Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137

    Undichtigkeiten mit Acrylfuge dichten?

    Hallo Forum,

    beim Blower-Door-Test kam heraus, dass das Dach unseres Neubaus nicht dicht ist. Genauer gesagt zieht es an den Sparren deutlich rein.

    Dachaufbau:
    -Sparren (Sichtdachstuhl)
    -Holzplatte
    -BauderTop 75
    -20 cm PUR
    -Unterspannbahn
    -Konterlattung mit Luftraum
    -Holzplatte
    -Blechdach

    Die BauderTop ist über die Sparrenköpfe heruntergezogen und abgeklebt. Der Zimmerer hat hier auch mehrfach nachgebessert und abgeklebt. Ergebnis des nächsten Blower-Door-Tests blieb aber fast unverändert.
    Der Zimmerer schlägt als Mängelbeseitigung nun vor, dass wir die Sparren innen mit Acryfugen abdichten. Uns kommt das aber nicht ganz koscher vor, schließlich hält so eine Fuge nicht ewig und wir wissen immer noch nicht, wo die Undichtigkeit eigentlich herkommt und ob sie nicht noch andere Schäden verursacht. Oder sind wir zu pingelig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Undichtigkeiten mit Acrylfuge dichten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Acrylate und Silicon sind keine Mittel um Undichtigkeiten zu beseitigen, irgendwo muss er einen Fehler gemacht haben, der bei einem BDT aber zu finden sein müsste....

    dass das Dach unseres Neubaus nicht dicht ist
    geht das genauer?
    kannst du mal Bilder von den abgeklebten Sparren einstellen?

    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wie sollte denn lat Detailplanung die Luftdichte zwischen Sparren und Wand(mauerwerk?) hergestellt werden???
    Und wie die zwischen Holzplatte und Wand zwischen den Sparren???

    Ich weiß, warum ich kein Fan von Aufpsparrendämmung bin!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137
    Hallo Gipser,

    Vermutung des Bau-Ings, der die BDT gemacht hat: die Folie muss irgendwo in der Fläche einen Riss haben oder es sind Stöße nicht abgeklebt worden. Dafür spricht auch, dass die Werte bei Unter- und Überdruck sich deutlich unterscheiden, also dass es irgendwo wie eine Ventilwirkung gibt. Seiner Ansicht nach ist die einzige fachgerechte Lösung, das Bach komplett bis zur Folie runterzuholen, wovon der Zimmerer verständlicher Weise nicht begeistert ist.
    Problem ist, dass der Zimmerer damals nicht bescheid gesagt hat, als er die Dämmung aufgebracht hat und wir schon nur noch die Unterspannbahn gesehen haben, als Archi und wir auf der Baustelle waren. Also konnten wir alles, was unter der Unterspannbahn ist nicht kontrollieren.
    Wegen Bildern schaue ich mal...

    EDIT: Die BauderTop liegt über der Holzplatte und ist über die Sparrenköpfe (liegen auf dem Mauerwerk auf, gehen also nicht nach außen durch) heruntergezogen und auf Höhe des Ringankers verklebt worden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    wenn schon eine kaputte Folie oder eine nicht fachgerechte Folienverklebung vermutet wird, ist der Vorschlag des Zimmerers ...........

    Seiner Ansicht nach ist die einzige fachgerechte Lösung, das Bach komplett bis zur Folie runterzuholen,
    ja, so sehe ich das auch,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137
    Das haben wir befürchtet. Jemand ne gute Idee, wie man dem Zimmerer die fachgerechte Lösung schmackhaft machen kann, ohne gleich den Anwalt zu holen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    ja, mit dem schriftlichem Ergebniss des BDT´s.......

    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    ja, mit dem schriftlichem Ergebniss des BDT´s.......

    Gipser
    Hat er schon vier davon... wir haben auf seinen Wunsch hin noch ein viertes Mal gemessen, nachdem das WDVS drauf war... mit dem gleichen Ergebnis....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    na dann wird dir der Gang zu RA nicht erspart bleiben, aber vielleicht reicht es ihm wenn du erst einmal damit drohst und ihm auch noch Folgekosten ankündigst.


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137
    Hab ich befürchtet... hab immer noch gehofft, dass seine Lösung doch "irgendwie" geht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137
    Update: Zimmerer schlägt nun vor nach einem "neuartigen Verfahren" den Bereich zwischen Schwelle, Sparren und Holzplatte mit einem bestimmten Material (über das er sich auch erst noch informieren will) abzudichten, weil er meint, dass wir beim Abdecken keine Fehlstelle finden werden. Klingt mir irgendwie reichlich suspekt... oder kennt jemand ein solches Verfahren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    das hört sich nach....

    Moin,

    ... dem neuen MIst von dem Unterdeckbahnenhersteller aus Herdecke an. Nennt sich eine strukturviskose, pastöse Funktionsbeschichtung. Damit kann man angeblich luftdichte Anschlüsse an aufgehende oder durchdringende Bauteile erstellen.

    Naja, ob es hilft?

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137
    Hallo Herr Ibold,

    klingt als seien Sie da nicht besonders überzeugt von.
    Gilt das als fachgerechte Lösung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Mäuseschubser
    Beiträge
    137
    Hab mal gegoogelt. Nein, das scheint es nicht zu sein. Laut Angaben des Zimmerers ist es wohl etwas, was mit einer Sonde eingespritzt wird. Müsste also mehr etwas schaumartiges sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ein Luftdichtschaum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen