Ergebnis 1 bis 14 von 14

Wädä Vor- und Rücklauf zum HKV

Diskutiere Wädä Vor- und Rücklauf zum HKV im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390

    Wädä Vor- und Rücklauf zum HKV

    Wie sind die Leitungen für VL und RL im Fussbodenaufbau zum HKV in einem EFH mit 1 Nutzer zu dämmen?
    Nach EnEV 2009, Anl. 5, Tab. 1 Zeilen 1-4 oder gibt es dazu keine (gesetzlichen) Anforderungen?

    Beziehe mich auf den 2. Nachsatz zur obigen Tab. 1:

    In Fällen des § 14 Absatz 5 ist Tabelle 1 nicht anzuwenden, soweit sich Leitungen von Zentralheizungen nach den Zeilen 1 bis 4 in beheizten Räumen oder in Bauteilen zwischen beheizten Räumen eines Nutzers befinden und ihre Wärmeabgabe durch frei liegende Absperreinrichtungen beeinflusst werden kann.

    Was ist damit gemeint? Beispiel?
    Grundsätzlich können die Leitungen (VL & RL) ja im HKV abgesperrt werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wädä Vor- und Rücklauf zum HKV

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Tja, der Streit besteht schon länger. Eigentlich müsste gedämmt werden, weil diese Leitungen für den Raum, in dem sie liegen, nicht absperrbar bzw. regelbar sind. Es wird oft nicht gemacht, weil diese Leitungen zur Temperierung des Raumes, meistens der Flur, genutzt werden.

    Auch das Argument - die Wärme geht ja nicht verloren und kommt dem Haus zu gute - sehe ich als unsinnig an. Wärme sollte nur da abgegeben werden, wo sie regelbar abgegeben werden kann.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    Danke für die Info.
    Leider ist es ein BT-Objekt mit WäP... da wird wohl gespart (ist nur Schutzschlauch drum).

    Hier unter Nr. 2

    http://www.enev-online.org/enev_2009...hleitungen.htm

    findet sich - zumindest wie ich es lese - doch eine eindeutige Stellungnahme

    – unabhängig vom Ort der Verlegung im Gebäude (z. B. auch in unbeheizten Räumen), jedoch nach Maßgabe ihres Innendurchmessers –

    Gesetzt den Fall, die Steigleitungen werden auch nicht gedämmt, kommt doch im 2. OG am HKV deutlich weniger VL-Temperatur an - oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von archi3 Beitrag anzeigen
    Gesetzt den Fall, die Steigleitungen werden auch nicht gedämmt, kommt doch im 2. OG am HKV deutlich weniger VL-Temperatur an - oder?
    "deutlich" ist relativ.

    Trotzdem, ich halte es wie Bruno, alle Leitungen gehören gedämmt. Ich möchte die Wärme im Wohnzimmer und nicht irgendwo zwischen Keller und Wänden auf dem Weg in´s OG.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    @R.B.

    Ich halte es schon genauso, aber der BT braucht es am Besten schwarz auf weiss... und da der Vertrag ohne äussere Einflüsse (seitens des Käufers...) gemacht wurde, wären handfeste Argumente ganz gut

    Vor allem, da die Luft-WäP bestimmt oft auf den Heizstab zurückgreift...

    Wie lest ihr denn die angegebene Stellungnahme zur Auslegung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von archi3 Beitrag anzeigen
    Wie lest ihr denn die angegebene Stellungnahme zur Auslegung?
    Rohre sind zu dämmen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    In Fällen des § 14 Absatz 5 ist Tabelle 1 nicht anzuwenden, soweit sich Leitungen von Zentralheizungen nach den Zeilen 1 bis 4 in beheizten Räumen oder in Bauteilen zwischen beheizten Räumen eines Nutzers befinden und ihre Wärmeabgabe durch frei liegende Absperreinrichtungen beeinflusst werden kann
    Gemeint sind da die Leitungen *vom Versorgungsungsstrang zur Heizfläche*.
    Wird die Heizfläche abgestellt erkaltet auch die Rohrleitung.

    Bei einer Zuleitung zu einem Verteiler tritt das nicht auf, heisst die Wärmeabgabe der Rohrleitung wird NICHT beeinflusst deswegen ---> DÄMMEN !.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    @Achim...

    Und da nur 1 Nutzer, Dämmstärke dann nach Tab. 1 100% (was zwar für mich nicht logisch angesichts Zeile 6 (50%) bei 2 Nutzern ist...)... oder eben exzentrisch
    Geändert von archi3 (21.03.2011 um 12:34 Uhr) Grund: ergänzt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Grundsätzlich beträgt die Dämmstärke IMMER 100% (Festlegungen Zeile 1-4).

    Nur in den beschriebenen Fällen können die Erleichterungen der generellen Dämmstärke berücksichtigt werden um den Platzbedarf der baulichen Konstruktionen nicht exorbitant ansteigen zu lassen.

    Auf den Seiten der Dämmungshersteller gibts entsprechende Broschüren die den Sachverhalt deutlicher darstellen.

    Hier ein Beispiel mit entsprechender Bebilderung und Erläuterungen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Neben der EnEV spielen natürlich auch noch andere Normen eine Rolle, z.B. DIN 1988 für Dämmung der Kaltwasserleitungen, Abwassernorm, Schall- und Brandschutzanforderungen.

    Sie können für eine größere Dämmstärke sorgen als in der EnEV festgelegt ist.

    Für Leitungen in Kaltbereichen - Tiefgaragen etc - ist zwischenzeitlich 200% Dämmstärke im Gespräch. Obs schon in Stein gemeisselt ist müsste ich nachsehen ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Rohre im Außenbereich 200 %
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    Merci...

    Auf OldBo`s Seite hatte ich schon gestöbert, aber nix eindeutiges dazu gefunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Wieso? Hier steht es doch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390

    @OldBo

    Das habe ich schon gesehen, ich meinte allerdings die Erläuterung zu

    Beziehe mich auf den 2. Nachsatz zur obigen Tab. 1:
    In Fällen des § 14 Absatz 5 ist Tabelle 1 nicht anzuwenden, ............


    Dazu steht (leider) nichts auf Deiner Seite und für 1 Nutzer sind die Anforderungen höher als nach Zeile 6 bei 2 Nutzern, da explizit der Fall 2 Nutzer aufgeführt ist, das mag verstehen wer will...

    ... ansonsten verdienen sie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen