Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    138

    Einlauftrichter Rolladenführung fixieren

    Hallo,
    ein kleiner aber lästiger Defekt nervt mich schon sein einigen Wochen: Einlauftrichter (PVC) ruscht beim Hochfahren der Rolladen teilweise nach oben aus der Rolladenführungsschiene (Alu) heraus und verkantet sich dann. Beim nächsten Herunterlassen des Rolladens hängt dieser dann auch am Trichter und fällt dann stückweise herunter mit entsprechender Geräuschentwicklung.

    Der liebe Handwerker (Gewähleistung läuft noch) zeigt leider den "Totstellreflex" und reagiert nicht auf Anrufe und mails. Allerdings halte ich es dzt. auch nicht für opportun, mit größeren Geschützen aufzufahren - vielleicht kann mir ja einer der Experten eine Tipp geben, wie das Problem zu lösen ist.

    Wäre super - Rolladen ist derzeit "stillgelegt", da ich keine Lust habe einen gößeren Lamellensalat durch der el. Antrieb produzieren zu lassen.

    Daten zum Fenster/Rolladen
    Fenster und Schiene eines österreichischen Herstellers (J****)
    Rolladenführungsschien: Aluminium
    Rolladenpanzer Profil 52/14 mm - PVC
    Trichter: Kunsstoff, gesteckt

    Kann ich mit "Bordmittel" den Trichter irgendwie befestigen?

    Herzlichen Dank
    HaJue
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einlauftrichter Rolladenführung fixieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Staatsdiener
    Beiträge
    110
    hallo, habe ähnliches Problem...nach 20 Jahren ist der Trichter teilweise defekt...er hält nicht mehr an der Laufschiene, weil die unteren Befestigungen wohl ausgerissen sind.

    Diese Trichter sind nicht mehr im Handel. Und nu???

    Es gibt als Ersatz Bleche mit Anpressrollen. Nur, wie befestigt die man, wenn die Rolladenöffnung so schmal ist, dass man kaum eine Hand hinein bekommt.
    Gibt es Monteure mit Rolladenkastenhänden??? Wo?????????????????????????????????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    92699 Trebsau
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    285
    Für Alu-Rolloleisten nimmt man auch keine Einlauftrichter, sonder mach diese ein wenig länger, schneidet die oben ein und biegt sie etwas auf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Das ist so eine Friemelsache!! Kunststoff-Kleber, oder Sekundenkleber!! Wir befestigen zusätzlich dann mech d.h. eine kleine Schraube!!

    Und jetzt das Aber: Wenn es den Einlauftrichter zieht, gibts dafür einen Grund!! Und die könne vielfälltig sein!! Panzer zu schmal, Panzer zu breit, Panzer nicht arretiert, Panzerpaket zu dick , Führungsschiene nicht richtig montiert und,und,und.


    Viele Grüße Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    @Hajue:
    Problem ist meiner Meinung nach ganz klar: Der Rolladenpanzer, den du gekauft hast, ist nicht arretiert. (Das hätte man um geschätzte 3 Euro Aufpreis pro m² haben können, wurde dir vermutlich aber nicht gesagt. Plastik-Panzer sind nicht arretiert, Alu-Panzer haben das standardmäßig). Wenn sich die Lamellen seitlich verschieben, dann drückts den Einlauftrichter nach oben, irgendwann ist er kaputt.
    Dass der Panzer zu groß, zu klein, die Führungsschiene nicht richtig montiert ist, schließe ich aus der Ferne deswegen aus, da das nicht nachträglich raufgepfuscht wurde, sondern dein Fensterhersteller (J***o) das ganze auf mm genau bestellt und bereits im Werk vormontiert.

    Nachträglich arretieren kann man den Panzer nicht, dann wird alles zu breit und funktioniert gar nicht mehr. Die einzelnen Lamellen kürzen und arretieren ist mit hohem Aufwand verbunden und wird höchstens zur Folge haben, dass dann (im Streitfall) die Gewährleistung erlischt.

    Du kannst bei geöffnetem Fenster und geschlossener Rollo die einzelnen Lamellen per Hand in der Breite etwas verschieben, und den Panzer vorsichtig hochfahren.
    Einmal korrigiert, wird das wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum dann funktionieren.

    Langfristig gesehen ist es aber wohl das beste, den Plastikbehang durch einen Aluminium-Panzer zu tauschen.
    Irgendwann brechen die Plastiklamellen ohnehin (sie werden auch optisch sehr unansehnlich), und das ist auch nicht mehr Standard, sowas überhaupt zu verkaufen.
    In erster Linie ist das ein Beratungsfehler, und der Versuch, der billigste Anbieter zu sein (Plastik ist günstiger als Alu). Bei mir hat noch kein Mensch einen Plastik-Panzer gekauft, wenn ich ihm vorher die Unterschiede zum Alu-Panzer erklärt habe....
    Dafür tausche ich aber in einer Regelmäßigkeit 20 oder 30 Jahre alte Plastikbehänge gegen Alu aus, und das kostet für ein normales EFH meist an die 3 bis 4 Tausend Euro. Also wesentlich mehr, als der Aufpreis bei der Anschaffung kosten würde.

    Ist mir schon klar, dass du jetzt nicht schon wieder 3000 Euro ausgeben willst, aber dir muss es auch klar sein, dass es nicht das Problem von J****o ist, denn der produziert keine Rollläden, sondern kauft sie zu (bei Schl****er). Kulanterweise könnte er aber zumindest deine Reklamation zur Behebung weiterleiten.
    Zu mir kommt mindestens 10 Mal pro Jahr jemand ins Geschäft, und erzählt mir von seinen kaputten Einlauftrichtern. Deswegen hab ich einen ganzen Sack davon im Lager, kostet mir vielleicht 20 Cent pro Paar.
    Und dem Kunden schenk ich das dann, weil soll ich sie ihm um 50 Cent oder 1 Euro verkaufen?
    Der freut sich darüber, und wenn er mal Fenster, Rollos, oder sonstwas braucht, kauft ers dann bei mir ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Oh Romeo, ich mag euch Österreicher ja sehr gern, du schreibst viel, und dadurch auch viel quatsch!!

    Er wird sicher kein Alu Panzer einbauen, wenn der Rest des Hauses Ku-Panzer hat!! Den Unterschied sieht man!!

    Und erkläre mir bitte, wieso zum Teufel soll er den Rollladen nicht bei J****o reklamieren dürfen?? Nur weil er von (was weiß ich ist)?? IM GEGENTEIL!! Hau richtig auf die Kacke!! Der Rollladenfritze wird sich überlegen einen guten Kunden durch sein Produkt in Verruf zu bringen!!!

    Wieso sind bei euch in Österreich die Ku Panzer nicht arretiert?? Habt ihr da was verpaßt???

    Sicher sind Alu-Panzer langlebiger und besser als Ku-Panzer, aber meistens gibts das Butchett (kann auch falsch geschrieben sein) nicht her!!

    Genau wie Motor oder Gurtwickler!! Aber Egal!

    Viele Grüße Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    Weiß net, woher die Schärfe kommt, aber gut...

    Wegen dem Reklamieren bei J***o, und da sprech ich jetzt aus eigener Erfahrung, weil ich selbst knapp 2 Jahre für einen Händler gearbeitet habe.
    Was passiert bei der Glas-Reklamation (3 kleine schwarze Punkte im Glaszwischenraum)? Das wird auch zugekauft. Gar nix passiert, ist innerhalb der Norm, Kunde muss damit leben.
    Und die Rollladen-Lamellen kann er auch beim Fensterhersteller reklamieren? Der wird ihm dann sagen: "Wenden Sie sich an den Monteur!"

    Traurig an der Sache ist, dass der Fenstehändler sich auf tot stellt, der ist der jenige, der die Baustelle so im Griff haben muss, so dass alles funktioniert (unabhängig davon, wo der Fehler liegt, es ist in seiner Verantwortung, einen zufriedenen Kunden zu hinterlassen!).
    Dann bekommt auch letztendlich der "Rollladenfritze" den schwarzen Peter zugeschoben, nur muss hier auch der Reklamationsweg funktionieren.

    Meine Kritik bezüglich des Plastik-Panzers ist jedenfalls so zu verstehen, dass hier in der Anfrage/Beratung schon was falsch gelaufen ist. Es gibt heute keinen Grund mehr, Plastik-Lamellen zu verbauen, außer es geht darum, billig anzubieten oder billig kaufen zu wollen.
    Eine fehlende Arretierung kann genau aus dem Grund zustande gekommen sein ... weils nochmal 3 Euro billiger ist.

    Ob das arretiert ist oder nicht, ist für uns ja bloß eine Mutmaßung ....

    Edit:
    Und jetzt, wo ich mir das ganze Thema nochmal ansehe, erkenne ich den großen FAIL an der Sache.

    Thread erstellt: 11.03.2011, 23:18
    16 Monate ist das alt, "the blue cloud" gräbt das aus, und ich reagier auf den Anfangs-Post.

    Deswegen reden wir aneinander vorbei ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    @ Romeo,

    du hast recht, das Ding hat einen längeren Bart, als mein Großvater!!

    Zwei Sachen noch, nicht weil jemand einer anderen Meinung ist, und dies auch Kund tut, ist das bös gemeint!!! Ich akzeptiere deine Meinung, teile sie aber nicht bezüglich des Ku-Panzers!!
    Denke da halt anders drüber, ist nicht schlimm und denke auch ok. Wenn man den nötigen Respekt walden läst!!

    Bezüglich der Rekla mußt du schon unterscheiden, ob es ein zulässiger Mangel ist nach gewissen Richtlinien (optischer Mangel) oder ob dieser die Funktion einschränkt!!

    Grüße Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen