Ergebnis 1 bis 3 von 3

Fußbodenaufbau 170mm auf Altbeton?

Diskutiere Fußbodenaufbau 170mm auf Altbeton? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Halle
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    204

    Fußbodenaufbau 170mm auf Altbeton?

    Hallo Gemeinde,

    wurde gerade spontan gefragt, wie ein einfacher Fußbodenaufbau mit Dämmung auf einem vorhandenen alten Betonboden aussehen könnte und sollte.
    Es handelt sich um einen Flachbau, bei dem auf ca. 100m² die Dielung samt Unterbau rausgenommen wurde und nun ein neuer, fliesengeeigneter Bodenaufbau rein soll. Es ist keine FBH geplant.
    Die Höhe von 170mm ergiebt sich aus der Höhe des alten Aufbaus. Da die noch verbauten Türen später logischerweise nicht mehr "in der Luft hängen" sollen.... soll der neue Boden eben das selbe Niveau des alten Dielenbodens haben. Ich hätte sicher den Boden einfacher gestaltet und ggf. die Türen versetzt... aber der "Bauherr" möchte das eben so. Freies Land!
    Also, kann mir mal jemand sagen, wie so ein Aufbau möglichst günstig aussehen könnte? Styropor/Styrodur? Dampfsperre? Trockenschüttung? Trockenestrich?
    Bitte nicht auf mir rumhacken.. ich würde.. angefangen mit der FBH... alles anders machen ;-).

    Danke schonmal und ein gesundes Jahr 2011. (ich war lange nicht mehr hier)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußbodenaufbau 170mm auf Altbeton?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Bei 100 m² Estrichleger beauftragen.
    Mehr als maximal 60 mm Estrich wird kaum nötig sein, Rest Styropor und Trittschalldämmung, eventuell bissel Schüttung bei Unebenheiten. Abklären, ob eine Abdichtung nötig ist. Fertighöhe je nach Belag, bei Fliesen im Dünnbett braucht man ca. 15 mm (Fliesenabhänig). Je nach Fliesenformat sind hohe Ebenheiteten (Ausgleichsmasse) nötig. Über 35 cm Kantenlänge sind da Massnahmen einzuplanen.
    Ob jetzt ZE oder CAF hängt von den Firmen vor Ort ab. Und ob Feuchtigkeit ausgeschlossen werden kann.
    Trockenstrich/Trockenschüttung wird zu teuer bei der Menge.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Halle
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Bei 100 m² Estrichleger beauftragen.
    Mehr als maximal 60 mm Estrich wird kaum nötig sein, Rest Styropor und Trittschalldämmung, eventuell bissel Schüttung bei Unebenheiten. Abklären, ob eine Abdichtung nötig ist. Fertighöhe je nach Belag, bei Fliesen im Dünnbett braucht man ca. 15 mm (Fliesenabhänig). Je nach Fliesenformat sind hohe Ebenheiteten (Ausgleichsmasse) nötig. Über 35 cm Kantenlänge sind da Massnahmen einzuplanen.
    Ob jetzt ZE oder CAF hängt von den Firmen vor Ort ab. Und ob Feuchtigkeit ausgeschlossen werden kann.
    Trockenstrich/Trockenschüttung wird zu teuer bei der Menge.
    Ich geb's mal so weiter. Das mit der Schüttung habe ich mir auch schon ausgerechnet und als recht kostspielig erachtet. Ich habe diesen Winter mal einen Säck Schüttung zum Streuen auf Glatteis gekauft. Am Ende hatte ich auf 30m Gehweg einen 5mm dünnen Belag. Wenn ich das jetzt mal auf 100m² und vielleicht 15cm Höhe hochrechne.... autsch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen