Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12

unterirdisch bauen ....

Diskutiere unterirdisch bauen .... im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von applegg
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Angesteller
    Beiträge
    597

    unterirdisch bauen ....

    Hallo,

    ich habe eine spinnerte Idee, deren Sinnhaftigkeit und Möglichkeit ich gern mal hier ausbreiten würde.

    Ich plane, im nächsten Jahr denn 1,90 m hohen Keller unseres Reihenhäuschens (1930), der nur Stampfbetonboden hat, tieferlegen/ausschachten (+ dämmen, + ausbau, usw.) zu lassen. Das wurde bei etlichen Nachbarn bereits gemacht und funktioniert wohl sehr gut. Dazu aber noch keine Details. Im Zuge dieser Bauarbeiten überlegen wir, ob die unsere bisher auf Pfählen ruhende Terasse unterkellern sollten. Das bringt fast 10 qm Kellerraum (den kann man nie genug haben). Das sollte für einen Archi und ein Bauunternehmen keine Hausforderung sein.

    Jetzt der "spinnerte" Teil:

    Kann man einfach im Garten weitere Kellerräume entsprechend ausheben und dann oben auf die Decke Mutterboden ausbringen, so dass man diese überhaupt nicht sieht ? Klar, der Raum muss tief genug sein, damit 2,50 Raumhöhe + 30 cm Mutterboden dann wieder ebenerdig sind.

    Was sehr ihr da für Probleme ? Braucht man dazu eine Baugenehmigung ? Was ist mit Abstandsflächen? Zählen die unterirdisch? Abdichtung ? Baumbestand gibt es nicht. Leitungen könnten ein Problem werden.

    Einfach mal so brainstormen...

    Grüße
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. unterirdisch bauen ....

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Im Prinzip geht das. Ist aber alles nicht billig.
    ZU den Details werden sich die Fachleute hier sicher noch melden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich frage mich, ob das dort genehmigt wird. Die technische Umsetzung ist dann wieder ein anderes Thema. Da könnte jetzt Josef was dazu schreiben, der hat so eine Aktion hinter sich wenn ich mich richtig erinnere.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640

    Was mir da noch

    spontan einfällt sind:

    Durchbruch durch eine (tragende) Außenwand,
    Zugänglichkeit des Reihenhausgartens mit schwerem Gerät,
    Mindestüberdeckung von ca. 60 cm für eine Gartenbepflanzung (außer Trockenrasen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wo ist das Problem? Das ist doch eine übliche Vorgehensweise bei Tiefgaragen...

    Da wird der Garten unterkellert damit da Autos drin stehen können (ich guck von meiner Baustelle z.B. auf so eine Rasenfläche und man sieht überhaupt nicht das das eine Garage ist)

    Die Technik ist grundsätzlich mal ausgereift, schon seit Jahrzehnten benutzt...

    Ein WU-Beton-Keller mit einer Decke oben drauf ist doch auch nix anderes...

    Des ist mal des geringste Problem...

    Interessanter wird schon dein Keller tiefer legen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899

    Bunkerbau?

    In Zeiten des "kalten" Krieges wurde der private Schutzraumbau (Bunker im Garten vergraben) sogar subventioniert.

    Ist es wieder soweit?

    Das frage ich mich gerade.
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Bunkerbau?
    In Zeiten des "kalten" Krieges wurde der private Schutzraumbau (Bunker im Garten vergraben) sogar subventioniert.

    Ist es wieder soweit?

    Das frage ich mich gerade.
    svjm
    Ja logo, im Keller kann mann immer viel machen.

    fficial&q=kellerverlies&um=1&ie=UTF-8&source=univ&sa=X&ei=XURtTdGGMIi2hQearoGPDA&ved=0CFwQsAQ" target="_blank">http://www.google.de/images?hl=de&cl...A&ved=0CFwQsAQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    muahahaha, Susi

    aber mal im Ernst, wenn der Mob mal wieder tobt, weils nix mehr zum futtern gibt, könnte der private Bunker Sinn machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    in österreich haben solche bauwerke seit ein paar jahren auch einen neuen namen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter
    Avatar von applegg
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Angesteller
    Beiträge
    597
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Wo ist das Problem? Das ist doch eine übliche Vorgehensweise bei Tiefgaragen...

    Da wird der Garten unterkellert damit da Autos drin stehen können (ich guck von meiner Baustelle z.B. auf so eine Rasenfläche und man sieht überhaupt nicht das das eine Garage ist)

    Die Technik ist grundsätzlich mal ausgereift, schon seit Jahrzehnten benutzt...
    Ein WU-Beton-Keller mit einer Decke oben drauf ist doch auch nix anderes...
    Stimmt, technisch ist es schon beherrschbar. Ich fürchte nur, mit der Mindestüberdeckung für den rasen wird es knapp. Da muss ich eeeecht tief buddeln lassen. Wie sieht es mit den Abstandsflächen aus ? Greift das?

    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen

    Interessanter wird schon dein Keller tiefer legen

    Hm, das klang bei den Nachbarn und bei den ausführenden firmen recht "einfach".

    Ausbuddeln innen raumweise bis zum Ende der Streifenfundamente. Nicht darunter. Bringt knapp 1 m.

    Dann Bodenplatte, Folie, Dämmung, FBH, Estrich (Details und Reihenfolge macht der Archi). Gehen wieder so 30 cm weg, bleiben 2,50 Stehhöhe m.

    Wenn innen alles fest ist, dann außen wieder bis Ende Fundament ausschachten. Abdichtung überprüfen und ggfls. ausbessern. Dämmung, Folie, Anschütten. grundwasser > 8 m und kiesiger boden, keine Drainage.

    Innenausbau (Strom, Sanitär, etc.)

    Fertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Rodgau
    Beruf
    IT Experte
    Beiträge
    164
    Ich hoffe es passt hier rein, aber wir spielen mit einem ähnlichen Gedanken:
    Keller im Neubau größer als Haus.

    Erfahrungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von BoromirOfGondor Beitrag anzeigen
    Keller im Neubau größer als Haus. Erfahrungen?
    Ja. Machen wir jenseits des EFH praktisch in jedem Projekt - technisch kein Problem, kostet aber natürlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen