Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15

EFH + Garage, welcher Stein?

Diskutiere EFH + Garage, welcher Stein? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187

    EFH + Garage, welcher Stein?

    Hallo und guten Abend,

    in 4-6 Wochen soll unser Bauvorhaben starten. Wir bauen ein EFH mit angebauter Garage in massiver Bauweise. Noch ist kein Vertrag unterschrieben.

    Unser Dipl.-Ing., der den Plan und die Statik erstellt hat ist auch für die Kontrolle bzw. Überwachung der Bauarbeiten zuständig.

    Unser Problem ist: welcher Stein soll verbaut werden? Unser Berater rät zu KLB. Da hätte ich auch kein Problem mit, aber wir werden keine Lüftungsanlage einbauen lassen. Kann es dann zu Feuchtigkeitsschäden kommen (normales Lüftungsverhalten, allerdings beide ganztags berufstätig)? Der Außenputz sollte dann erst in 3-4 Jahren aufgebracht werden.

    Alternativ gäbe es noch Poroton. Aber da sollen ja keine Nägel halten, oder nicht hineinzubekommen sein....

    Dazu muß ich sagen: wenn es bei dem KLB solche Probleme mit Feuchteschäden geben kann, würde ich an die Außenwände eh keine Bilder hängen wollen oder Möbel stellen. Man könnte natürlich auch die Außenwände mit Poroton mauern lassen, und die Innenwände mit einem Stein, der Nägel hält.

    Mittlerweile sind wir ganz verwirrt. Oder sollen wir doch eine Lüftungsanlage einbauen lassen (dagegen spricht: Im Sommer stehen Türen und Fenster täglich stundenlang offen, der Platzbedarf, Wartungs- und Stromkosten).

    Was meinen die Fachleute hier im Forum dazu?

    Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten.

    VG

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. EFH + Garage, welcher Stein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Kurz zu Feuchtigkeit und Lüften in unserem Haus, KS+16cm Styropor, 135m², 15Monate bewohnt. Wir sind auch beide vollzeitberufstätig. Es wird maximal zweimal am Tag gelüftet. Wochenende eher weniger. Einmal in der Woche Blumengießen ca 15l. In fast jedem Raum ein Hygrometer. Immer unter 60% (bis auf den Keller, der weigert sich unter 65% zu gehen). Wir haben anscheinend keine Wärmebrücken, kein Schimmel. Allerdings haben wir im Bad und im Schlafzimmer eine dezentrale Lüftung. Kein Mief mehr im Schlafzimmer, das ist schon recht nett. Durch die permanente Lüftung im Bad haben wir dort schon die niedrigste Luftfeuchtigkeit. An den Wänden im Bad haben wir viele große Bilder. Es gibt kein Problem mit der Luftfeuchtigkeit. Handtuchheizkörper gibt es nicht. Die trocknen durch die niedrige Luftfeuchtigkeit. Wir sind allerdings auch keine Wellnässer.
    Ich würde mir keine großen Gedanken über Schimmel machen. Einfach ein paar Hygrometer und ein IR-Thermometer kaufen und messen.
    Ich verstehe nicht, wie ihr im Sommer alles offen stehen laßt. Die Wärme bekommt man doch nie wieder raus. Wenn es bei uns draußen auch nachts 25°C ist, bleibt alles zu. Da wird nicht gelüftet.
    PS
    Wir wollte eine Lüftungsanlage haben, ging aber nicht mehr.
    Ich hoffe der u-Wert Eurer Wand liegt unter 0.2 mit dem Stein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von cookie Beitrag anzeigen
    Unser Berater rät zu KLB.
    Ist der Berater der zuvor erwähnte Planer/Statiker?
    Warum soll man eine Garage mit einem Dämmstein bauen?

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo, vielen Dank für Eure Antworten.

    @kehd: Ein WDVS wollten wir nicht, die Ausschreibungen sind auch nicht darauf ausgerichtet. Aber eine dezentrale Lüftungsanlage wäre eine Alternative, muß ich mich mal erkundigen.
    In unserem jetzigen, alten Haus haben wir abends die Fenster gekippt und die Terrassentür steht offen. Da wir beide Büromenschen sind sind wir froh über Frischluft. Abend heizt sich das Haus auch nicht mehr so auf. Dann laufen unsere Katzen wenn es warm ist oft rein und raus, und wir müssen nicht dauernd den Diener machen.

    @Frank Martin: Exakt, der Planer ist der Berater, bzw. mit der Überwachung beauftragt.

    Was der Klimastein in der Garagenwand soll, hat mich auch stutzen lassen. Auf meine Frage hin wurde mir gesagt, das sich das preislich (zu einem anderen Stein) kaum etwas gäbe!? Die Garage ist Großraum 6x8m groß, mit 17,5er Wandstärke, wird am Haus angebaut, mit einem isolierten Pultdach. Im Winter sollte es keinen Frost in der Garage geben, da im hinteren Bereich Gartenpflanzen überwintern müssen. Ist halt Garage + Keller.
    Gibt es eine bessere Alternative zum KLB für die Garage?

    VG

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Frostfreie Garage für Blumen heißt Dämmung und möglichst zugluftfrei. Ist aber schlecht für die Autos. Gerade in der feuchten und kalten Jahreszeit bringen die Fahrzeuge Näße mit rein. Wo soll die hin?
    Also wer soll überleben die Pflanzen oder die Autos?

    Die Steinauswahl fürs Haus ist in erste Linie regional abhängig und was ihr erreichen bzw. bezahlen wollt (und von der Statik). Dazu gibt es massig threads hier.

    KWL ja/nein ist für mich keine Frage: nur mit zentraler KWL (inkl. EWT). Dazu gibt es auch viele threads. Die Entscheidung kann Euch keiner abnehmen, aber ich kenne keinen Hausbesitzer mit einer guten KWL, der darauf freiwillig verzichten will.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo,

    @:dann keine Blumenkübel in der Garage, ist ja genug Garten am Haus dabei. Es findet sich sicherlich noch anderes zum unterstellen...

    Unabhängig von unserem Planer habe ich mal bei dem hiesigen größten Baustofflieferanten angefragt, was sie der Kundschaft empfehlen, mit neuer EnEV2009 etc. Da wurde mir gesagt: Bisotherm und KLB, dann mit Lüftungsanlage, das Lüftungsverhalten sei bei ganztägiger Berufstätigkeit nicht ausreichend um Feuchteschäden zu vermeiden. Der KLB wird feucht/naß angeliefert? Bzw. ich denke mal, daß er sich während der Bauphase vollsaugt.

    Oder halt Poroton, der Ziegel saugt nicht und die Feuchte ist viel geringer. Aber er splittert und die Nägel fallen raus... was tun?

    Unser Dipl-Ing. meint, wir bekämen es mit dreimal lüften pro Tag hin, trotz KLB, ohne Lüftungsanlage. Er hat allerdings fünfmal gefragt, ob wir wirklich keine Lüftungsanlage haben möchten. Poroton als Stein war bisher nicht Gegenstand der Diskussion, für ihn stand der KLB fest.

    Oder doch Lüftungsanlage, und diese dann im Sommer abends abschalten, zur Nacht wieder anschalten. Macht das Sinn? Kann man die Verrohrung der LA auch im Obergeschoß unterbringen? Noch können wir entscheiden. Wie gesagt, Problem macht die Offene-Terrassentür-Situation im Sommer + fehlender Raum im EG.

    Für die Lüftungsanlage würde das Solarpanel zur Trinkwassererwärmung gestrichen. Das hatten wir eigentlich thematisch schon alles durch.

    Wer hat bitte Erfahrungen mit offener Terrassentür im Sommer + Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung? Es muß doch Familien geben, deren Kinder auch in den Garten rein- und rausrennen, ohne jedesmal die Türen zu schließen. Oder Häuslebauer mit Haustieren, die auch vom Garten ein- und ausgehen (Stell mir gerade vor: Gartenparty/Einweihungsparty: wir rufen hinter jedem Gast her: Bitte Tür schließen - stell ich mir ganz entspannt vor).

    Bitte berichtet mal von Euren Erfahrungen.

    Vielen Dank und Grüße

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Dann erzähl doch mal mehr über Dein Bauvorhaben. Mit oder ohne Keller, wo ist die Haustechnik untergebracht d.h. Heizung , Stromverteilung, Hausanschlüsse... Wie groß ist der Technikraum...

    KWL stört es nicht, wenn Türen offen sind, sie kann parallel laufen, auch wenn Du Wärme und Mücken reinbekommst. Man kann sie aber auch abschalten. Anders gesagt: ohne KWL sind die Nachteile mindestens genauso groß.

    Lüftung im guten Neubau erfordert viel Disziplin. Z.B. wenn Ihr morgens duscht, danach bald das Haus verlaßt, kann es knapp werden. Eine KWL befreit von der Disziplin

    Die Steinauswahl geht nicht per Umfrage, welchen der nette Baustoffhändler empfiehlt, sondern erstmal festlegen, welchen Dämmstandard & notwendigen Schallschutz ihr haben wollt, ggfs. welche Wanddicke ihr noch akzeptiert, welche Randbedingungen die Statik benötigt und mit welchen Stein die BUs und nachfolgende Gewerke umgehen können.

    Das ist eine wichtige Planungsaufgabe und kann auch mehrere Vorschläge bzw. Diskussionsrunden bedingen. mls hat vor genau 5 Jahren weitblickend schon die Antwort auf Dein Problem geschrieben

    Egal welche Steine, sie sollten nicht unnötig feucht werden bzw. rechtzeitig vor dem Verputzen trocken werden.

    Achja, an einem Nagel würde ich die Steinauswahl auch nicht festmachen...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo, da bin ich wieder.

    Zu unserem Bauvorhaben: Wir bauen ein anderthalbgeschossiges Haus (65m² Fläche im EG), im OG durch Schräge entsprechend weniger (Kniestock 1m Höhe) mit Satteldach und unspektakulärer Aufteilung (durchgehende tragende Wand im EG, kein offenes Wohnen). Keller wollten wir keinen, dafür Großraumgarage 6x8m. HT-Raum ist ca. 8m² groß (es muß rein: GB-Heizung (FB) sowie Stromverteiler, die Zähler, Warmwasserspeicher 160l, Waschmaschine und Trockner). In der Küche gibt es eine kleine Kammer für Vorräte. Unter der Treppe (Beton) ist noch ein kleiner Abstellraum vorgesehen. Ansonsten WZ und Gäste-WC im EG. Im OG ist SZ, Bad, Büro und GZ. Büro und Gästezimmer können auch kombiniert werden, dann haben wir einen Raum für weitere Haustechnik etc, da wir nur mit 2 Personen das Haus nutzen werden.
    Gegen die Lüftungsanlage spricht hauptsächlich der benötigte Platz für die Rohre, alles andere könnten wir akzeptieren. Kann man die Rohre evtl. im OG unterbringen?
    Da wir kein WDVS wollten, stand die Wandstärke außen mit 36,5er Steinen von Anfang an fest. Erhöhter Schallschutz ist nicht erforderlich. Regional wird hier Poroton und Bims verbaut. Unser Planer rät zu KLB, das ist für ihn der Stein der Wahl. Damit sind die geforderten Werte auch erreichbar.
    @Frank Martin: Deine Argumente haben mich überzeugt, vor allem das Duschen und auch das Durchlaufenlassen der Anlage während geöffneter Türen. Mücken werden wir keine haben, da Fliegengitter oder -rollos an die Fenster kommen
    Wenn wir die Rohre irgendwo unterbringen können, würde ich die Anlage einbauen lassen. Allerdings sind die Werkpläne für den Rohbauer schon erstellt, unser Dipl-Ing. wird sich freuen...

    Bin gespannt auf Eure Antworten!

    VG

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wollt Ihr die Mauern innen unverputzt lassen oder warum ist überhaupt von Belang, wie sich der Stein beim Nageln verhält???

    Das sind üble Toilettenraum-Parolen von Leuten, die keine Ahnung haben.

    Bei der Wohnungsausstattung werden nämlich überhaupt keine gewöhnlichen Nägel verwendet!
    Entweder (für kleine Lasten) gehärtete Stahlstifte. Die stecken dann größtenteils im Putz und kommen auch mit dem Ziegel klar. Oder (für große Lasten) wird eh gebohrt und dann gedübelt.

    Im Übrigen: KEINEN Neubau ohne KWL errichten!!!
    Ein Auto mit Vergasermotor ist auch kaum mehr verkäuflich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo,

    natürlich werden die Mauern innen verputzt. Als Laie muß ich den Fachleuten glauben, bzw. mir selbst eine Meinung bilden und dann entscheiden.
    Der Berater des Baustoffhändlers hat mir die Vor- und Nachteile der jeweiligen Steine genannt, auch im Hinblick auf die fehlende Lüftungsanlage (Bimsstein saugt, der Ziegel splittert). Er hat auch dringend zur Anlage geraten, ich sehe es ja auch ein. Der Stein der Wahl wäre dann Klimaleichtblock, also Bims. Mein vorrangiges Problem ist jetzt: Wo kommen die Rohre der KWL hin??
    Hat jemand Erfahrung mit Rohren im OG? Vielleicht lasse ich auch die Heizung dort installieren, das gibt es ja öfters.
    Es bleibt spannend...

    VG

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von cookie Beitrag anzeigen
    HT-Raum ist ca. 8m² groß (es muß rein: GB-Heizung (FB) sowie Stromverteiler, die Zähler, Warmwasserspeicher 160l, Waschmaschine und Trockner).
    ist nicht unmöglich, bei unserem Technikraum mit 7m² hängt zB die KWL oberhalb der Enthärtungsanlage, kommt auf den Schnitt des Raumes und eine ausgetüftelte Planung an...

    Gegen die Lüftungsanlage spricht hauptsächlich der benötigte Platz für die Rohre, alles andere könnten wir akzeptieren. Kann man die Rohre evtl. im OG unterbringen?
    Meinst Du die Rohre für die OG Be- und Entlüftung? Hast Du einen Spitzboden in der thermischen Hülle?
    Sonst liegen die Rohre entweder in den Betondecken oder darauf in der Dämmschicht. Es gibt Systeme, da wird von jedem Ventil ein kleineres Rohr zum zentralen Verteiler geführt oder Systeme, die Linien und Abzweigen davon arbeiten.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo,

    @ Frank Martin: Wie sieht es in Eurem Technikraum den aus? Habt Ihr da noch Platz? Evtl. soll noch ein Ausgußbecken rein (wird noch wild diskutiert), auch mal ein Wäscheständer. Wir haben jetzt so einen Halbkeller mit 2x2,5m, da steht der Brenner +WW-Speicher, Wama und Trockner und Wäscheständer drin, man kann sich kaum bewegen, so wollten wir es eigentlich nicht mehr haben.

    Ein Spitzboden ist nicht geplant, bei den Räumen im OG soll die Decke nicht abhängt werden (haben wir in zwei Häusern gesehen, hat uns gut gefallen). Man könnte man in einem der Zimmer + Flur OG die Decke abhängen, evtl. würde es reichen für die Rohre. Ja, ich dachte an alles im OG, Zu- und Abluft, falls das technisch machbar und bezahlbar ist. Es gibt in der Filigrandecke im Bereich des Gästezimmers (direkt über dem HT-Raum) eine Aussparung/Schacht für die Abluft der GB-Heizung zum Dach. Hier könnte man vielleicht technisch eine Lösung finden und die Rohre nach unten führen. Oder doch die Heizung nach oben, das würde mir aber weniger gefallen.

    Bin ich hier noch richtig, oder soll ich schließen und ins HT-Forum wechseln?

    Ach ja, Stein wird wohl KLB bleiben, wegen dem Garagenstein muß ich noch mal unseren Planer befragen, das geht vielleicht auch kostengünstiger ohne Klimastein.

    Danke schon mal fürs Antworten.

    VG

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    ja genügend, da gemäß TAB vorm Zählerschrank ja 1,2m frei bleiben müssen und die 1m-Tür geht auch (doch) nach innen auf

    Von einer reinen m²-Zahl würde ich keine Entscheidung abhängig machen. Es kommt auch auf die Form des Raumes und die jeweiligen Hausanschlüsse und Abgänge in die anderen Räume an.

    Aus unserer Planungszeit: wir (BH&Planer) haben uns voraussichtliche Komponenten ausgesucht und die dann auf einem 1. Planentwurf hin und her geschoben, bis eine Lösung entstand, die funktionierte. Dort ist insb. zu beachten, daß Handwerker auch noch an die Teile oder Leitungen/Rohre rankommen müsen bzw. Vorschriften wie die TAB eingehalten werden.

    Wichtiger Lösungsschritt war die Einbeziehung der 3. Dimension, so hängt unter der Decke einiges und die KWL "schwebt" oberhalb der Enthärtungsanlage.

    Wenn ich mir vorstelle, letztere durch eine WaMa zu ersetzen, könnte funktionieren. Theoretisch bekäme man auch noch einen Wäscheständer rein, der aber vor dem Zählerkasten wäre, was wiederum die TAB nicht erlaubt.

    Also Plan zeichnen und kleine Schnipselchen verschieben...

    Gruß
    Frank Martin

    PS:

    Technikraum mit DV/DK-WP (Mitte), Warmwasserspeicher (links), (offenen) WR und Zählerschrank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo Frank Martin:

    das sieht ja richtig gut (und auch ziemlich nach High-End-Lösung) aus.
    Die Tür muß auch bei uns nach innen aufgehen, ein Problem ist noch, das das WC für Miez drin stehen soll, da muß die Tür immer einen Spalt offen bleiben, macht nach außen zum Flur hin keinen Sinn.
    Da bin ich schon bei der nächsten Frage: Mit welcher Geräuschkulisse müssen wir rechnen?

    P.S.: Ich habe parallel im HT-Forum die Frage gestellt, sollten wir hier schließen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    kommt auf die Lüftungsstufe an
    Ich würde der Mieze einen anderen Platz zuordnen...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen