Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Wo stecken denn nun die Nachteile?

Diskutiere Wo stecken denn nun die Nachteile? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56

    Wo stecken denn nun die Nachteile?

    Hallo,
    ich habe mich schon ne weile mit Finanzierungen beschäftigt.
    Und ich habe auch schon einiges über Vorfinanzierte Bausparverträge gelesen.
    Jetzt war ich beim Finanzberater und der hat mir folgendes Angebot in die Handgedrückt.



    Irgendwie sehe ich nicht die Nachteile dabei.
    Was gibts hier auszusetzen?
    Ich zahle die ersten 10 Jahre montlich 344,53€ Zinsen und 138€ Sparbetrag
    Nach den 10 Jahren wird der Sparbetrag als Tilgung für das Darlehn eingesetzt.
    Und wie die Tilgung weiter geht könnt ihr ja der Grafik entnehmen.

    Ein paar Zahlen von mir.
    Ich bin 24 Jahre jung.
    Ich habe ein Grundstück für 40000€ bereits gekauf und stehe im Grundbuch.
    Ich habe 40000€ auf der Hand.
    und brauche 100000€.
    Der Vertrag den ich euch zugeschickt habe gibt mir 88000€ Kredit.
    Von meiner Oma bekomme ich 12000€ Unterstützung.

    Machen will ich alles außer Dachstuhl und Bodenplatte.
    Ich bin Elektroniker.
    Mein Vater macht Gas, Wasser, Schei..e
    Mein Onkel ist Dachdecker.

    Ist die Finanzierung nun gut.
    Oder soll ich die Finger davon lassen?
    Wenn ja warum?


    MfG
    Basti
    Geändert von R.B. (18.03.2011 um 09:15 Uhr) Grund: Riesiges Bild verlinkt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wo stecken denn nun die Nachteile?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    34277
    Beruf
    Grafikerin
    Beiträge
    141
    Kein Maurer in der Familie?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was hat der Familienmaurer mit der Finanzierung zu tun? Bankberater einmauern (a´la Cask of Amontillado), bis er die Nachteile verrät?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    Mein Vater ist selbstständig und hat nen gelernten Maurer als gehilfen.
    Aber das sollte eigentlich nebensächlich sein.
    Meine Eltern drängen mich auf den Vorfinanzierten Bausparer. Der Finanzberater sagt er findet den besser als ein normales Annulitätas Darlehen.
    Aber ich traue dem nicht im gegensatz zu meinen Eltern.

    Welche Nachteile verbergen sich hier?

    Basti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Lindau
    Beruf
    Tech. Redakteur
    Beiträge
    7
    Dein Berater wird da eine nette Provision kassieren...

    Aber zum Thema und als Nachfrage an Dich: Bei einer Laufzeit von 25 Jahren solltest Du Dir die Möglichkeit für Sondertilgungen offenhalten. Schau bitte mal, ob das in den Vertragsklauseln enthalten ist (beim Annuitätenkredit kann man - als Richtwert - meist 5% der Summe vereinbaren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Lindau
    Beruf
    Tech. Redakteur
    Beiträge
    7
    Habe mal kurz nachgerechnet: Bei 88.000 Kreditsumme und 344 Euro Zinsen ist das ein Sollzins von 4,7 %.

    Wieso startet die Berechnung auf dem Tilgungsplan 2011 mit einer "Rate Bausparen" von 23.242 Euro? Wo kommen die her?

    Bei einem Annuitätenkredit verschiebt sich mit jeder Rate, die man zahlt, der Anteil von Zins und Tilgung zugunsten der Tilgung, d. h. bei gleichbleibender Höhe zahlt man mit jeder Zahlung immer mehr Tilgung und weniger Zins. Du aber zahlst bei Deiner Lösung einen konstanten Zinsanteil und sparst Guthaben an? Wie ist die Verzinsung des Guthabens? Lohnt sich das (siehe Solltinssatz oben)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    Um die 88000 von der Bardenia zu bekommen muss ich 110.000 aufnehmen.
    22000 davon gehen direkt in den Bausparer. Dafür zahle ich nur Zinsen kann sie aber nicht nutzen.
    Die 88000 kann ich für mein Haus nutzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    KlausK
    Gast
    Hallo,
    ich vermute mal, der Habenzins für die 22.000€ im Bausparer ist deutlich niedriger als der Sollzins für eben diese 22.000€?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Schömberg
    Beruf
    Privatier
    Beiträge
    12
    Hallo,
    grundsätzlich hat Hademer Recht, allerdings kann sich eine Bausparfinanzierung derzeit schon lohnen, s. aktuelles April Heft "FINAnZTEST". Allerdings hat Badenia meist 1,6%
    Abschlussgebühr für das Bausparkonto (die meisten anderen 1%) und andere haben auch keine Kontoführumgsgebühren (lt. deinem Ausdruck 9,48€/Jahr).
    Ferner macht die (künstliche) Aufblähung des Volumens auf 110.000,-- auch keinen Sinn, das ganze kann man auch nur über die 88.000,-- darstellen. kann dir das am Montag im Geschäft mal berechnen, fährst du von den Gesamtkosten her deutlich günstiger. Was hat denn das Bauspardarlehen nachher für nen Zinssatz?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    effektiv 4% für den 2. Teil
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,895
    Rechen mal mit einem Hypotheken- oder Zinsrechner die Gesamtkosten über die gesamte Laufzeit. Die Angaben haste ja!
    Das Risiko, das nie beschrieben wird bei solchen Konstrukten, liegt im Zeitraum bis zur Zuteilung des Bausparvertrages. Der kann und darf auch nicht garantiert werden - und der anfangs prognostizierte tritt leider auch sehr selten ein!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    Das Ganze ist mit 151.000€ angegeben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,895
    Zitat Zitat von Commerzgandalf Beitrag anzeigen
    Das Ganze ist mit 151.000€ angegeben
    ??????????

    Ich nix verstehe!
    Was ist mit "das Ganze" gemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    56
    Na die von dir gefragten Gesamtkosten für den vorfinanzierten Bausparer belaufen sich laut dem Papier wo auch der falsche Zins drauf steht auf 151.000€
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,895
    Heißt, dass für die 110T€ nach 10 Jahren 151T€ an Zins und Tilgung gezahlt sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen