Ergebnis 1 bis 5 von 5

Grundstück kaufen und erst im nachhinein finanzieren!! ist dies möglich??

Diskutiere Grundstück kaufen und erst im nachhinein finanzieren!! ist dies möglich?? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    sozialpädagogin
    Beiträge
    1

    Ausrufezeichen Grundstück kaufen und erst im nachhinein finanzieren!! ist dies möglich??

    Hallo,
    mein Mann und ich möchten gerne ein Haus bauen lassen. Leider bekommen wir diesen "großen" Kredit erst ab Juli da mein Mann dann eine neue Gehaltsklasse hat.

    Nun ist es so, dass wir diese Woche ein Grundstück entdeckt haben, welches sehr günstig verkauft wird und es in einer Gegend liegt wo wir schon immer gerne wohnen wollten.

    Das Geld für das Grundstück würden wir von einem Familienmitglied geliehen bekommen, bis die normale Baufinazierung losgeht.

    Meine frage: Können wir dann im nachhinein das Grundstück finanziert bekommen, selbst wenn wir bereits im Grundbuch etc drinstehen?

    Wir würden auch einige Fördermittel bekommen aus unserem Landkreis, würden die dann evtl sogar wegfallen?

    Ich habe bereits meinen Baufinazierer angerufen, der kann mir allerdings erst Montag bescheid geben.

    Ich bin so gespannt und neugierig, vielleicht kann mir hier jemand helfen??


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundstück kaufen und erst im nachhinein finanzieren!! ist dies möglich??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von nightyhawk
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Ebw
    Beruf
    Dipl-Inf.
    Beiträge
    48
    Wenn sonst noch Eigenkapital vorhanden ist, sollte es kein Problem geben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Gegen die Nachfinanzierung des Grundstückes im Rahmen der Gesamtfinanzierung spricht eigentlich nur eine schlechte Bonität.
    Ansonsten sind der Bank halt entsprechende Nachweise vorzulegen.
    Bei den Förderkrediten kommt es darauf an, was gefördert wird. Es gibt z.B. Kfw-Kredite, mit denen auch ein Anteil des Grundstückes mitfinanziert werden kann. Je nach Gesamtfinanzierungssumme spielt das jedoch wieder keine Rolle, da der Gesamtanteil von z.B. des Kfw 124 - http://www.kfw.de/kfw/de/Inlandsfoer...ramm/index.jsp an der Finanzierung maximal 30% betragen darf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von nightyhawk
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Ebw
    Beruf
    Dipl-Inf.
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Es gibt z.B. Kfw-Kredite, mit denen auch ein Anteil des Grundstückes mitfinanziert werden kann.
    Wobei dann der Grundstückskauf maximal 6 Monate her sein darf!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    33106 Paderborn
    Beruf
    Finanzmakler
    Benutzertitelzusatz
    Öffentliche Mittel und Baufinanzierungen
    Beiträge
    215
    Ich gehe mal davon aus, dass ihr die Gesamtkosten inkl. Bau, GS Kauf, Nebenkosten bereits mit Eurem Berater kalkuliert habt. Wenn dem so ist, spricht ja nichts dagegen, das Grundstück zu erwerben. Bei Fördermitteln ist es i.d.R unschädlich, ein Grundstück zu erwerben. Grundstückskäufe kann man mit dem KfW 124 natürlich nicht finanzieren, lediglich, wenn mit dem Bau begonnen wird, können diese Kosten innerhalb von 6 Monaten einbezogen werden. Allerdings ist es in manchen Bundesländern so geregelt, dass, wenn man Fördermittel beantragt, keine Bantragung des KfW 124 möglich ist, da diese Fördermittel von der KfW kommen.
    Schlußendlich: Grundstückskauf und nachträgliche Besicherung durch Bank ist nicht das Problem.
    Gruß
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen