Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Bernsdorf
    Beruf
    Student
    Beiträge
    1

    Sockel erneuern bzw. Sockelabdichtung beim Altbau

    Hallo Zusammen,

    leider habe ich hier im Forum keinen entsprechenden Beitrag gefunden, welcher mir so richtig bei meinem Problem weitergeholfen hat, daher möchte ich es hier schildern und hoffe einige Tipps von Euch zu erhalten.

    Ich habe ein altes Haus (über 100 Jahre alt) ohne Keller, bei dem der hervorstehende Sockel witterungsbeding angegriffen ist. Das bedeutet, dass der Putz bzw. auch der Sockel abblättert. Das Haus ist mit Feldsteinen hochgebaut und der Sockel besteht aus sowas wie Sandstein/Beton. Das Haus ist nicht wärmegedärmt.

    Den Sockel möchte ich gern erneuern, dazu hätte ich ein paar generelle Fragen:

    1.) Ich habe nachgedacht den Sockel gleich mit abzudichten, damit weniger Feuchtigkeit in das Mauerwerk zieht.
    - Ist dies bei einem Haus ohne Keller sinnvoll? (habe bisher nur gelesen, dass Kelleraussenwände vertikal isoliert werden...)
    - Wenn ja, welche Abdichtung könntet Ihr mir empfehlen? Muss eine Noppenfolie her oder reicht auch einfach ein gescheiter Sockel?

    2.) Was wäre ein gescheiter Sockel? Ich habe viel über verschiedene Sockelvarianten gelesen und bin mir unsicher. Ich habe gehört, dass der Sockel diffusionsoffen sein sollte und würde dies auch gern umsetzen. Was eignet sich dazu? Luftkalkmörtel, Buntsteinputz, Sanierputz, Klinkerriemchen oder gar was anderes?

    Ich danke Euch für Eure Tipps herzlich vorab!

    Beste Grüße Kathrin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sockel erneuern bzw. Sockelabdichtung beim Altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren