. 3,5 m breit wovon uns ca. 2,20m gehören und das andere ca.8m breit wovon uns ca. 6,80 gehören.Das 3,50m breite wird vom Nachbarn genutzt,der auch um durch das Garagentor zu kommen den Zaun vor der Garage schon entsprechend weit auf unser Grundstück gesetzt hat.Das 8m Gebäude wird von uns benutzt.Aufgrund der Tatsache,das wir die ewigen Beleidigungen und anzeigen der Nachbarn bei irgendwelchen Behörden nun leid sind,möchten wir unser Grundstück zurück haben.Wie verhält es sich mit den Gebäudeflächen???Darf der Nachbar irgendetwas abreissen wie er es angedroht hat.......weil wir das Grundstück besitzen von welcher zu Bauzeiten der Gebäude mal überbaut wurde????Die zwei Grundstücke gehörten vor Jahren wohl dem gleichen Eigentümer,die Grundstücksgrenze jedoch laut Auskunft des Katasteramtes seit mind. 50 jahren bestehen.Natürlich wäre es ein leichtes einen Vermesser zu beauftragen,jedoch würde der uns 2000 Euro kosten und die wollen wir uns eigentlich sparen.Ich würde mir die Arbeit machen und die Grenzsteine freilegen,jedoch befinden die sich ja tief im Feindlichen Gebiet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundstücksgrenze durch Nebengebäude

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Die 2000 Euro werden ein Klacks sein, gegen das, was auf Euch zukommt, wenn Ihr Euch mit dem Nachbarn nicht friedlich einigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Osterburg
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    2
    an uns soll die gütliche Einigung nicht scheitern.....haben wir angeboten,jedoch möchte die Nachbarin alles,jedoch keinerlei Eingeständnisse machen......und so wird dann kein Schuh draus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    240
    Ich würde vom Vermessungsamt die Grenzsteine einmessen lassen und dann einen genauen Lageplan erstellen (kann man ja auch selber wenn man die genaue Lager der Grenze weis) und Kostet auch keine 2000€.
    Mit diesen Plan würde ich mir einen Anwalt suche, der die genaue Rechlage herrausfindet, wenn was gehört!

    Mit den erkenntnissen vom Anwalt, würde ich mich mit den Nachbarn treffen und alles nochmal Sachlich klären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen