Ergebnis 1 bis 9 von 9

Dämmung Geschossdecke?

Diskutiere Dämmung Geschossdecke? im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    zu Hause
    Beruf
    Bilanzbuchhalter
    Beiträge
    67

    Dämmung Geschossdecke?

    Bin mir nicht sicher, ob ich hier nun das richtige Forum getroffen habe.

    Ich baue ein neues Haus: Kein Keller, EG, ausgebautes Dachgeschoss mit Dachgauben. Alles mit Fußbodenheizung.

    Frage: Wir die Betondecke zwischen EG und Dachgeschoss gedämmt? In einem Angebot für Estrich wurden im EG 14cm Dämmung und im OG 8cm Dämmung genommen. Wir die Geschossdecke zwischen EG und OG überhaupt gedämmt?
    Ich hatte nämlich den Plan, in dieser Dämmschicht meine Lüftungsrohre (75mm) zu verlegen. Auch Strom, Heizung usw. müssen ja irgendwo verlegt werden können. Aber für den Wärmeschutz ists doch unsinnig im Haus zu dämmen?!

    DANKE für eure Hilfe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung Geschossdecke?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Dämmung der Decke ist schon sinnvoll, letztendlich willst Du ja eine FBH für das DG und nicht eine Deckenheizung für´s EG.

    Für Deine E-Leitungen etc. sollte trotzdem noch genügend Platz sein.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Es wird ja auch nicht nur wegen der Temperatur, sondern z.B. auch wegen des Schallschutzes gedämmt (Trittschalldämmung). Die ganzen Installationen haben trotzdem noch Platz, aber wenn dann alles liegt, kann man stellenweise nicht mehr normal gehen, ohne über Rohre zu latschen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    zu Hause
    Beruf
    Bilanzbuchhalter
    Beiträge
    67
    sind denn 8cm Dämmung auf der Betondecke zwischen EG und OG normal oder nimmt man eher weniger?

    Sonst ist unser Haus recht standardmäßig nach EnEV 2009 geplant. Also kein KFW und so weiter. Auf der Betonsohle haben wir 14cm Dämmung geplant
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Die Dämmung wird eher danach geplant was damit überbrückt werden muß...


    Für die EnEv-Einstufung ist das eher uninteressant da auf beiden Seiten geheizt wird.

    8 cm ist nicht ungewöhnlich viel, Standarthöhe für kompletten Estrich sind ungefähr 12,5 cm, bei dir sind es ca 14...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    zu Hause
    Beruf
    Bilanzbuchhalter
    Beiträge
    67
    Hab auch nochmal mit meinem Gas Wasser Menschen gesprochen.

    Ich fasse mal zusammen:
    - Für Wärmedämmung ist die Dämmung eh fast uninteressant, da innerhalb der Wärmehülle
    - Nötig wäre eine Dämmung von 4cm für Trittschall und Heizungsrohre
    - Die Mindestdicke von 4cm kann erhöhrt werden um beispielsweise dickere Leitungen verschwinden zu lassen.
    - Meine Erkenntnis: Es ist doch günstiger seine 7,5cm Lüftungsrohre in der Styroporschicht zu verstekcne als in die Betondecke einzugießen, da diese dadruch geschwächt wird und wesentlich mehr Bewehrung rein muss, die wahrscheinlich teurer ist, als die 4cm Extra-Styropor. (Macht bei meinen 80m² ca. 300€ aus)

    Ist das so korrekt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ja. Wenn man die Kosten außer Acht läßt, die ein insgesamt höheres Gebäude verursacht (um die ansonsten dadurch verringerte Netto-Raumhöhe auszugleichen). Sofern das dann überhaupt genehmigungsfähig ist...

    Außerdem paßt dann die Treppe nicht mehr, die Brüstungshöhe der Fenster verringert sich, die Höhenlage der Sanitäranschlüsse muß angepaßt werden etc. pp.

    Fazit:
    Das ist (auch) Sache das Gebäudeplaners!
    Daran sollte man auch als als Bauherr nicht einfach so herumspielen.
    Sonst grande Problema...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    zu Hause
    Beruf
    Bilanzbuchhalter
    Beiträge
    67
    Genehmigung ist absolut unproblematisch, da es ja nur um 4cm geht. Das wird nachher wohl keiner nachmessen.
    Dachstuhl ist noch nicht drauf und wird entsprechend angepasst.
    Treppe ist auch noch nicht drin und wird angepasst.
    Oben ist bisher nur die Decke geschüttet.

    OK, dann ists wohl gerade noch rechtzeitig aufgefallen. Vielen Dank für die Hilfe!

    übrigens: Der Planer hatte 1cm Dämmschicht eingeplant im OG. Das wär wohl eh nichts geworden. Glücklicherweise habe ich fähige und aufmerksame Handwerker am Start.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mhhh...

    DAS wäre aber ziemlich in die Hose gegangen... gut das das aufgefallen ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen