Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

bewehrungsstoesse versetzen? Ueblich?

Diskutiere bewehrungsstoesse versetzen? Ueblich? im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Student
    Beiträge
    163

    bewehrungsstoesse versetzen? Ueblich?

    Hallo Leute

    was soll man denn am besten machen, wenn bei Druckgliedern die Bewehrung so weit ansteigt, dass bei den Stoessen, der Bewehrungsgrad ueberschritten waere?

    Wie ueblich ist es eigentlich diese Uberlappungsbereiche zu versaetzen? Ich denke es waere doch die beste Loesung (wenn die Dimensionen der Stuetze nicht geaendert werden koennen). Ich habe es noch nie auf der Baustelle gesehen, aber es macht doch sinn, oder?
    Dann sind halt die Staebe unterschiedlich lang, ja das ist recht unpraktisch aber machbar

    Eine andere Art, die ich aber auch noch nie gesehen habe sind die Schraub Muffen. hier ist jedoch das Problem, dass die Satebe vorher mit Gewinde geschnitten werden muessen, was auch recht kompliziert ist

    Was wuerden Ihr denn so empfehlen?

    Gruss

    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. bewehrungsstoesse versetzen? Ueblich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    bei real-bauplanungen gibt es meist elegantere lösungen, bei
    studienarbeiten gibt es einen meist eingeschränkten erwartungshorizont ..

    im ersteren fall würde eine umfassendere betrachtung helfen,
    im zweiteren fall hilft eh nix: mach irgendwas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beruf
    Polier
    Beiträge
    12
    Es gibt fertige Schraubanschlüsse in allen Grössen und Längen. Die haben das Gewinde schon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    ob ihm das hilft?

    Oder sind da Infos über die Größenordnungen gekommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Student
    Beiträge
    163
    An Alex81

    ja das Gewinde auf den Muffen ist ok aber das Problem ist, wenn der Stabstahl schon auf der Baustelle ist und kein Gewinde eingeschnitten hat.

    An Susanne
    sehr interessantes Document. Ich werde es mir erst durchlesen und dann komme ich Kommentaren zurueck.

    Eine Frage bleibt noch offen. Auch wenn man jetzt kein Muffen benutzt kann man die Ueberlappungszonen verschieben? Oder sollte di eneue Stuetzenbewehrung auch wieder auf der Decke anfangen?

    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Niko B
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    86720 Nördlingen
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ing.Univ.
    Beiträge
    71

    Bewehrungsstösse

    Klar geht das ... aber:

    Der Muffenstoß ist besser:

    - Zeitfaktor (Planung & Ausführung)

    - Beste Anordnung akurat in den Ecken der Bügel

    - Höhere Ausnutzung des Stützenquerschnitts möglich wegen Bewehrungsgrad
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Student
    Beiträge
    163
    zu Niko:

    muffenstoss? was meinst du genau damit? die ohne Gewinde?

    wie sieht es eigentlich aus mit schweissen? Ich weiss es schwaecht den Stahl aber dennoch kann man darueber in der Literatur lesen.

    Gibt es sonst noch Moeglichkeiten, die mir jetzt nicht in den Sinn kommen?

    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Niko B
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    86720 Nördlingen
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ing.Univ.
    Beiträge
    71

    Doktorarbeit

    Wird das deine Diplomarbeit?

    Das zum Beispiel: http://www.halfen.de/t/22_825.html

    Dein Vorschlag des örtlichen Schweißens ist doch wieder eher theoretischer Natur! Soll dann ein Schweißfachingenieur mit dem großen Eignungsnachweis auf der Baustelle herumwerkeln - mit mobilem, höhenverstellbarem Gerüst - dort wo die Eisenflechter gerade ein paar Stützen halb fertiggestellt haben? Bitte etwas praktischer und wirtschaftlicher ...

    Was ich letztes mal vergessen habe: Der Stahlbedarf steigt nicht nur durch die Versatzmaße der Längseisen - sondern auch durch die Bügel, die im Stoßbereich im halben Abstand anzuordnen sind!

    Mein Vorschlag: Stützenquerschnitt vergrössern

    Begründung für Bauherr und Architekt: Heißbemessung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von Niko B Beitrag anzeigen
    ...Dein Vorschlag des örtlichen Schweißens ist doch wieder eher theoretischer Natur! Soll dann ein Schweißfachingenieur mit dem großen Eignungsnachweis auf der Baustelle herumwerkeln - ...
    Betonstahlschweißen hat mit Stahlbau nix zu tun.
    Das ist ne andere Abteilung und idR nix für eine normale Baustelle - viel zu aufwändig und damit teuer.


    Ich versteh die theoretisierende Fragestellung auch nicht.
    Um welche Stützenabmessungen ght es - ganz wichtiger Parameter.
    Dann um welche Betonfestigkeit und welchen Bewehrungsgehalt. Dann kann man erst mit Ideen kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Student
    Beiträge
    163
    zu Niko: Heißbemessung ??? was meinst du damit?
    Ne Diplomarbeit leider noch nicht.

    Also ist das Schweissen also schon mal raus aus dem Spiel?
    hhmm...

    Stützenquerschnitt vergrössern ist auch nicht einfach weil alles schon feststeht und der Architekt nichts mehr rühren will. alle Pläne waeren wohl auch schon fertig.

    Stützenmasse sind etwa 50cm x 25cm das ist dan auch die schwache Achse.
    Bewehrungsgrad in den Stossen waere dann 6%

    tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Betongüte?

    Querschnitt schon mal 1:2 aufgezeichnet?

    Wieso etwa? Wenn der Querschnitt fix ist, dann ist er bekannt.
    Archi will nix mehr rühren ...

    woher kommt die Bewehrung - statisch oder Heißbemessung?


    Irgendwie geahnt - 25cm - da sind die Muffenstöße keine Lösung
    btw. das sind doch typische TG Stützen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Niko B
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    86720 Nördlingen
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ing.Univ.
    Beiträge
    71

    Vorschlag

    Versuch halt mal, die Längseisen als Bügel auszubilden und gleich ins Fundament einzubetonieren ... bei maximal 18m Lieferlänge kommst du dann immerhin schon bis 7m ...

    PS: Das Stichwort "Heißbemessung" hatte ich nur als weiteren Aspekt ins Spiel gebracht ... ich weiß ja nicht welche Gebäudeklasse du in der Mache hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Ist jetzt nicht dein ernst?

    Da sollen 75 cm² (6% von 50/25) rein. Das sind 2x6 d28 oder 2x8 d25
    bei 25 - 2*c-2*d/2 -> max d? wegen Biegerollendurchmesser
    U-Eisen als Stützenbewehrung sind bei den d eh daneben. Bei den Größenordnungen L im Fundament oder gerade und Zulagen - wegen der Querzugkräfte im Lasteinleitungsbereich.

    Man muss erst mal den Grund der Bewehrung klären, dann weiss man wo diese erforderlich ist und wo nicht. Danach gehts los.

    rein statisch ist eins, Brandschutz bringt noch ein paar andere Aspekte, rein N oder auch M, alles schütteln und die Lösung generieren.

    Glaskugelmodus ist heute nicht.
    Geändert von PeMu (26.03.2011 um 22:09 Uhr) Grund: Tippfehler bei d25
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Wieland
    Gast
    Bewehrungsstöße ?

    Könnte mir jemand erklären was das Ist ??????????????????????????????

    Danke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen