Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    50

    KWL zur Raumkühlung verwendbar?

    Hallo zusammen,

    bin ganz neu dabei und habe eine hoffentlich nicht all zu dumme Frage:

    Kann eine KWL auch dazu verwendet werden im Sommer kühle Luft einzuführen? Also eine Art Klimaanlage, wobei ich natürlich nicht erwarte, dass die mir den Raum auf 18 Grad runterkühlt wenn's draußen über 30°C hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. KWL zur Raumkühlung verwendbar?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    je nach Ausführung kann sie zumindest einen Luftaustausch ohne massiven Anstieg der Raumtemperatur erreichen.
    "Kühlen" geht bedingt. In den kühlen Nachtstunden wenn ein Bypass vorgesehen ist (die Luft wird am Wärmetauscher vorbeigeleitet)...
    aktive Kühlung a la Klimaanlage geht auch, wenn das Modul eingebaut ist....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    50
    Hab eben gelesen, dass die Anlage auch so kühle Luft in das Haus bringt, wenn Rohre für eine Erdwärmeübertragung ca. 6 Meter unter der Erdoberfläche im Garten vergraben sind.

    Wie sieht so eine komplette Anlage dann aus,
    Erdwärmeübertrager + KWL + normale Heizung? welche Heizung?
    Und wie teuer ist die Anschaffung solcher Anlagen (durchschnittlich; ca. 140qm)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Horst612 Beitrag anzeigen
    Hab eben gelesen, dass die Anlage auch so kühle Luft in das Haus bringt, wenn Rohre für eine Erdwärmeübertragung ca. 6 Meter unter der Erdoberfläche im Garten vergraben sind.

    Wie sieht so eine komplette Anlage dann aus,
    Erdwärmeübertrager + KWL + normale Heizung? welche Heizung?
    Und wie teuer ist die Anschaffung solcher Anlagen (durchschnittlich; ca. 140qm)?
    6m tief müssen die nicht liegen...aber einen Mindestdurchmesser und eine Mindestlänge haben...sonst ist es mit der Kühlung nicht weit her....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...beschreib doch besser erst mal dein Vorhaben und ggf die Gegebenheiten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Hallo Horst,

    das Zauberwort ist Erdwärmetauscher oder EWT. Darüber findest Du viel Infos hier.

    Wenn wir hier nicht über ein funktionierendes Passivhaus reden, ist die Heizungsfrage davon völlig losgelöst. D.h. Du hast die frei Auswahl zum kombinieren.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    50
    Nein ein Passivhaus soll es nicht werden, somit wäre die kontrollierte Wohnraumlüftung mehr oder weniger nur für das bessere Wohnklima (weniger Gefahr auf Schimmel etc) und vllt. ein bisschen Energieersparnis, da Luftaustausch 'ohne' Wärmeverlust stattfinden kann... mit Erdwärmetauscher ODER Klimagerät in der KWL wäre auch Kühlung möglich, so ungefähr richtig zusammengefasst?

    Zusätzlich würde ich dann wohl eine Gasheizung und Sonnenkollektoren für Warmwasser installieren, zusätzlich noch einen Schwedenofen im Wohnbereich. Brennt das Feuer im Schwedenofen überhaupt, wenn die Lüftung läuft? (evtl. Unterdruck?!)
    Kenne das von meiner Schwester, wenn die Dunstabzugshaube in der Küche läuft brennt der Kachelofen kaum...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Sobald die KWL richtig gut kühlen kann, bist Du fast dem Aufbau einer Klimaanlage mit all seinen Nachteilen. Eine KWL mit EWT kann Dir kühlere Luft ohne erhöhte realitive Luftfeuchtigkeit im Sommer bringen. Luft ist ein schlechter Energieträger, d.h. kühlen eines erhitzten Raums bedarf einigen Aufwands, u.a. Vorsorge für das Tauproblem.

    Das Thema Holzofen ist auch schon mehrfach hier diskutiert worden, achte zB auf das Überhitzungsproblem. Weiter Schlüsselwörter zum Suchen sind raumluftunabhängig und Unterdruckwächter...

    Viel Spaß beim Lesen der div. threads!

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    50
    Spannendes Thema, danke für die Schlüsselwörter

    Noch eine Frage zum Erdwärmetauscher - lohnen die Mehrkosten oder ist der Kühleffekt kaum spürbar? Hat jmd Erfahrungswerte?

    Mal lese ich, dass ein mittelgroßes Dachflächenfenster den Effekt wieder vollständig neutralisiert, dann lese ich wieder dass es die Außenluft bis zu 10° kühlen kann was bei 30° schonmal angenehme 20° innen wären - die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    unsere Erfahrungen

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Wahre Wunder sollte man bezüglich einer Kühlung mit einer KWL nicht erwarten. Eigentlich ist eine passive Kühlung angesagt, wobei ein EWT oder ein Luftbrunnen (wenn möglich) hier unterstützen kann.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Synthie
    Gast
    Ich habe mal gelesen, dass bei der Verwendung von Luftrohren durch die Erde die Luft maximal um 2 % abgekühlt werden kann. Das wären dann bei 30° Außentemperatur gerade mal 0,6°. Tja, da frage ich mich, ob das den Aufwand Wert ist.

    Synthie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Was sind denn 2% von 30°C wenn ich sie in Fahrenheit oder in Kelvin ausdrücke?

    Merkst Du was?
    Geh noch mal suchen. Du hast Dich verlesen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Hallo,

    meine KWL hat einen mitgelieferten "Sommereinsatz", den ich noch nicht benutzt, sondern mangels Technikverständnis im Keller abgelegt habe.
    Würde so ein "Sommereinsatz" zur Kühlung beitragen können?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    @Roth: Aus einer Anleitung
    In der warmen Jahreszeit (außerhalb der Heizperiode) besteht kein Bedarf an Wärmerückgewinnung. Dann kann der Kreuzstromwärmetauscher durch einen Sommereinsatz ersetzt werden. Dadurch gelangt die Außenluft direkt ins Haus, ohne daß sie in einem Wärmetauscher aufgewärmt wird.
    --> solange es draußen kühler ist, ja...

    @Synthie: lies doch mal den Beitrag, der in #10 verlinkt ist...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen