Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    79211
    Beruf
    Dipl.-Ing. ET
    Beiträge
    11

    Frage Zentrale Druckluft Installation Neubau

    Hallo zusammen,

    ich habe schon einige Zeit mit intensiver Benutzung der SuFu und Google verbracht, aber leider keine befriedigenden Antworten auf meine Fragen gefunden, weshalb ich hoffe, hier ein paar nette und hilfsbereite Leute mit guten Tipps zu finden.

    Der Plan: in unserem Neubau (Einfamilien-DHH) möchte ich eine zentrale Druckluft Versorgung installieren. Mir schwebt vor in der Küche, im Eingangsbereich außen und (natürlich) in der Wekstatt im Keller Druckluftanschlüsse zu platzieren. Der Kompressor solll in den Keller. In die Küche sollen die Rohre möglichst Unterputz kommen, im Keller ist mir das herzlich egal.

    Die Fragen: im Moment stellen sich mir folgende Fragen:
    1. Wie macht man die Verrohrung am besten? Mit Kunstoff-, Kupfer- (Cu-) Rohre oder Schläuche? Schläuche event. dann in Leerrohre?
    2. Wie sieht das mit der Lebenserwartung (Dichtigkeit) aus?
    3. Gibt es Druckluft Anschlussdosen für Unterputz? Für Aufputz?

    Müßig zu erwähnen, dass ich nach kostengünstigen Lösungen suche.
    Hersteller und Bezugsquellen Infos wären super.
    Hat jemand vielleicht sogar schon mal so was gemacht? Oder findet ihr, dass ist eine Schnapsidee?

    Vielen herzlichen Dank schon mal für die Hilfe!
    Cheers, Simon
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zentrale Druckluft Installation Neubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Gehen geht alles.
    Üblich sind, oder besser waren, Kupfer oder Aluleitungen mit Schneidringverschraubungen als Verbinder.
    Auch UP-Dosen gibt es. Siehst Du in jedem Krankenhaus.

    Aber bevor ich platze: Wozu, um alles in der Welt, braucht man in der Küche Druckluft?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Aber bevor ich platze: Wozu, um alles in der Welt, braucht man in der Küche Druckluft?
    Zum Antreiben der Salatschleuder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    vielleicht mit dem Presslufthammer den Kuchen aus der Form meißeln? Fleisch mit der Pressluftsäge zerlegen?

    Ehrlich gesagt: KEINE Ahnung und das interessiert mich jetzt auch brennend...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    79211
    Beruf
    Dipl.-Ing. ET
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Aber bevor ich platze: Wozu, um alles in der Welt, braucht man in der Küche Druckluft?
    Ich dachte da an einen Schlagschrauber zum Öffnen von Marmeladengläsern, oder eine Sprühpistole zum Auftragen einer Kuchenglasur, oder daran den Backofen Sandstrahlen, nach dem ich mal wieder die Pizza im Ofen vergessen habe...



    Aber im Ernst: ich habe mir dieselbe Frage gestellt, als uns Freunde ihre Bude gezeigt haben und der Erbauer ganz hin und weg war von seiner Druckluft in der Küche. Er meint er bläst damit Siebe sauber, oder bläst Schuhprofile aus, oder "reinigt" den Wasserablauf der Spühle...
    Ganz überzeugt haben mich die Anwendungen auch nicht, aber meine Bauherrin ist ganz begeistert davon und möchte so was auch haben.
    Ich möchte Druckluft in der Werkstatt und im Carport, und da dachte ich, wenn es mit geringem Aufwand und Kosten in der Küche zu realisieren ist, warum nicht?

    Jedenfalls ist der Hinweis auf die Druckanschlüsse im Krankenhaus nicht schlecht, nur wo bekommt man so was her?
    Außerdem denke ich mittlerweile, läßt sich der Anschluß z.B. auch unterhalb der Spüle im Unterschrank anbringen, dann braucht es keine UP-Dose.
    Du sagst üblich waren Kupferleitungen, was ist dann aktuell Stand der Technik? Was ist die Alternative zu Kupfer?
    Wie gesagt ein (geringer) Teil der Leitung soll Unterputz geführt werden, das ginge natürlich gut mit Kupferleitungen. Wie adaptiert man aber die Kupferleitungen an irgendwelche Druckdosen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Als ich das zum letzten Mal gemacht habe, hatten wir noch die DM.
    Darum weiß ich nicht, was man da jetzt nimmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    In dem Zuge würde ich über einen Sauerstoffanschluss im Schlafzimmer auch nachdenken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ist doch alles kein Problem .

    Mit Schmieröl und Bakterienkulturen wird dann denn Salat gedruckluftet anstelle gewaschen.
    Der Dreck der Schuhe spritzt durch die ganze Bude und alle 4 Wochen neu streichen ist sowieso ne geile Sache.
    Natürlich nimmt man dazu nen Billigkomprossor für einsfuffzich aus ner Sonderaktion eines Heimwerkertempels ....

    Die ganze Idee ist

    Aber wenns schee macht ....

    Ich würd mir dann mal nen Kopf über ölfreie Druckluft machen, Kondensat und Bakterienkulturen und lauter son Zeuch .... und mich dann mal *vorsichtig* erkundigen was sowas kostet wenns mit Lebensmittel in Verbindung kommen kann .... Vermutlich wirds dann dort landen wo es hin gehört ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von nachttrac Beitrag anzeigen
    In dem Zuge würde ich über einen Sauerstoffanschluss im Schlafzimmer auch nachdenken
    Und wo wir schon mal da sind....
    Lachgas macht sich auch nicht schlecht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von PimpMyHome Beitrag anzeigen
    Er meint er bläst damit Siebe sauber, Spielkalb
    oder bläst Schuhprofile aus, Ah ja - in der Küche. Alles das, in was mensch so unterwegs treten kann.
    oder "reinigt" den Wasserablauf der Spühle...Das macht er genau so lange, bis es ihm mal ne Muffe auseinanderdrückt - unbemerkt
    So etwas kenne ich nicht mal aus Großküchen in Krankenhäusern, weil es schlicht keinen Sinn macht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Vielleicht mal mit Druckluft in Dosen anfangen. Ergänzt um so einen Puster für Luftmatratzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Ich würde mir da eher im Garten noch einen Anschluß legen. In der Küche
    auf Arbeitsplattenniveau vielleicht eher einen kleinen Staubsaugeranschluß zum Krümmel aufsaugen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Das hört sich danach an, dass bisher noch kein Kompressor mit Druckluft benutzt wurde.

    Kauf dir das Gerät deiner Wahl, nutze es mal mobil und drücke deiner Frau das auf zum Fahrrad aufpumpen und Gefrierschrank abtauen/reinigen (ist ganz cool). Aber in Einzelteilen - selbst zusammenstecken und auseinandernehmen.

    Nach so einigen Wochen melde mal deine Erfahrungen.
    Du wirst ernüchtert sein und das dann nur noch für dich im kleinen Rahmen nutzen.

    PS.: Laß auch mal nach mind. 4 Wochen Nutzung das Kondensat im Kessel ab und gib deiner Frau die Filterpatrone mit Sammelglas zum Reinigen.
    Dann kommt die Frau mit Lebensmittelliga - Baldrian bereit halten.

    Für ne Leitung vom Keller nach draußen: alte Methode mit Kupferrohr, löten, Teflonband - Heimwerker/Baumarkt fähig.
    Und finden - das ist alles im Netz Druckluft und los gehts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    79211
    Beruf
    Dipl.-Ing. ET
    Beiträge
    11
    Besten Dank für die Ratschläge!
    Nach dem ich das so höre und nachdenke, erscheint mir ein mobiler Kompressor doch die bessere Lösung. Das ganze Gehampel mit der Verrohrung, und dann hat man es eh wieder nicht an der Stelle wo man's später braucht.
    Die Geschichte mit der Küche, wäre, wie gesagt, nur eine Spielerei gewesen, wenn es wenig Aufwand wäre.
    Gibt's ein paar Tipps bzgl. Kompressor? Was macht Sinn für den "Hausgebrauch"? Und überleben die Dinger z.B. den Winter im Carport?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Verden
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    89
    Hallo,

    ich kenn diese Druckluftsauberpust-Pistolen aus dem Golfclub. Damit pustet man sich die Rasenreste von den Schuhsohlen und vom Trolley. Das funktioniert super und die Rasenfitzel fliegen, dass es eine Freude ist. Wenn ich mir vorstelle, so ein Ding in der Küche zu haben und die Bratenreste damit an die Küchendecke zu katapultieren - das wird hässlich. Das Dumme an Druckluft ist, dass die Dinge immer woanders hinfliegen als sie sollen. Also "sauberpusten" würde ich ausschließlich auf den Außenbereich beschränken.

    Gruß
    Cartman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen