Ergebnis 1 bis 10 von 10

Fliesenfugen zu weich?

Diskutiere Fliesenfugen zu weich? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Bergisches Land
    Beruf
    Bürohengst
    Beiträge
    187

    Fliesenfugen zu weich?

    Hallo zusammen,

    brauch mal 'ne schnelle Info:

    Fliesenleger hat Zementmosiakplatten von VIA verlegt. Laut Herstellervorgabe sollen die mit Trasszement und Quarzsand 2:1 verfugt werden, in "joghurtartiger" Konsistenz angerührt. Als Grund wird angegeben, dass fertige Fugenmassen mit Kunststoffanteil zu einem Grauschleier auf den Platten führen können.

    Wir wollten es auch so gemacht haben, aber kurz vor Arbeitsbeginn ruft der Fliesenleger an und meint er habe was viel besseres. Nämlich Fugenmasse für Natursteinfliesen. Das würde garantiert besser klappen. Mit Trasszement habe man vor 50 Jahren verfugt, dass mache man heute nicht mehr. Nach einiger Diskussion habe ich dann klein beigegeben...

    Nun sind die Platten seit vier Tagen verfugt. Sieht auch hübsch aus, kein Grauschleier, aber ich kann die Fugen problemlos mit dem Fingernagel rauskratzen. Sie zerfallen dabei zu feinem Staub. Damit hatte ich jetzt mal gar nicht gerechnet! Was meint ihr, woran liegt das und ist es ein Mangel, der vom Fliesenleger ohne Zusatzkosten korrigiert werden muss? Schließlich habe ich ja letztlich seinem Vorschlag zugestimmt.

    Die Fugenbreite ist ca. 1-2mm. Die Fugenmasse ist "PCI Carrafug für Naturwerksteinbeläge".

    Baustopp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesenfugen zu weich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Bergisches Land
    Beruf
    Bürohengst
    Beiträge
    187
    Ach ja: Es gibt auf der VIA-Homepage ein Verlegevideo, in dem man sieht, dass die Trasszement-Fugenmasse eine sehr dünnflüssige Konsistenz hat und so lange "nachgegossen" wird, bis die Fugen quasi aufgefüllt sind.

    Bei uns hat der Fliesenleger das PCI-Zeug deutlich dicker angerührt und es von Hand in die Fugen eingearbeitet. Ich hab mich ehrlich gesagt schon beim Zugucken gefragt, wie er auf diese Weise eine 1,5mm breite, aber 2cm tiefe Fuge auffüllen will. Denn die Platten sind knapp 2cm dick. Außerdem saugen sie wie Hölle.

    Kann es sein, dass in der Fugenmasse einfach zu wenig Wasser war und sie deshalb zu schnell ausgetrocknet ist?

    Baustopp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Baustopp Beitrag anzeigen
    ich kann die Fugen problemlos mit dem Fingernagel rauskratzen. Sie zerfallen dabei zu feinem Staub.
    So etwas passiert mitunter, wenn zementbasierte Materialien falsch bzw. offen gelagert waren und durch die Luftfeuchtigkeit teilweise abgebunden haben.
    Das merkt man bei Sackware manchmal daran, das kleine Batzen mit drin sind. (Das lässt sich hier leider nicht mehr nachvollziehen)

    Zitat Zitat von Baustopp Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass in der Fugenmasse einfach zu wenig Wasser war und sie deshalb zu schnell ausgetrocknet ist?
    Ist auch nicht ausgeschlossen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Bergisches Land
    Beruf
    Bürohengst
    Beiträge
    187
    Danke!

    Der Fliesenleger ist gerade da und sofort aschfahl in die Knie gegangen... um die Fugen rauszukratzen. Da gibt's auch von ihm keine Diskussion, ist alles Mist.

    Allerdings ist er nach wie vor der Meinung, dass die gewählte PCI-Fugenmasse ok ist. Er meint, es sei ein Produktionsfehler. Er würde also das gleiche nochmal probieren... von der Trasszementvariante rät er ab, weil dieses Einschlämmen 'ne große Sauerei sei und die (sehr hellen) saugenden Fliesen sich dann eventuell nicht mehr richtig vom Zementschleier reinigen lassen.

    Herrje, ich weiß nicht. Hat noch jemand 'ne Meinung dazu?

    Baustopp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Baustopp Beitrag anzeigen
    und sofort aschfahl in die Knie gegangen... um die Fugen rauszukratzen. Da gibt's auch von ihm keine Diskussion,
    Hört sich doch schon mal gut an, wenn er nicht nach Ausreden sucht. (wobei - Produktionsfehler???.... )
    In diesem Fall kann man wahrscheinlich davon ausgehen, dass er es jetzt richtig macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Bergisches Land
    Beruf
    Bürohengst
    Beiträge
    187
    Im weiteren Gespräch hat sich ergeben, dass es sein könnte, dass er die Fugenmasse schon "ein paar Monate" auf Lager hatte......

    Hoffentlich klappt es jetzt. Die Fliesen werden nämlich nicht schöner, wenn sie ewig unversiegelt da rumliegen (wir können ja auch nicht berührungslos drüberfliegen) und dann auch noch öfter mal die Fugen ausgekratzt werden müssen. Die ersten Flecken sind schon drin.

    Baustopp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von Baustopp Beitrag anzeigen
    ....
    Hoffentlich klappt es jetzt. Die Fliesen werden nämlich nicht schöner, wenn sie ewig unversiegelt da rumliegen (wir können ja auch nicht berührungslos drüberfliegen) und dann auch noch öfter mal die Fugen ausgekratzt werden müssen. Die ersten Flecken sind schon drin.

    Baustopp
    Geht mich zwar nichts an, dass ihre Familie nicht fliegen gelernt hat. Jeder vernünftige Handwerker schützt sein Gewerk, wenn er damit rechnen muss, dass ein paar Flecken oder sonstetwas vorkommen können. Und wenn es nur ein paar alte Zeitungen sind, die man/frau darüber ausbreitet.

    Ein freundlicher, praktischer Gruß
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Bergisches Land
    Beruf
    Bürohengst
    Beiträge
    187
    Wir bevorzugen zwar Trittunterlagen ohne Druckerschwärze dran, aber im Prinzip ist das natürlich richtig, svjm. Dennoch findet der Dreck auf magische Weise genau die Lücke in der Abdeckung. Das ist wohl so wie beim Marmeladenbrot, das immer auf der klebrigen Seite landet. Uh, ein Marmeladenbrot auf unserem unversiegelten Boden wäre allerdings der GAU.

    Baustopp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Bergisches Land
    Beruf
    Bürohengst
    Beiträge
    187
    So, Fazit. Die neuen Fugen sind seit zwei Tagen drin und jetzt auch steinhart. Zum Glück waren die misslungenen so weich, dass man sie problemlos mit dem Cuttermesser rauskratzen konnte, ohne die Fliesen zu beschädigen. Vermutlich war wirklich die Fugenmasse kaputt. Der Fliesenleger ist dieses mal trotzdem auf Nummer sicher gegangen und hat den Boden nach dem Verfugen mehrfach ordentlich gewässert.



    Baustopp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bubenreuth
    Beruf
    Zahntechnikermeister
    Beiträge
    12
    Hab vor einem Jahr im Gästeklo Natursteinmosaik verlegt mit so einem Spezialzeug - Kleber und Fugenmasse in einem. War anfangs auch erschreckend weich. Nach 3 Wochen aber steinhart. Scheint einfach länger gebraucht zu haben.

    Gruß,
    Achim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen